//
du liest...

Interviews

Interview mit Rainer Wekwerth

Heute möchte ich euch wieder einmal ein kleines Interview präsentieren. Dieses Mal mit Rainer Wekwerth, den ich kurz auf der Frankfurter Buchmesse kennen lernen durfte!

Rainer Wekwerth hat schon mehrere Kinder- und Jugenbücher und Thriller veröffentlicht, einige davon auch unter dem Pseudonym David Kenlock. Die aktuellste Veröffentlichung des Autors ist der Engelroman "Damian. Die Stadt der gefallenen Engel". Meine Rezension zu Damian könnt ihr hier finden.

Der Autor:
Rainer Wekwerth, Jahrgang 1959, hat zahlreiche Bücher, teilweise unter Pseudonym veröffentlicht und dafür Preise gewonnen.

Er ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt in der Nähe von Stuttgart.

Mehr Infos unter www.wekwerth.com

Romane:
Hier eine kleine Auswahl der veröffentlichten Werke von Rainer Wekwerth:

Titel: Damian. Die Stadt der gefallenen Engel
Broschiert: 418 Seiten
Verlag: Arena
Veröffentlichung: Mai 2010
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401065130
ISBN-13: 978-3401065137
Titel: Das Hades Labyrinth
Broschiert:
268 Seiten
Verlag: Fischer (Tb.)
Veröffentlichung: 2005
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596163757
ISBN-13: 978-3596163755

Titel: Traumschlange
Broschiert:
266 Seiten
Verlag: Fischer (Tb.)
Veröffentlichung: 2004
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3596163447
ISBN-13: 978-3596163441

Bella's Wonderworld: Hallo Rainer ich möchte mich zuerst einmal ganz herzlich bei dir bedanken, dass du dir Zeit für mich und meine Fragen nimmst :)

Bella's Wonderworld: Wie bist du eigentlich zum Schreiben gekommen?

Rainer Wekwerth: Hmm, ich bin nicht zum Schreiben gekommen. Es kam zu mir. Ich glaube, dass die Leidenschaft dich aussucht und nicht du die Leidenschaft. Nehmen wir mal ein Beispiel: Niemand, der noch bei Verstand ist, sollte Kunst studieren, denn da ist ein Leben am Rand der Armut vorprogrammiert, wohingegen ein Studium der Betriebswirtschaft mit großer Wahrscheinlichkeit zu finanziellem Erfolg führt. Trotzdem studieren Tausende junger Menschen Kunst und verschreiben der Kunst ihr Leben.

Ich denke, man hat fast keine Wahl, wenn man auf sein Innerstes und nicht auf seinen Verstand hört. Nachwuchsautoren opfern viel Zeit, schreiben mehrere Bücher, obwohl sie wissen, dass es mit einer Veröffentlichung sehr schwer wird. Aber sie müssen schreiben, sie können gar nicht anders. Ich bin genauso. Ich würde auch schreiben, wenn mich niemand veröffentlicht.

Bella's Wonderworld: Gibt es neben dem Schreiben noch andere Hobbys denen du nachgehst?

Rainer Wekwerth: Sport, Lesen und mit Freunden quatschen.

Bella's Wonderworld: Liest du selbst? Und wenn ja was liest du am liebsten?

Rainer Wekwerth: Natürlich, am liebsten Science Fiction und Fantasy.

Bella's Wonderworld: Auf deiner Homepage berichtest du davon, dass du schon ziemlich früh (mit sieben Jahren) mit Schreiben begonnen hast und deine ersten Werke die veröffentlicht wurden Kinderbücher waren. In wieweit unterscheidet sich für dich das Schreiben von Kinderbüchern zu anderen Romanen?

Rainer Wekwerth: Beim Kinderbuchschreiben ist man mehr man selbst. Da helfen keine Tricks, keine Cliffhanger, wenn die Figuren nichts taugen oder die Geschichte langweilig ist, hast du bei den jungen Lesern verloren. Ich finde das Schreiben für Kinder viel befriedigender, aber auch schwieriger, denn man muss kindgerecht schreiben, ohne „kindisch“ zu werden.

Bella's Wonderworld: Was inspiriert dich am meisten beim schreiben oder der Ideenfindung für einen neuen Roman?

Rainer Wekwerth: Der wunderbare Prozess, wie aus einer Idee ein ganzes Buch wird.

Bella's Wonderworld: War es schwer für dich einen Verlag zu finden, der deine Romane (Ideen) unterstützt? Und was für ein Gefühl war es für dich, dein erstes frisch gedrucktes Buch in Händen zu halten?

Rainer Wekwerth: Ja, mit den Absagen für mein erstes Buch hätte ich meine komplette Wohnung renovieren können. Wahrscheinlich sogar den ganzen Block. Als es dann doch endlich klappte und ich mein erstes Buch in den Händen hielt, hatte ich weiche Knie und mir war schwindlig.

Bella's Wonderworld: Vor kurzem ist der Jugendroman „Damian. Die Stadt der gefallenen Engeln“ von dir erschienen. Wie bist du dazu gekommen über Engel und den Kampf und Gut und Böse zu schreiben?

Rainer Wekwerth: Diese Idee trage ich schon seit Jahren mit mir herum. Die Idee des ultimativen Kampfes zwischen Gut und Böse, das über das Schicksal der ganzen Welt entscheidet und dazwischen ein Mädchen und ein Junge gefangen in ihrer Liebe. Woher die Idee ursprünglich kam, weiß ich nicht.

Bella's Wonderworld: Besonders fasziniert hat mich wie gut du in „Damian. Die Stadt der gefallenen Engel“ aus der Sicht eines Mädchens bzw. jungen Frau schreibst. Wie schwierig war es für dich, sich in eine solche Situation und das andere Geschlecht einzufühlen?

Rainer Wekwerth: Das war nicht so schwer. Lara war einfach da. In meinem Herzen, mit all ihren kleinen Fehlern. Ich musste ihr bloß zuhören, auch wenn das jetzt vielleicht blöd klingt, aber anders kann ich es nicht beschreiben.

Bella's Wonderworld: Du hast in Damian eine ganz besondere Sichtweise von Satan und Gott dargestellt. Wie stehst du selbst zu diesem Thema?

Rainer Wekwerth: Ich bin gläubiger Christ, also glaube ich auch an Satan und die Engel. In Damian habe ich eine mögliche Sichtweise dargestellt, die aber nicht zutreffen muss. Mich fasziniert es, Engel als Krieger zu sehen, die für den Himmel kämpfen und die Menschen schützen.

Bella's Wonderworld: Steckt auch etwas von dir selbst in dem dunklen und geheimnisvollen Damian?

Rainer Wekwerth: Ja, seine etwas melancholische Art, sein Hinterfragen aller Dinge.

Bella's Wonderworld: Du hast eine Fortsetzung von „Damian. Die Stadt der gefallenen Engel“ angekündigt. Kannst du uns vielleicht schon ein bisschen was davon verraten?

Rainer Wekwerth: Nein, leider nicht, denn sonst würde ich allen Lesern da draußen die Spannung nehmen.

Bella's Wonderworld: Vor kurzem hast du eine Leserunde zu „Damian“ begleitet. Was für ein Gefühl war es für dich sich dem Leser direkt zu stellen?

Rainer Wekwerth: Es hat mir viel Spaß gemacht, die Leute waren alle sehr nett und aufrichtig zu mir. Ich habe viel darüber gelernt, wie die Leser mein Buch in allen Facetten wahrnehmen.

Bella's Wonderworld: Gibt es noch weitere Projekte an denen du arbeitest?

Rainer Wekwerth: Derzeit nicht, aber ich habe noch ein klassisches Fantasyprojekt, das ich gerne schreiben möchte.

Bella's Wonderworld: Lieber Rainer vielen Dank für das Beantworten meiner Fragen. Ich wünsche dir alles gute für die Zukunft und deine weiteren Projekte!

Rainer Wekwerth: Ich danke auch.

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Special zum 200. Todestag Jane Austens

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen