//
du liest...

Fantasy allgemein

{Rezension} Das Tal. Das Spiel von Krystyna Kuhn

*WERBUNG*


Titel: Das Tal. Das Spiel
Reihe: Das Tal Season 1.1
Autorin: Krystyna Kuhn
Genre: Jugendliteratur
Verlag: Arena
ISBN-13: 9783401064727
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 264 Seiten
Preis: 9,95 €

    bei amazon kaufen

 

Beschreibung:

Die Geschwister Julia und Robert erscheinen eine Woche zu spät zum Beginn des Studienjahrs am Grace College mitten in den Bergen. Gleich am Anfang kommt Robert das College und der See ziemlich merkwürdig vor. Als er dann auch noch in der ersten Nacht durch einen markerschütternden Schrei die Aufmerksamkeit der anderen Freshman auf sich zieht ist Julia klar, dass sie ihr Geheimnis hier gut wahren müssen.

Zur Einweihungsparty der neuen Schüler am Grace College haben die Seniorstudenten eine Feier am Bootshaus, in einer abgsperrten Zone, organisiert. Als die Party ihren Höhepunkt erreicht sieht Robert wie ein Mädchen mit blauen Haaren von den Klippen springt und nicht wieder auftaucht. Doch keiner will ihm glauben, denn er ist der einzige der das Mädchen gesehen hat und außerdem wird er von den meisten für ziemlich durchgeknallt gehalten. Am nächsten Tag ist tätsächlich ein Mädchen verschwunden, doch Angela die seit ihrer Geburt an den Rollstuhl gefesselt ist kann unmögliche das Mädchen sein welches von den Klippen gesprungen ist…

Meine Meinung:

Ich wurde teilweise durch die ansprechende Werbung zu Krystyna Kuhns neuer Reihe, und die vielen positiven Meinungen die ich dazu gehört hatte auf "Das Tal. Das Spiel" aufmerksam. Außerdem gefällt mir das Cover und der Klapptext des Buches, so dass meine Neugierde mich dazu getrieben hat Krystyna Kuhns neusten Roman auch zu lesen.

Durch Krysyna Kuhns angenehmen und flüssigen Schreibstil steigt man leicht in die Geschichte ein, die man meist aus Julia Frost Sicht erzählt bekommt. Direkt von Beginn an wird ein großes Geheimnis um Julia und Robert Frosts Vergangenheit gemacht. Eigentlich dachte ich, dass sich diese mystikumrankte Vergangenheit im Verlauf des Buches aufklären wird. Doch leider wird die Geheimniskrämerei bis zum Schluss total überspitzt hinausgezögert, was meiner Meinung nach total übertrieben und nervig war.

Der Handlungsverlauf an sich hat einige Spannunghöhepunkte aufzuweisen die zum einen durch den Vorfall auf der Einweihungsparty im Bootshaus entseht und zum anderen durch die große Angst die Julias ständiger Wegbegleiter ist. Aus dieser Angst heraus baut Julia zu keinem ihrer Mitstudenten Vertrauen auf, nicht einmal zu Chris dem augenscheinlich viel an ihr zu liegen scheint.

Die Charakter in Krystyna Kuhns "Das Tal. Das Spiel" sind größtenteils ziemlich überspitzt dargestellt. So ist Robert ein hochbegabter Junge, der sich mehr aus Mathematik als zwischenmenschlichen Beziehungen macht und Julia kehrt die verschlossene und unnahbare Seite in sich heraus die über den Verlauf des ganzen Buches bestehen bleibt. Die Nebencharaktere in Form der überaus nervigen Debbie und des überheblichen und eingebildeten Seniorstudenten Alex waren mir gleich zu Beginn total unsymphatisch. Wie sich am Ende des Buches herausgestellt hat auch zu recht. Alles in allem konnte ich nicht wie sonst bei einem vergleichbaren Roman mit der Protagonistin mitfiebern, da mir einfach die Tiefe in ihren Zügen gefehlt hat. Selbst als Leser hat man einfach nichts über ihre Vergangenheit und ihre wahren Gefühle erfahren. Nur die große Angst die sie in sich trägt kam immer wieder zum Vorschein.

Das Ende von "Das Tal. Das Spiel" Season 1.1 war ziemlich unspektakulär wenn man die große Geheimniskrämerei der Geschwister Frost bedenkt. Trotzdem fand ich schön das der Roman eine Art Abschluss hatte was ich bei anderen Jugendromanreihen ab und an schmerzlich vermisse.

Da mir die Story und der Handlungsverlauf von Krystyna Kuhns "Das Tal. Das Spiel" jedoch ziemlich gut gefallen hat und ich gespannt auf die nächsten Seasons von "Das Tal" bin vergebe ich 4 Grinsekatzen.

Mein Fazit:

Mysteriös und geheimnisvoll ranken sich die Geschichten um die Geschwister Frost und das Grace-College mitten in den Bergen.

★★★★☆






Ich möchte mich ganz herzlich bei für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

2 Kommentare to “{Rezension} Das Tal. Das Spiel von Krystyna Kuhn”

  1. Hallo erst mal,

    also ich finde, das diesen Buch besser bewertet werden sollte! :eyebrow:
    Das ist das beste Buch aller Zeiten! :kiss:

    Also aba wenn ihr meint das Buch wäre nicht perfekt *pech* :P
    ich fins einfach supaaaaa :)

    LG Nele♥

    Posted by Nele♥ | 5. Januar 2011, 17:19
    • @Nele♥, Hallo Nele, also ich finde 4 Grinsekatzen sind eine gute Bewertung für dieses Buch und lassen noch etwas Spielraum für bessere Bände der Reihe ;) Eine schlechte Bewertung wären dann doch eher 1 – 2 Grinsekatzen.

      Natürlich hat jeder seinen Eindruck und das ist auch gut so und ich finde es schön das du in Das Tal ein perfektes Buch gefunden hast ;)

      Viele liebe Grüße
      Bella

      Posted by Bella | 5. Januar 2011, 19:08

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: