//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Im Pyjama um halb 4 von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt

*WERBUNG*


Titel: Im Pyjama um halb 4
Autoren: Gabriella Engelmann und Jakob Leonhardt
Genre: Jugendliteratur
Verlag: Arena Verlag
ISBN-13: 978-3401067933
Format: Klappbroschur
Seitenanzahl: 237 Seiten
Preis: 12,99 €
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12-15 Jahre
Erschienen: Januar 2013

bei amazon kaufen

Beschreibung

Lulu hat auf der letzten Party den besten Freund von Marco kennen gelernt. Nun ist sie auf der Suche nach Ben Schuhmann um mehr über das Objekt ihrer Schwärmerei zu erfahren. Bei Facebook glaubt Lulu endlich fündig geworden zu sein und schreibt Ben an. Sie findet jedoch einen anderen Ben mit dem sie von nun an in täglichem Austausch steht.

Obwohl sich Lulu und Ben eigentlich gar nicht kennen sprechen sie über Dinge die sie niemand anderem erzählen würden. Um die Geheimnisse des anderen Geschlechts zu lösen schließen sie einen Deal. Von nun an besprechen Lulu und Ben ihre Beziehungsprobleme miteinander und plötzlich enstehen Gefühle die alles ändern.

Meine Meinung

Als ich zum ersten Mal von “Im Pyjama um halb 4” von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt hörte war ich auf der einen Seite skeptisch da es sich um einen Roman im Facebook-Stil handelt, auf der anderen Seite aber super neugierig ob es dem Autorenduo gelungen ist eine tolle Geschichte daraus zu machen. Es war also beschlossene Sache, beim nächsten Bucheinkauf ging es damit an die Kasse.

Kaum hatte ich das Buch aufgeschlagen war ich auch schon mittendrin. Ob es an den symphatischen Protagonisten liegt oder an dem interessanten Chatstil á la Facebook ich kann mich da nicht hundertprozentig festlegen – wahrscheinlich ist es einfach die gekonnte Mischung aus Beidem. Auf jeden Fall lernt Lulu Rakete durch Facebook einen vollkommen fremden Jugen kennen und tauscht sich mit ihm über Beziehungsprobleme und den Verständigungsschwierigkeiten zwischen Mädchen und Jugen aus.

Obwohl zwischen beiden hunderte von Kilometern liegen und sie eigentlich in jemand anderen verliebt sind, können Lulu und Ben einfach nicht aufhören einander zu erzählen und zu schreiben. Man spürt dabei förmlich wie von Tag zu Tag ihr Band enger geknüpft wird und sie mehr für einander empfinden. Einfach zum dahinschmelzen!

“Im Pyjama um halb 4” ist jedoch nicht nur ein schöner Roman über Liebe und die Problematik, die die Verschiedenheit zwischen Junge und Mädchen mit sich bringt, sondern spricht auch kritische Themen an wie z. B. das Leben von Menschen mit Handicap in der heutigen Gesellschaft.

Die Erzählweise im Facebook-Chat-Stil hat etwas sehr erfrischendes an sich und lässt sich sehr flüssig lesen. Die Chats von Lulu und Ben werden lediglich durch ein paar Pinnwand-Posts unterbrochen, an denen sich dann auch die Freunde von Lulu und Ben beteiligen. Ich bin positiv überrascht wie gut sich durch diesen Chatstil Gefühle und Handlungen transportieren lassen. Außerdem hat sich schon nach kurzer Zeit eine sogartige Wirkung eingestellt, so dass ich die Geschichte innerhalb eines Abends inhaliert hatte.

Das Autorenduo Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt haben mich mit ihrer Geschichte süchtig gemacht! Außerdem ergänzen sich die Schreiberlinge richtig gut, so dass man während der Geschichte keine Übergänge spürt und das Gefühl vermittelt bekommt, dass das Ganze auch aus nur einer Feder stammen könnte. Zugegeben ich war etwas wehmütig als ich die letzte Seite umblätterte und alles endete, denn ich hätte noch stundenlang weiterlesen können.

Zurückt bleibt ein warmes Bauchgefühl mit dem starken Wunsch mehr von Lulu und Ben zu hören! Ein kleiner Trost, mit Lulu Rakete und Ben Schuhmann kann man tatsächlich auf Facebook befreundet sein und sie weiterhin verfolgen.

Über die Autoren

Die gebürtige Münchnerin Gabriella Engelmann entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern. Märchen stand sie bisher skeptisch gegenüber – was sich mit “Weiß wie Schnee, rot wie Blut, grün vor Neid” schlagartig geändert hat.

Jakob Musashi Leonhardt, geboren 1975, ist ein Weltenbummler und in Tokyo genauso zu Hause wie in Hamburg. Er hat einige Romane für junge Leser veröffentlicht und ist zudem als Musiker und Sounddesigner tätig. Zu seinen Leidenschaften zählen das Tauchen, japanischer Sencha-Tee sowie die Musik von Coldplay.

(Quelle: Arena Verlag)

Fazit

Eine moderne und erfrischende Geschichte mit Facebook-Charakter!

★★★★★

Deine Meinung dazu...

2 Kommentare to “{Rezension} Im Pyjama um halb 4 von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt”

  1. Es ging mir ganz genau so. Ich finde dieses Buch einfach toll und es ist einfach etwas Süßes, was nicht auf die Hüften geht. Ich glaube : Wir alle, die dieses Buch gelesen haben, sind so erkäkltet, dass wir einfach fiebern wie es weiter geht. Liebe Grüße

    Posted by Steffi | 5. März 2013, 14:39
  2. Hallo Steffi,

    das hast du sehr schön ausgedrückt – wir sind wohl dem Lulu-Ben-Virus verfallen^^

    Posted by Bella | 6. März 2013, 18:12

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: