//
du liest...

Dystopie

{Rezension} Neva von Sara Grant

*WERBUNG*

Titel: Neva
Originaltitel:
 Dark Parties
Autorin:
Sara Grant
Genre: Jungendliteratur, Fantasy
Altersempfehlung:
12 – 15 Jahre
Verlag:
PAN Verlag
ISBN-13: 978-3426283486
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 16,99 €

bei amazon kaufen

Beschreibung:

Englisches Cover "Dark Parties"
Englisches Cover "Dark Parties"

Die Regierung schottet Heimatland durch eine gewaltige Engeriekuppel von der Aaußenwelt ab – unter der Beteuerung, dass alles zu dem Schutz der Bürger sei. Die junge Neva ahnt nur anhand der Erzählungen ihrer Großmutter wie es früher gewesen sein soll, doch diese gilt schon lange als vermisst.

Mit ihren nun 16 Jahren erwartet die Regierung von Neva damit sie schnell mit der Familienplanung beginnt und Kinder bekommt, denn Heimatland braucht unbedingt neue Bürger. In Neva rührt sich der Widerstand, so schließt sie sich mit ihren besten Freundin Sanna zusammen um sich gegen die Regierung zur Wehr zu setzten. Neva verliebt sich jedoch in Sannas Freund, der ein gefährliches Spiel treibt. Der zuerst harmlose Widerstand nimmt größere Dimensionen an, Neva gerät auf die Zielscheibe der Regierung und ist schon bald tödlichen Gefahren ausgesetzt.

Meine Meinung:

Sara Grant beschäftig sich in ihrem Debütroman >>Neva<< mit der Frage: Was geschieht, wenn man Landesgrenzen schließt und sich vor fremden Menschen und fremden Gedanken abschottet.

Als Leser verfolgt man die Geschichte durch die Augen der 16-jährigen Neva, die es satt hat von der Regierung keine Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Vor allem das spurlose Verschwinden ihrer Großmutter und einiger anderer Vermisster möchte Neva mit allen Mitteln aufklären. Gemeinsam mit ihrer Freundin Sanna beschließt sie endlich Antworten zu verlangen und einen Widerstand anzuzetteln.

Der rasante und flüssige Erzählstil von Sara Grant macht es mir leich in die Geschichte einzusteigen und sofort findet man sich in dem von der Außenwelt abgeschotteten Heimatland wieder. Mit viel Fantasie erschafft Sara Grant ein Land das von seiner Regierung beherrscht und klein gehalten wird, die Bürger haben kein Recht auf Antworten sondern einzig die Pflicht zu arbeiten und für den Fortbestand von Heimatland zu sorgen. Sogar die Nachrichten werden von einer Regierungsabteilung durchgesehen und frisiert. Die Autorin verwebt ihre Fantasie erschreckend gut mit einer möglichen Realität.

Sara Grant hat bei ihrem Erstlingswerk ein interessantes Thema aufgegriffen, dass nicht nur eine Menge Lesevergnügen bereithält sondern auch zum nachdenken anregt und viele Fragen aufwirft.

Die Charaktere in diesem Jugendroman sind facettenreich gestaltet und vor allem die Hauptprotagonistin Neva ist mir schon von Beginn an symphatisch. Mit den anderen Figuren hat mich die Autorin total überrascht, denn hier trügt der Schein und man kann sich auf so einiges gefasst machen.

>>Neva<< hat mir mit seiner actiongeladenen Spannung den Atem stocken lassen. Ein wirklich außergewöhnlicher Jugendroman der schon in Richtung Politthriller abzielt. Ich bin restlos begeistert und vergebe daher 5 von 5 Grinsekatzen.

Mein Fazit:

Ein atemberaubendes Debüt!

★★★★★




Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken!

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: