{Rezension} Beastly von Alex Flinn

[box type=”tick” style=”rounded” border=”full” icon=”none”]

*WERBUNG*

Titel: Beastly
Originaltitel: Beastly
Autorin: Alex Flinn
Genre: Fantasy, Jugendliteratur
Verlag: Baumhaus
ISBN-13: 9783833938443
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 336 Seiten
Preis: 12,99 €

bei amazon kaufen

 

[/box]

Englisches Cover "Beastly"
Englisches Cover "Beastly"

Beschreibung:

Kyle Kingsbury ist jung, schön und erfolgreich – doch seine Beliebtheit macht ihn arrogant, eingebildet und überheblich. Kyle verachtet Menschen die nicht so perfekt aussehen wie er.

Zur Strafe wird Kyle von der Hexe Kendra mit einem Fluch belegt die ihn zu einer Bestie macht – ein hässliches Monster das Kyles Inners wiederspiegelt. Der Fluch kann nur durch die wahre Liebe gebrochen werden. Doch wer könnte solch eine Bestie lieben?

Meine Meinung:

>>Beastly<< ist der erste Jugendroman der Autorin Alex Flinn, der ins deutsche übersetzt wurde. Außerdem wurde die magische und urromantische Geschichte bereits mit Alex Pettyfer (Kyle), Vannessa Hudgens (Linda) und Mary-Kate Olsen (Kendra) verfilmt.

Filmplakat zu "Beastly"
Filmplakat zu "Beastly"

Alex Flinns Jugend-Fantasy-Roman >>Beastly<< ist eine Art "modernes" Märchen bei dem die Autorin die Geschichte des französischen Volksmärchens >>Die Schöne und das Biest<< aufgreift und dies in eine für Jugendliche fesselnde Geschichte ummünzt.

Im Vordergrund steht der Teenager beliebte und gut aussehende Kyle Kingsbury, der aufgrund seiner Oberflächlichkeit und Perfektheit das zwischenmenschliche vergisst und Menschen die einen Makel haben verachtet. Kurz gesagt Kyle Kingsbury ist ein arrogantes, zu verachtendes A********.

Als Bestrafung für sein Verhalten verflucht ihn die Hexe Kendra mit einem Fluch, die Kyle zu einer Bestie – einem behaarten Monstrum mit Klauen und Raubtiergebiss – macht. Um den Fluch zu brechen muss Kyle innerhalb von zwei Jahren ein Mädchen finden das er liebt und dieses Gefühl trotz seiner äußeren Hässlichkeit erwiedert.

Verlassen von seiner oberflächlichen Freundin Sloane und von seinem Vater verstoßen bleibt ihm nur noch der Kontakt zu der Haushälterin und seinem Hauslehrer. Kyle ist abgetrennt von der Außenwelt und wagt nur durch den magischen Spiegel der Hexe einen Blick auf Linda…

engl. Filmplakat zu "Beastly"
engl. Filmplakat zu "Beastly"

Alex Flinn hat einen flüssigen und leicht verständlichen Erzählstil. Mit märchenhaften Worten bringt die Autorin dem Leser die Geschichte näher. Hautnah erlebt man durch Kyles Augen mit wie er sich verändert, wie er "menschlicher" wird und nun offen ist zu lieben.

Geschichte und Figuren fesseln mich so sehr, dass ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen – ich musste einfach wissen ob es ein Happy End für Kyle und seinen neuen liebenswürdigen Charakter gibt! Alex Flinn hält für den Leser so einige Überraschungen bereit, wobei ich immer wieder Parallelen zum originallen Märchen sehe.

Von der Leichtigkeit am Anfang ist am Ende fast nichts mehr übrig, denn Kyles zwei Jahre sind fast um und er sieht keine Hoffnung auf eine Erwiederung seiner Liebe. Dramatisch und fesselnd fieberte ich mit Kyle mit und konnte mir die ein oder andere Träne nicht verkneifen.

>>Beastly<< hat mich mit tiefen Gefühlen und  berrührenden Figuren fasziniert.

Mein Fazit:

Ein märchenhafte Geschichte die zu Tränen rührt!

★★★★★

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Das Buch liegt noch auf meinem Sub. Ich sollte es endlich einmal lesen. Das hört sich ja richtig gut an :)

  2. Pingback: Beastly von Alex Flinn (Kendra-Chronicles #1). | Bücher verschlingen