//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Die Poison Diaries. Liebe ist unheilbar von Maryrose Wood

*WERBUNG*

Titel: Die Poison Diaries. Liebe ist unheilbar
Originaltitel: The Poison Diaries 1
Reihe: Die Poison Diaries Band 1
Autoren: Maryrose Wood
Genre:
Jugendliteratur
Verlag: Fischer Verlage
ISBN-13: 978-3841421241
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 272 Seiten
Preis: 14,95 €

Kaufen bei:   amazon 

Beschreibung

England um 1800: Die junge Jessamine lebt mit ihrem Vater in einer verlassenden Kapelle wo er seiner Arbeit als Botaniker und der Leidenschaft zu Heil- und Giftpflanzen nachgeht. Schon lange darf Jessamine bei der Arbeit im Garten mithelfen doch zu dem Garten mit den Giftpflanzen bekommt sie keinen Zugang, was ihre Neugier immer größer werden lässt.

Als der geheimnisvolle Weed in Jessamines Leben auftaucht ist sie wie bezaubert von seinen grünen Augen und seiner Andersartigkeit, so dass sie nicht umherkommt sich in ihn zu verlieben. Weeds Verhalten ist rätselhaft, er scheint ein Geheimnis zu verbergen und Jessamine setzt alles daran dieses zu lüften. Als die beiden dann doch noch zueinander finden droht eine schwere Krankheit Jessamine aus dem Leben zu reisen. Weed ist gezwungen sich auf eine gefährliche Reise ins Land der Giftpflanzen zu begeben.

englisches Cover "The Poison Diaries"
englisches Cover "The Poison Diaries"
Meine Meinung

Maryrose Woods Jugendroman >>Die Poison Diaries<< spielt um das Jahr 1800 herum und erzählt die mysteriöse Liebesgeschichte von Jessamine und Weed.

Die Erzählung ist in der Form eines Tagebuchs gehalten, dass von Jessamine geführt wird. So erlebt man alle Erlebnisse, Gefühle, Wünsche und Hoffnungen von Jessamine hautnah mit. Diese Herangehensweise hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich finde die Geschichte wird durch diese Erzählform sehr emotional und fesseln.

In den letzten Kapitel wechselt die Autorin jedoch in die Sicht von Weed und lässt einem seine Eindrücke und Empfindungen nachfühlen. Ich fand diese Wendung passte perfekt hinein macht das Buch komplett. Es machte einfach Spaß nach den Erzählungen von Jessamine nun auch noch einen anderen Blickwinkel der Dinge gezeigt zu bekommen.

Die Sprache und der Schreibstil von Maryrose Wood passen sich perfekt in die damalige Zeit ein und verleihen dem Ganzen einen authentischen Anstrich.

Schon nach kurzer Zeit wurde mir der aufgeschlossene Charakter von Jessamine symphatisch. Mit ihrer hilfsbereiten Art und ihrer Neugier wickelt sie nicht nur mich um den Finger sondern auch den mysteriösen Weed. Das Geheimnis das sich um Weed schlängelt hat mir besonders gut gefallen, auch wenn man es leicht durchschaut und scheinbar nur die handelnden Figuren nicht wahrhaben wollen.

In >>Die Poison Diaries<< geht es im Vordergrund nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Jessamine und Weed sondern auch um die verschiedensten Heilkräuter und Giftpflanzen und die Forschungsarbeit von Jessamines Vater, der im Laufe der Zeit zu einer tragenden Rolle wird.

Maryrose Wood zog mich mit ihrer Geschichte über die verschiedenen Pflanzen so sehr in den Bann, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Die wundersame Geschichte die sich um Jessamine und Weeds Liebe rankt ist einfach faszinieren und schön dramatisch. Besonders das Ende hat es in sich! Am liebsten würde ich gleich erfahren wie es mit Jessamine und Weed weitergeht.

Mein Fazit

Eine dramtische Liebesgeschichte der anderen Art.

Information zur Reihe

2011 Die Poison Diaries 1

★★★★★




Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: