//
du liest...

Contemporary Fantasy

{Rezension} Elfenkuss von Aprilynne Pike

*WERBUNG*


Titel: Elfenkuss
Originaltitel: Wings
Reihe: Pikes Tetralogie 01
Autorin: Aprilynne Pike
Genre: Fantasy, Kinder- u. Jugendliteratur
Verlag: Cbj
ISBN-13: 9783570138847
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 349 Seiten
Preis: 16,95 €

   bei amazon kaufen





Der Jugendroman "Elfenkuss" von Aprilynne Pike ist der erste Teil einer magischen Fantasyreihe. Der zweite Teil "Spells" ist im April 2010 im englischen Original erschienen.

In Aprilynne Pike`s Debütroman geht es um die 15-jährige Laurel. Als sie mit ihren Eltern in eine andere Gegend zieht und zum ersten Mal eine Schule besucht, da ihre Mutter sie nicht mehr zu Hause unterrichten möchte, fühlt sich Laurel ziemlich einsam. Doch schon bald lernt sie David kennen mit dem sie Freundschaft schließt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten was das Einleben an der neuen Schule betrifft, entdeckt Laurel einen Pickel auf ihrem Rücken der sich bald zu einer größeren Beule entwickelt, bis schließlich daraus eine Blume entsteht. Da sie nicht so recht weiß an wen sie sich wenden soll beschließt sie David davon zu erzählen. Zusammen untersuchen sie Partikel der Pflanze unter David`s Mikroskop, und tatsächlich Laurel verfügt weder über Blut noch über einen Herzschlag, sie ist eine Pflanze. Als dann auch noch der mystische Feenmann Tamani auf der Bildfläche erscheint kommt die Geschichte ins Rollen…

Aprilynne Pike verwendet in ihrem Fantasyroman eine leichte und gut verständliche Sprache. Leider sind die Charaktere nicht besonders ausgereift und der Verlauf der Geschichte schreitet nur mühselig und langsam voran.

Die Grundidee mit der Blume die aus Laurels Rücken wächst und das sie eine Fee ist, genau wie Tamani, gefällt mir eigentlich ganz gut. Meiner Meinung nach hätte man aber mehr aus dieser schönen Grundidee machen können. Leider greift die Autorin auf schon ziemlich abgedroschene Geschichten wie das Tor nach Avalon und Trolle zurück. Auch von den einzelenen Charaktere erfährt man nicht wirlich viel, so bleibt die Geschichte ziemlich oberflächlich und entfaltet keinen großen Anreiz.

Da "Elfenkuss" erst der Anfang von Aprilynnes Reihe ist hoffe ich darauf, dass in den nächsten Bänden Charakter sowie Geschichte weiter ausreifen und mehr Fantasie mit eingebracht wird.

Mein Fazit:

Die Grundidee über ein Mädchen zu schreiben der eine Blume aus dem Rücken wächst und die zum Stamm der Feen gehört fand ich ganz schön, leider lässt die Umsetzung und der weitere Geschichtsverlauf auf mehr hoffen. Geschichte und Charakter bleiben weithin oberflächlich und lassen somit zu Wünschen übrig. Ich vergebe für die schöne Grundidee und die zauberhafte Beschreibung von Laurel  zwei Sterne.

★★☆☆☆






An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: