Kategorie: Fach- und Sachliteratur

{Rezension} Verrückt nach Karten von Huw Lewis-Jones (Hrsg.)

Karten sind mitreißend, voller Wunder und Magie. Karten versprechen Abenteuer und Spannung wie eine gute Geschichte. Robert Louis Stevenson erfand eine Karte, um ein Kind zum Träumen zu bringen. Die Idee für »Die Schatzinsel« war geboren. Schriftsteller lieben Karten. Dieser fantastische Atlas zeigt ihre Favoriten. Darunter sind nicht nur die gezeichneten Helden aus ihren Büchern, sondern auch die Pläne realer Städte, die sie inspiriert haben, und die raschen Skizzen am Rand der Seite. Mercators Weltprojektionen faszinieren J.K. Rowling oder Robert Macfarlane genauso wie Google Maps, das Liniennetz der U-Bahn und die Monster auf alten Himmelsgloben. Nach Mittelerde, Atlantis und Utopia geht die turbulente Reise. Stets verraten uns die Karten ganz persönliche Erlebnisse und Erinnerungen großer Klassiker und moderner Autoren.

[Weiterlesen…]

{Rezension} Schamlos von Amina Bile, Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz

Drei junge Frauen – Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen – beziehen Position: Wie fühlt es sich an, ständig zwischen den Erwartungen ihrer Familien, ihrer kulturellen Identität und ihrem Selbstverständnis, als Jugendliche in einem westlichen Land zu leben, hin- und hergerissen zu sein? Sie haben Diskussionen angeregt, Tabu-Themen öffentlich gemacht und zahlreiche sehr persönliche Geschichten gesammelt. Dabei ist ein bemerkenswertes Buch entstanden, ein mutiges Buch.

Dieses Buch ist ein Plädoyer für eine multikulturelle Gesellschaft!

Quelle: Thienemann Esslinger Verlag

[Weiterlesen…]

{Rezension} Ich bin so gütig, Dir wieder zu schreiben von Jane Austen

Jane Austen war eine große Briefschreiberin; rund 160 ihrer Briefe sind überliefert. Sie schreibt darin detailreich über Privates, Familiäres und Alltägliches: über Wetter und Mode, Besuche und Familienmitglieder, Haushaltsangelegenheiten und Essgewohnheiten, Bälle und Abendunterhaltungen. Vor dem Auge des Lesers entsteht so ein buntes Bild ihres Lebens und ihrer Welt, der englischen Gesellschaft um 1800, das für das echte Verständnis ihrer Romane unerlässlich ist.

Dieser Band enthält etwa zwei Drittel der erhaltenen Briefe, dazu Briefe und Dokumente aus dem Familien- und Bekanntenkreis.