{Rezension} Rauhnacht von Volker Klüpfel und Michael Kobr

*WERBUNG*


Titel: Rauhnacht. Kluftingers neuer Fall
Autoren: Volker Klüpfel und Michael Kobr
Reihe: Kommisar Kluftinger 05
Genre: Krimi
Verlag: Piper
ISBN-13: 978-3492052047
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 368 Seiten

bei amazon kaufen

 

Kurze Beschsreibung:

Kommisar Kluftinger muss mal wieder einen brenzligen Fall lösen. Dieses mal wird er an einem Wochenende das er ganz gemütlich mit seiner Frau und den Langhammers in einem schönen Hotel in den Bergen verbringen überrascht.

Eigentlich fängt alles ganz schön an…ein Wochenende in den Bergen, in einem schönen neu renovierten Hotel und sogar mit einem Krimi Dinner. Leider bleibt es nicht nur bei dem gestellten Toten sondern es wird wirklich ein Mord begangen. Alleine auf sich gestellt ermittelt Kommisar Kluftinger in diesem Fall.

Meine Meinung:

"Rauhnacht" ist der erste Roman den ich aus dieser Reihe lese. Schon zu Anfang war ich überrascht mit wieviel Liebe und Fantasie die Autoren ihre Charaktere gestalten. Bei den Hauptprotagonisten Kluftinger muss man immer wieder schmunzeln und sich öfters das prusten verkneifen. So gut er ermittelt so naiv und blöd kann sich unser guter Kommisar ab und an anstellen. Am besten haben mir die witzigen Passagen über die Funktionen der E-Mail und das Frühstücksbuffet gefallen…

Aber es dreht sich nicht nur alles um den kauzigen Kluftinger sondern auch um den Doktor Langhammer, der ihm bei seinen Ermittlungen mit einem Kinderkrimikoffer tatkräftig zur Seite steht. Auch diese Charaktere ist mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und weist somit Ecken und Kanten auf. Leider vermisse ich diese Individualität bei den anderen Charakteren wie z. B. bei den Frauen der beiden Männer. Sie erscheinen mir im Gegensatz zu Kluftinger und Dr. Langhammer langweilig und total Klischeehaft.

Nun gut gehe ich mal zu der Story über. Diese ist wie ein typischer Krimi gehalten, zuerst passiert ein Mord, bei den Ermittlungen finden sich nach und nach mehr Verdächtige mit immer schwerwiegenderen Motiven. So scheinen bald alle Gäste die zur Hoteleröffnung eingeladen wurden in irgendeiner Weise mit dem Opfer in Verbindung gestanden zu haben. Diese Tatsache macht es unserem liebenswürdigen Kommisar nicht gerade einfach den Täter zu finden.

Die beiden Autoren halten durch das ganze Buch hinweg eine gewisse Spannung, die immer wieder durch witzige Zwischenfälle des Kommisar Kluftingers aufgelockert werden. Sehr symphatisch und auch authentisch lassen Redewendungen wie "Kruzifix", "Hergottnochmal" etc. das ganze erscheinen. Nichts desto trotz stehen immer noch die Ermittlungen des Mordfalles im Vordergrund. Dieser wird mit viel Geschick und des Kommisars und der mehr oder weniger hilfreichen Unterstützung des Doktor Langhammers schlussendlich gelöst. (Auch ich habe gespannt geraten wer es denn sein könnte und bin tatsächlich vor der Aufdeckung durch Kluftinger auch auf den Täter gestoßen)

Mein Fazit:

Ein Kriminalroman der ganz anderen Art. Mit viel Witz und Humor, aber auch Spannung ermittelt Kommisar Kluftinger in einem neuen Mordfall. Ein lesenswertes Abenteuer das einem des öfteren zum schmunzeln verleitet.

★★★★½
 

2 Kommentare

  1. Super Rezi! Ich mag die Kluftinger-Reihe auch gern. Vor kurzem habe ich die Verfilmung von “Erntedank”, dem zweiten Fall von Kommissar Kluftinger, im Fernsehen gesehen und war eigentlich erstaunt, dass sie mir gefallen hat. Denn ich bin von deutschen Fernsehproduktionen nicht so begeistert.

  2. Oh ich liebe Klufti!! Ich muss mir unbedingt noch Rauhnacht besorgen…hach, das wird wieder toll .heart.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.