//
du liest...

Fantasy allgemein

{Rezension} Alica von Bernhard Hennen

*WERBUNG*


Titel: Alica
Autor: Bernhard Hennen
Genre: Fantasy, Jugendliteratur
Verlag: Ueberreuter
ISBN-13: 9783800055265
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 332 Seiten
Preis: 14,95 €

bei amazon kaufen

  

 

Alica soll die Weihnachtsferien auf dem Rittergut ihrer Großeltern Maria und Carl verbringen. Zuerst ist die Vierzehnjährige nicht sehr erfreut darüber, da sie sich es todlangweilig weit draußen auf dem Land vorstellt. Angekommen auf dem Gut in der Eifel begegnet Alica einem Geisterfalken der dort sein Unwesen treibt. Zusammen mit dem Heinzelmann Wallerich und der Möwe Schnapper wollen sie den mysteriösen Falken erlösen.

Bernhard Hennens Fantasyroman "Alica" spielt in der Gegenwart und handelt von der 14-jährigen Alica die sich auf die Reise zu ihren Großeltern macht. Diese leben auf einen großen Rittergut in dem ein Geisterfalke spukt. Kaum am Ferienziel angekommen wird Alica von dem Heinzelmann Wallerich und der Möwe Schnapper, die man auch aus Bernhard Hennens "Nebenan" kennt, begrüßt. Gemeinsam beschließen sie den Geisterfalken zu erlösen um die Umgebung wieder sicher für die Menschen zu machen.

Wallerich und Alica machen sich auf den Weg nach Nebenan um die Hexe Knuper zu besuchen. Sie hoffen bei ihr mehr über den Ursprung des Falkens und den Grund seines Geisterdarseins herauszufinden. In einem Alleingang trifft Alica auf die dunkle Königin die sie direkt ins Jahr 1812 schickt.

Als Geist trifft Alica dort auf einen jungen Husarenjungen zu dem der Geisterfalke gehört. Obwohl der Husarnjunge François kaum deutsch kann lernen sich die beiden näher kennen und lieben. Leider währt der Aufenthalt von Alica im 19. Jahrhundert nicht lange und die dunkle Königin stellt sie vor eine schwierige Wahl…

Bernhard Hennen bringt in seinem Jugendroman einige aus "Nebenan" bekannte Charaktere mit ein. Den Roman muss man jedoch nicht gelesen haben da diese Figuren nur eine Nebenrolle in "Alica" spielen.

Schon nach den ersten Kapiteln wird klar das "Alica" ein ernsteres Fantasywerk mit historischem Hintergrund ist. Im Gegensatz dazu ist "Nebenan" eine eher lockere und humorvolle Lektüre die die Gesellschaft unter die Lupe nimmt.

Bernhard Hennen verwebt die mystische Geschichte um den Geisterfalken mit der Historik der Eifel, in der sich das Rittergut befindet. Man erfährt so einiges über die Husaren und deren Feldzüge Anfang des 19. Jahrhunderts. Da Alica durch eine Zeitreise in dieses Zeitalter gelangt wird die historische Geschichte lebendig.

Mit "Alica" hat Bernhard Hennen einen farbenfrohen Fantasyroman erschaffen der nicht nur jugendlichen sondern auch junggebliebenen Erwachsenen gefallen wird. Die Mischung aus Romantik, die jedoch nicht kitschig wirkt, und den historischen Franzosenfeldzügen macht den Roman abwechslungsreich und spannend.

Das Ende ist ziemlich offen gehalten und lässt auf eine spektakuläre Fortsetzung hoffen!

Mein Fazit:

Romantische Fantasy mit historischem Hintergrund die fesselt.

★★★★★






An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Ueberreuter Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: