{Rezension} Die Chroniken von Under York (1) Der Fluch von Sylvain Runberg & Mirka Andolfo


Lesedauer: 4 Minuten

Das Schicksal von New York wird in den Tiefen geschrieben.

Die 19-jährige Alison Walker ist eine junge und vielversprechende Malerin in Manhattan. Aber sie hat ein Geheimnis: Sie ist auch eine Hexe. Sie und ihre Familie gehören der Welt von Under York an. Ein geheimnisvolles und unterirdisches New York, in dem seit Jahrhunderten mächtige Hexerclans herrschen. Diese Familien, die einem strengen Lebenskodex unterliegen und den größten okkulten Gemeinschaften des Landes entstammen (afrikanisch, irisch, chinesisch, mexikanisch, indianisch), üben eine mächtige und gefährliche Magie aus…

Hexen und Hexer unter New York City? Das klingt für mich nach einer perfekten Mischung und was soll ich sagen? Sylvain Runberg und Mirka Andolfo haben mich mit ihrem zeitgenössischen Urban-Fantasy-Comic auf Anhieb verzaubert!


© Splitter Verlag/Mirka Andolfo

Die Hauptprotagonistin ist Alison, eine junge Erwachsene, die uns durch ihre Tagebucheinträge mit genügend Wissen ausstattet, um sofort in die magische Geschichte von »Die Chroniken von Under York (1) Der Fluch« einsteigen zu können.

Alison ist vor ihrem magischen Erbe aus der Parallelwelt ›Under York‹ an die Oberfläche geflohen und nimmt ihre Zukunft nun selbst in die Hand, und so versucht sie als Künstlerin Fuß in der Weltmetropole zu fassen. Tatsächlich bleiben ihre außergewöhnlichen Werke nicht lange unbemerkt, doch am großen Tag ihrer Ausstellungseröffnung sucht sie ihre Vergangenheit heim.


© Splitter Verlag/Mirka Andolfo

Das Geheimnis von ›Under York‹ steht auf wackeligen Beinen, denn der mächtige Dämon Marduk aus dem alten Babylon bedroht das friedliche Leben der Hexen und Hexer im Untergrund. Alisons Familie ist verschwunden und steht unter Verdacht, sodass die fünf mächtigsten Clans von ›Under York‹ sie zur Verantwortung ziehen.

Sylvain Runberg hat das Fantasy-Rad nicht neu erfunden, aber eine kongeniale Mischung kreiert, die »Die Chroniken von Under York« zu einem magischen Leseabenteuer aus Modernität, alten Legenden und Diversität macht. Die Vielfalt der Immigration in den USA, insbesondere im kulturellen Schmelztiegel New York Cities spiegelt sich im Rat der fünf magischen Clans wider, denn dort finden sich nicht nur Vertreter der indigenen amerikanischen Bevölkerung, sondern auch Magier aus China, Afrika, Mexiko und Irland.

Die Jahrhunderte alte Verfolgung von Hexen, vor allen Dingen den Frauen ihrer Zunft, bringt einen besonderen Touch in die Story. Alison stellt sich gegen ihr magisches Vermächtnis und möchte sich von keinem ihr Leben vorschreiben lassen, wodurch ein feministisches Thema Eingang ins Geschehen findet. Außerdem zeigt die Hauptprotagonistin eine große Stärke, indem sie sich ihren größten Ängsten stellt. Mehr dazu kann ich allerdings nicht verraten, ohne zu spoilern, daher liest man den Comic am besten einfach selbst!


© Splitter Verlag/Mirka Andolfo

Mirka Andolfos berauschend-trendiges Artwork, eine Kombination aus Gothic-Schick mit leicht mangaesken Zügen, hat es mir schon eine Weile angetan. Zusammen mit der magischen Story von Sylvain Runberg und in kräftige Farben getaucht, fühlt man sich direkt in eine faszinierende Parallelwelt gezogen.

Eine durch etwas mehr Text leicht verständliche Storyline und die klaren Zeichnungen Andolfos machen »Die Chroniken von Under York« zu einem guten Objekt für Comic-Einsteiger.

Wie es mit Alison weitergeht, ob sie die Unschuld ihrer Eltern beweisen kann und den Dämonen Marduk bannen kann, werden wir schon bald in den Folgebänden »Besessenheit«, welcher bereits im Dezember 2021 erschienen ist, und »Die Konfrontation«, welcher im April 2022 erscheinen soll, erfahren.


Eine magische Parallelwelt im Untergrund von New York City und eine bestechende Hauptprotagonistin in Kombination mit den stylischen Illustrationen von Mirka Andolfo haben mich direkt abgeholt. Altes und Neues verschmilzt hier zu einer zeitgenössischen Hexengeschichte mit einem bestechenden Charme.

★★★★★

*WERBUNG*

Titel: Der Fluch
Reihe:Die Chroniken von Under York (Band 1 von 3)
Autor: Sylvain Runberg
Illustratorin: Mirka Andolfo
Übersetzerin: Tanja Krämling
Genre: Comic, Urban Fantasy
Verlag: Splitter
ISBN-13: 978-3967921038
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 80 Seiten
Preis: 17,00 €
Erschienen: 22. September 2021

bei amazon bestellen

Die Chroniken von Under York 1 ist frische Urban Fantasy mit einem Touch Politik.
Nerd mit Nadel

Coming-Of-Age, Fantasy und ein bisschen Grusel sind die Zutaten eines Comic, den man wohl am besten mit einer Teenie-Serie auf Netflix vergleichen kann.
bierschinken.net

Du hast den Comic auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

4 Kommentare

  1. Ich bin ja wirklich der absolute Neueinsteiger was Comics betrifft. Danke für diese sehr spannende Rezension!

    • Liebe Jule,

      sehr gerne :) ich finde es toll, dass du den Einstieg wagst. Ich lese nun seit 2019 Comics und bin begeistert, was dieses Medium zu bieten hat.

      Gibt es denn ein Genre, das du besonders gerne liest. Vielleicht habe ich noch ein paar Tipps für dich. Ansonsten kannst du auf meiner Unterseite Comics für Einsteiger noch weitere Besprechungen zu empfehlenswerten Einstiegs-Comics finden.

      Herzliche Grüße
      Bella

  2. Sehr lieb von dir. Na ich schaue mich mal ein wenig bei dir um. Finde bestimmt noch die eine oder andere Unterseite, die mir gefällt. :) Hab erst im Dezember damit angefangen und kenne mich noch nicht so gut mit den Genres aus. ;)

Schreibe eine Antwort zu Bella Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.