//
du liest...

Krimi

{Rezension} Blutpsalm von Meredith Winter

Titel: Blutpsalm
Autor: Meredith Winter
Genre: Ladythriller, Romantic Thrill
Verlag: Sommerburg Verlag
ISBN-13: 978-3981872217
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 208 Seiten
Preis: 9,99 €
Erschienen: 1. September 2017

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Beschreibung

In Sommerburg, einem Örtchen in Norddeutschland ist Jonathan Pastor der 800 Seelengemeinde. Die weiblichen Mitglieder der Gemeinde sind sehr darauf bedacht den jungen Pastor unter die Haube zu bringen, doch Jonathan hat sich selbst strikte Regeln auferlegt – nicht einmal ein Kuss soll vor der Hochzeit vergeben werden.

Als durch Zufall die attraktive Prostituierte Marlene in sein Leben tritt verändert sich alles auf einen Schlag. Während Jonathan sich Hals über Kopf in die hübsche Blondine verliebt, werden nach und nach die Freier von Marlene ermordet. Außerdem stellt sich heraus, dass Jonathans Weste nicht ganz so weiß ist, wie es scheint…

Meine Meinung

Der Ladythriller “Blutpsalm” von Meredith Winter entführt den Leser in die 800 Seelengemeinde von Sommersburg und sorgt auf seinen etwas über 200 Seiten für kurzweilige, prickelnde Unterhaltung.

Durch den angenehmen Schreibstil der Autorin fällt es nicht schwer sich in der Geschichte einzufinden und die symphatischen sowie teils schrulligen Charaktere erledigen das Übrige. Jonathan und Marlene könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein, er der geradlinige Pastor mit Glaubenssätzen und gute Seele von Sommersburg, und sie die hemmungslose und reizende Prostituierte mit schrecklicher Vergangenheit. Doch bald wird klar, dass auch Jonathan keine blütenreine Vergangenheit hat. Aus diesem Duo ergibt sich bereits eine interessante und äußerst dymanische Mischung.

Sehr charmant sind die kleinen Einflüsse durch Jonathans Leidenschaft zu Jane Austens Romanen. Das spiegelt perfekt die moralischen Unterschiede zwischen den Hauptprotagonisten wieder, und genau wie bei Jane Austen wendet sich das scheinbare Blatt.

Zufrieden mit sich und seinen hohen moralischen Ansprüchen schlug er Emma auf. Ja, er las Jane Austen

Seite 11

Als Kulisse dient die beschauliche und fiktive Gemeinde Sommersburg welche geradezu krotesk kleinbürgerlich anmutet. Doch genau durch die perfekte Zeichnung dieses Dorfes mit seinen Bewohnern hat Meredith Winter den passender Schauplatz für ihre Geschichte bereitet.

Im Vordergrund der tagebuchartigen Kapitel steht die mit knisternder Erotik versehene Liebesgeschichte zwischen Jonathan und Marlene. Durch die Mordfälle entsteht ein unterschwelliger Spannungsbogen der vor allem durch die spannenden “Cliffhanger” an so manchem Kapitelende eine Sogwirkung entwickelt der man sich nur schlecht entziehen kann.

Erst als der Badewannvorhang beisetegeschoben wurde, schreckte sie auf. […] Laut übertönte ihr Schrei das Prasseln der Brause, die sie in dieser Sekunde fallen ließ.

Seite 68

Ein paar Kritikpunkte habe ich dann aber doch, denn der Hanldungsverlauf war zu temporeich für die gerade einmal zweihundert Seiten umfassende Geschichte. Dadurch wurde es an einigen Stellen holprig und unlogisch, ein gutes Lektorat hätte hierbei leicht für Abhilfe sorgen können. Für meinen Geschmack triftete die Liebesgeschichte zwischen Jonathan und Marlene zu oft ins kitschige ab und die Polizeiarbeit rückte zu sehr in den Hintergrund. Ich hätte mir hier eine ausgewogenere Mischung aus Lovestory und Thriller gewünscht. Möchte man in erster Linie eine leidenschaftliche Geschichte gewürzt mit Spannung lesen, ist man bei “Blutpsalm” jedoch an der richtigen Adresse. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, was wir von dieser vielversprechenden Autorin noch zu lesen bekommen werden!

Fazit

Dieser Ladythriller fesselt durch einen reizvollen Plot und ansprechende Charaktere.

★★★☆☆




Über die Autorin

Meredith Winter ist alleinerziehende Mutter von drei Kindern aus Lüneburg. Die gelernte Ernährungsberaterin veröffentlichte im Juli 2017 ihren Debütroman “Blutroter Frost”. Neben dem Schreiben und ihrer Tätigkeit als Verlegerin macht Meredith Winter gerne Musik.


Weitere Rezensionen

Zeit für neue Genres | lesbar | Sunshine Books | Pineapple Booknook | Corinna’s World of Books | Nickis Lesewelt | Reading Elves | Literaturgefluester | KeJas Blogbuch

Deine Meinung dazu...

4 Kommentare to “{Rezension} Blutpsalm von Meredith Winter”

  1. Da sind wir im Großen und Ganzen einer meiner Meinung. Die Handlung an sich fand ich nicht schlecht, aber es wurde zu viel hineingepackt und dafür waren es einfach zu wenig Seiten.

    Posted by Nicole Wagner | 1. September 2017, 10:54
    • Hallo liebe Nicole,

      ich denke die Geschichte hätte sich bestimmt um einiges besser entfaltet wenn es ein paar hundert Seiten mehr gewesen wären. Die Idee für die Story finde ich nämlich auch sehr gelungen.

      Liebe Grüße
      Bella

      Posted by Bella | 3. September 2017, 11:41
  2. Huhu meine Feine, kann deine Kritikpunkte absolut nachvollzeihen – meine Besprechung folgt noch diesen Monat und gerne verlinke ich dann zu deiner (=

    Hab ein feines WE!

    Posted by Janna | KeJas-BlogBuch | 1. September 2017, 17:50
    • Hi liebe Janna, da bin ich ja schon sehr gespannt auf deine Besprechung. Gerne verlinke ich sie dann auch bei mir ;)

      Dir noch ein schönes Rest-Wochenende!

      Liebe Grüße
      Bella

      Posted by Bella | 3. September 2017, 11:37

Kommentar verfassen

Adventskalender

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen