Die literarischen Musketiere | Winterliche Bücher

Das Bündnis »Der literarischen Musketiere« entstand im Spätjahr 2019 mit den lieben Bloggerinnen Anett von Anetts Bücherwelt und Gabriela von Buchperlenblog.

Im Frühjahr 2019 habe ich die Beiden auf der Leipziger Buchmesse getroffen und schnell stellte sich heraus, dass wir ein Herz und eine Seele sind. Was liegt da näher, als gemeinsam die schönsten Buchempfehlungen durch das Jahr hindurch zu sammeln? Gesagt getan. Hier kommt nun eine kurze Vorstellung der wackeren Musketiere und der Beitrag auf meinem Blog.

Stefanie, Anett, Gabriela (von li. nach re.)
Stefanie, Anett, Gabriela (von li. nach re.)

Die Mademoiselle links im Bild kennt ihr bereits, wenn ihr diesen Blog verfolgt ;)

In der Mitte folgt Anett – die, wenn sie nicht gerade ihre Kinder umsorgt ihren Kopf im Buch hat, sich aber auch regelmäßig mit Freunden trifft um zu quatschen und Spaß zu haben, um Musik zu hören und noch viel lieber auf Reisen geht.

Und rechts daneben zu sehen ist Gabriela – sie taucht regelmäßig nach ganz besonderen Buchperlen und Schätzen, nimmt immer wieder auf dem Comic-Canapé Platz und macht es sich gemütlich mit Disneyklassikern.


Diesen Monat möchten die literarischen Musketiere euch Bücher passend zur Jahreszeit empfehlen, denn auch wenn das Wetter noch wenig winterlich ist, kann man sich die passende Atmosphäre erlesen. Deshalb lautet unser Thema im Dezember:

Winterliche Bücher


Anett empfiehlt: »Wintersonnenglanz« von Gabriela Engelmann

Wintersonnenglanz ist eigentlich der 3. Band der Sylt – Reihe der Autorin, allerdings habe ich diese auch nicht gelesen und ich konnte „Wintersonnenglanz“ lesen, ohne das Gefühl zu haben, etwas verpasst zu haben. Deswegen möchte ich das Buch hier auch vorstellen.

Die Autorin konnte so stimmungsvoll erzählen, außerdem kann sie mit einem bezaubernden Charme die winterliche Insel Sylt dem Leser entgegen bringen, dass man sich gleich auf der Insel meint, oder wenigstens Fernweh dahin hat. Stimmungsvolle Dekorationen aus Hagebutten oder Tannenzapfen, das warme Licht von Kerzen, der Duft von Tee und Kuchen – Larissa liebt die Herbst- und Wintermonate, obwohl es für sie als Buchhändlerin die arbeitsreichste Zeit ist. Doch in diesem Jahr kann sich die besondere Magie einfach nicht entfalten, denn die Ereignisse überschlagen sich: Larissas Keitumer Buchcafé gerät finanziell in eine Schieflage, ihre Großtante Bea verhält sich auf einmal äußerst merkwürdig, und dann kommt es im „Büchernest“ auch noch zu einem schweren Wasserschaden. Jetzt kann nur noch ein Weihnachts-Wunder helfen.

Und als kleines Highlight gab es am Ende noch eine Art Adventskalender, mit Gedichten, Sprüche, aber auch Rezepte aus dem Buch.

Zur Rezension geht es hier.


Gabriela empfiehlt: »Wie Wölfe im Winter« von Tyrell Johnson

Gwendolynn – Lynn – McBride war 16 Jahre alt, als die Welt, wie wir sie kennen, unterging. Sieben Jahre später lebt sie mit ihrer Familie im eisigen Yukon in Kanada, jagt und friert. Erst kam der große, alles zerstörende Krieg und dann die Grippeepidemie, die die Menschheit fast vollständig auslöschte. Und nun verirrt sich ein Wildfremder zu ihnen, der alles andere als normal zu sein scheint.

Das Szenario ist weitreichend bekannt. Ein gefährlicher Grippevirus löscht die Menschheit aus. So bereits gesehen in einigen anderen Geschichten – und warum auch nicht? Die Gefahr ist real, wie wir aktuell nur zu genau lernen mussten. Menschen experimentieren mit Viren und Antiviren und irgendwann könnte es tatsächlich daneben gehen.

In Lynns Welt ist genau das geschehen. Viele Menschen starben dabei, auch ihr Dad, der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist. Er starb, bevor sie in den Yukon aufbrachen, doch er hat Lynn auf das Leben, so gut er konnte, vorbereitet. Und das Leben ist nicht leicht. Es ist bitterkalt, es herrscht ein scheinbar ewiger Winter, die Nahrung ist knapp, man isst, was man erlegt. Und genau hier liegt auch die größte Spannung der Geschichte. Die eisige Landschaft Kanadas, die tödliche Gefahr, die von dieser Kälte ausgeht. Der Schutz, den man nur dann erhält, wenn man zusammenhält – wie ein Rudel Wölfe im Winter.

Hier geht’s zur vollständigen Rezension!


Stefanie empfiehlt: »Dash & Lilys Winterwunder« von Rachel Cohn und David Levithan

Die Winterzeit verbinde ich auch immer wieder mit der Weltmetropole New York City, denn bereits drei Mal haben mein Mann und ich der wunderschönen Stadt im Winter (wenn auch nicht zur Weihnachtszeit) einen Besuch abgestattet und es macht einfach einen wahnsinnigen Spaß bei winterlichten Temperaturen und klarem Himmel durch den Central Park oder über die Brooklyn Bridge zu spazieren. Himmlisch wird es, wenn es dann beim Rockefeller Center auch noch zu schneien beginnt!

Rachel Cohn und David Levithan haben in ihrem Jugendroman »Dash & Lilys Winterwunder« die zauberhafte Winterstimmung der Stadt die niemals schläft eingefangen und diese mit einer wunderbar weihnachtlichen Schnitzeljagd zweier Teenager und einer Portion Romantik verbunden. Ein wirklich tolles Wohlfühlbuch mit den kribbelnden Emotionen der ersten Verliebtheit. Diese traumhafte Geschichte gibt es seit diesem Jahr übrigens auch als Mini-Serie auf Netflix zum anschauen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Zur vollständigen Rezension geht es hier.


Nachgefragt

Welches Buch versetzt dich in die perfekte Winterstimmung?

Schreibe uns gerne im Kommentarfeld etwas darüber.




5 Kommentare

  1. „ein winter ohne schnee“ der, leider zu unrecht, nicht mehr so geläufigen autorin
    fanny morweiser (1940-2014), mit dem sie ihre seltsamen, geheimnisvollen, erregend-merkwürdigen
    büchern eines der funkelnden highlights hinzufügte. — lasst euch überraschen, liebe leute.

    • Lieber Jörg,

      vielen Dank für deine Empfehlung, dass Buch klingt ja nach einem richtigen Geheimtipp!

      Ich wünsche Dir einen schönen 4. Advent!

      Viele Grüße
      Bella

  2. Guten Morgen meine Liebe!
    Ach, allein bei euren beiden Buch Empfehlungen wird mir ganz winterwunderlich zumute ❤️ bei so schönen Empfehlungen aber auch kein Wunder =)

    Hab einen schönen 4. Advent!

    • Guten Morgen und auch Dir einen wundervollen 4. Advent :)

      Bei uns ist das Wetter noch überhaupt nicht winterlich, aber immerhin können wir uns die passende Stimmung ja erlesen!

      Liebe Grüße
      Bella

Schreibe eine Antwort zu Retrospektive | Von Dieben, Piraten, Tigern und rollenden Köpfen - das war mein Dezember 2020 und meine Jahreshighlights – Bella's Wonderworld Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.