{Rezension} Verbena. Hexenjagd von Ruth Anne Byrne

*WERBUNG*


Titel: Verbena. Hexenjagd
Reihe: Verbena (Band 1 von 3)
Autorin: Ruth Anne Byrne
Genre: Jugendliteratur, Low Fantasy
Verlag: Fabulus Verlag
ISBN-13: 978-3944788876
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 272 Seiten
Altersempfehlung des Herstellers: ab 14 Jahren
Preis: 17,00 €
Erschienen: 12. März 2020

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Verbena wird von der Heil- und Kräuterkundigen Alraune als Mündel aufgenommen und zu einer jungen Frau herangezogen, die eines Tages die Nachfolge in der Behandlung der Kranken und Hilfsbedürftigen von Seggensee und Stelzendorf antreten soll. Doch in einer mittelalterlichen Zeit, in der die alten magischen Volksgeister aus dem Gedächtnis der meisten schon getilgt wurden und selbsternannte »Hüter« auftreten, um magisch begabte Menschen auf den Scheiterhaufen zu bringen, weil sie in ihren Augen eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen, ist das Leben als Heilerin sehr gefährlich.

Als die 17-jährige Verbena eine magische Verbindung zu einem jungen Marder eingeht, bemerkt sie ihre übernatürliche Gabe zum ersten Mal. Angst und Glückseligkeit über diese Entdeckung tauchen die junge Frau in ein Wechselbad der Gefühle. Zu gerne würde Verbena dieses Gefühl mit ihrer engsten Freundin und ihrem Schwarm Finn teilen, wäre da nicht die Furcht verraten zu werden. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Fremde, der bei einem Überfall schwer verletzt wurde und nun von Verbena gepflegt wird. Kann sie ihm ihr Vertrauen schenken?

Der Fantasy-Jugend-Roman »Verbena. Hexenjagd« von Ruth Anne Byrne ist bereits rein optisch ein kleines Highlight, denn auch wenn mir der Coveraufdruck nicht zu einhundert Prozent gefällt, so ist die satte grüne Farbe und der mit Kräutern verzierte Buchschnitt eine wahre Augenweide! Sehr schön finde ich auch, dass neben dem Mädchengesicht zusätzlich noch die Mardergestalt einen Platz erhalten hat. Außerdem finde ich Karten bei phantastischen Büchern immer unheimlich hilfreich, daher konnte hier mit dem Abdruck einer solchen im Vorsatzpapier noch ein zusätzlicher Pluspunkt gesammelt werden.

Die Schriftstellerin hat ihre Geschichte um die 17-jährige begabte Verbena auf eine Trilogie ausgelegt und führt in ihrem Auftaktband »Verbena. Hexenjagd« in das mittelalterlich anmuntende Setting ein, knüpft eine Verbundenheit zu den vorgestellten Protagonisten und lässt ein Gespür für die Beziehungen unter diesen erwachen. Die unaufgeregte und flüssige Erzählweise von Ruth Anne Byrne passt zu der Geschichte sehr gut und ließ mich zu keiner Zeit temporeiche Spannung vermissen. Die Ruhe und Sorgfältigkeit mit der Byrne ihre Geschichte aufbaut, lassen dem Erzählten genügend Raum, um sich zu Entfalten und auf die Leser*innen wirken zu können. Dennoch bin ich bin mir fast schon sicher, dass in den beiden kommenden Büchern noch jede Menge Action und atemlose Handlungsverläufe zu erwarten sind.

Mit meiner Vorliebe für Hexen-Geschichten kam ich durch dieses Buch voll auf meine Kosten, denn die Erzählung über die die Titelheldin Verbena, wie sie ihre magische Begabung entdeckt nachdem sie eine starke innere Bindung zu dem jungen Marder Malve aufnimmt und nun nicht nur in die Welt der Heilkäruter- und Pflanzen eintaucht, sondern auch von längst vergessenen Volksgeistern hört, entwickelt eine mitreißende Atmosphäre. Die Spannung des Erzählten baut sich durch die unterschwellig lauernde Gefahr, des entdeckt Werdens durch die Hüter, und der Beziehung zu dem begehrtesten Junggesellen des Dorfes die sich durch Eifersucht zu einem Pulverfass entwickeln könnte. Schließlich ist da der geheimnisvolle Valerian, der von Verbena gesund gepflegt wird und schon bald stellt sich eine besondere Vertrautheit zwischen Patient und Heilerin ein.

Die Zeichnung der einzelnen Charaktere wurde trotz der gerade einmal 272 Seiten gelungen umgesetzt, während die Hauptprotagonistin Verbena natürlich einen Feinschliff erhält, der die Leser*innen durch die Ich-Erzähl-Perspektive mit den Wünschen, Ängsten und Hoffnungen mitfiebern lässt, wird für ihren heimlichen Schwarm Finn und ihre beste Freundin Fria natürlich nicht soviel Raum für Details gewährt (was in meinen Augen auch nicht nötig ist). Der Haupthandlungsort ist die Heilerei und so bekommt man unweigerlich auch mehr über Verbenas Ziehmutter Alraune und Valerian präsentiert, woraus sich ein spannendes Gesamtkonstrukt entspinnt das sicherlich noch einige Geheimnisse in sich trägt.

Besonders verliebt habe ich mich in die glaubhafte Darstellung der Verbindung zwischen Verbena und dem Marder, über die die Titelheldin zunächst keine Macht hat und es mehr als einmal erdulden muss, in den denkbar ungünstigsten Momenten aus ihrem Körper herausgerissen und in Malve hineingesogen zu werden. Die daraus resultierenden Szenen haben einen tollen Unterhaltungswert!

Ruth Anne Byrne hat mit ihrer Geschichte meinen Geschmack gut getroffen und für mich steht fest, dass in dieser Trilogie noch jede Menge Potenzial steckt, sodass bei mir die Vorfreude auf den Folgeband »Verbena. Hexenflucht«, der voraussichtlich im Herbst 2020 erscheinen wird, schon ganz auf meiner Seite ist!


Eine runde Mischung aus Fantasy, History und dynamischen Protagonisten machen aus »Verbena. Hexenjagd« einen vielversprechenden Trilogie-Auftakt!

★★★★☆

Ruth Anne Byrne, geboren 1975 in Innsbruck, geht gern auf Reisen. Zuerst war sie Meeresbiologin und arbeitete mit Oktopussen und karibischen Riff-Kalmaren. Dann unterrichtete sie mitten im Amish Country Ökologie und Evolution an einer amerikanischen Uni. Jetzt lebt sie mit Familie in Wien und baut 3D-Kulturen aus humanen Zellen. Der Startschuss zum Geschichtenschreiben fiel eher spät, aber inzwischen geht sie nicht nur mit Leib und Sinnen gerne auf Wanderschaft, sondern auch mit ihren Gedanken und Phantasien.

Bei Fabulus erscheint im Frühjahr 2020 ihr Roman »Verbena. Hexenjagd«, der erste Band einer Trilogie um die Heilerin Verbena, die ihre magische Begabung hüten muss, will sie nicht ihr Leben riskieren.

Mehr über die Autorin erfahrt Ihr auf ihrer Website: ruthannebyrne.at

Quelle: Fabulus Verlag


Ich liebe diese Mischung aus junger, frecher Protagonistin, etwas Liebe und Verwirrungen, einem Hauch historischen Settings und einer gehörigen Prise Magie!
Lieblingsleseplatz

Ein eher langsames, gut geschriebenes Buch mit gut ausgearbeiteten und authentischen Charakteren.
ThinkTwice

Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber durch interessante Charakterentwicklung konnte ich mich gut in das Buch einlesen und fand es durchaus sehr spannend.
The Ujulala

Verbena – Hexenjagd ist von Anfang an spannend und mitreißend.
Deborahs Bücherhimmel

Letannas Bücherblog | Seitenhain

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

4 Kommentare

  1. Liebe Bella,
    danke für diese tolle Besprechung, ich hatte auf deine Meinung zum Buch schon gewartet :-) Ich bin ebenfalls ein großer Fan von Hexengeschichten und bin jetzt doch auf den Geschmack gekommen. Das Buch kommt auf meine Liste und sobald wieder etwas Platz ist in meiner Queue, schaue ich es mir vermutlich genauer an :-)
    Liebe Grüße und hab‘ einen schönen Tag
    Sandra

    • Liebe Sandra,

      das Buch lässt sich wirklich gut weglesen und es freut mich sehr, dass es nun auf deiner Liste gelandet ist :)

      Ich wünsche Dir einen tollen Abend!

      Liebe Grüße
      Bella

    • Liebe Ruth,

      ich habe für die tolle Geschichte und die damit verbundenen schönen Lesestunden zu danken.
      Auch ein großes Dankeschön für die Verlinkung auf deiner Seite (das geht NATÜRLICH in Ordnung).

      Ich wünsche Dir einen schönen Abend!

      Liebe Grüße
      Bella

Schreibe eine Antwort zu Ruth Anne Byrne Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.