//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Eisiges Blut von Robert Masello

*WERBUNG*


Titel: Eisiges Blut
Originaltitel: Blood and Ice
Autor: Robert Masello
Genre: Thriller
Verlag: Fischer Tb
ISBN-13: 9783596185191
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 639 Seiten
Preis: 8,95 €

bei amazon kaufen

In Robert Masello's Thriller "Eisiges Blut" werden zwei unterschiedliche Geschichten erzählt die sich mit der Zeit zu einem ganzen verweben. Zum einen taucht man in das Leben des Journalisten Michael Wilde ein und zum anderen versetzt der Autor uns in eine Geschichte zur Zeit des Krimkrieges.

Alles beginnt damit das sich Michael Wilde nach langer Zeit wieder einen Auftrag annimmt der ihn bis ans Ende der Welt: dem Südpol führt. Dort angekommen stößt er tief im Meer auf einen mysteriösen Fund, denn in einem Gletscher entdeckt er eine eingefrorene Leiche einer jungen Frau. Als das Forscherteam die Leiche birgt und das Eis abschlilzt kommt noch eine zweite Leiche, die eines Mannes zum Vorschein. Beide hängen durch eine Eisenkette fest zusammen. Als das Eis volkommen geschmolzen ist und die Leichen freigesetzt sind verschwinden diese noch bevor das Forscherteam es bemerkt…

Der Erzählstil von Robert Masello konnte mich in diesem Thriller erst nach dem ersten Drittel fesseln denn vorher kam mir die Story eher schwammig und untypisch für einen guten Thriller vor. Man bekommt allerhand über das Leben von Michael Wilde erzählt und in welcher Situation er sich befindet. Genauso bekommt man die Vorgeschichte der im Eis gefangenen Liebenden aus dem 19. Jahrundert auf eine für meinen Geschmack zu trockene Art und Weise berichtet. So zieht sich also das erste Drittel des Buches fast wie Kaugummi dahin bis endlich mal etwas spannendes passiert: Der Fund der zwei Leichen im Gletschereis. Nun verwebeben sich die beiden Geschichten immer mehr ineinander und durch die Tatsache das die beiden Liebenden wieder zum Leben erwachen kommt eine ordentliche Portion Spannung hinzu. Ich würde "Eisiges Blut" nun nicht unbedingt als Thriller bezeichnen denn sonderlich viel psychisch labile Persönlichkeiten oder Morde kommen darin nicht vor. Wir bekommen es hier nicht mit einerm blutrünstigen Killer zu tun sondern mit einer uralten mystischen Gestalt die bekanntlicherweise ihr Unwese in Transylvanien treibt. Somit ist die Geschichte um die zwei Liebenden aus dem Eis mal eine ganz andere Vampirstory was ich persönlich sehr erfrischend fand. Leider fehlt dem ganzen eine deutliche Spur Nervenkitzel um als Thriller durchzugehen.

Die Charaktere machen für mich den größten Reiz bei "Eisiges Blut" aus. Alleine durch ihre Lebensgeschichte die man detailreich geschildert bekommt entsteht in einem der Drang das Buch weiterzulesen und zu erfahren wie es mit ihnen weitergeht. Bekommen die Liebenden im Eis eine zweite Chance? Bekommt Michael endlich das wonach er auf der Suche ist? Und wie kann man den Blutdurst der wiedererweckten Vampire bekämpfen?

Mein Fazit:

In Robert Masello's "Thriller" treffen zwei unterschiedliche Welten aufeinander und verweben sich schlussendlich zu einer ganzen fantasiereichen Erzählung. Der Autor bringt einem in "Eisiges Blut" die Geschichte zweier Vampire auf eine völlig andere Art und Weise näher. Leider lässt das Buch umsonst auf nervenaufreibende Spannung hoffen, deshalb gibt es von mir einen Punkt Abzug.

★★★★☆

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: