//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Tempest – Tochter des Meeres von Tracy Deebs

*WERBUNG*


Titel: Tempest – Tochter des Meeres
Originaltitel: Tempest Rising
Reihe: Tempest Band 1
Autorin: Tracy Deebs
Genre: Jugendliteratur, Myhtic Fiction
Verlag: Planet Girl (Thienemann Verlag)
ISBN-13: 978-3522502573
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 14,95 €
Erschienen: 26. März 2012

bei amazon kaufen

Beschreibung

An ihrem siebzehnten Geburtstag muss sich die junge Surferin Tempest entscheiden, für ein Leben bei ihrer Familie an Land oder für ein Leben als Wassernixe in den Weiten des Ozeans. Schon erste Anzeichen der bevorstehenden Verwandlung machen sich bemerkbar und Tempest Wunsch ihr menschliches Leben mit ihrem Vater und ihren Brüdern sowie ihrem Freund Marc weiterzuführen verstärkt sich.

Als sie dem begnadeten Surfer Kona begegnet erwachen in Tempest ungeahnte Gefühle. Trotzdem steht ihre Entscheidung, ein menschliches Leben zu führen fest. Erst der Angriff einer Wasserhexe, die alles daran setzt Tempest in die Wasserwelt zu ziehen, ändert alles…

Meine Meinung

Der Auftaktband zu Tracy Deebs Jugendroman-Trilogie “Tempest – Tochter des Meeres” ist schon durch das stimmungsvolle Cover ein richtiger Augenschmaus. Außerdem sind die Kapitel und Abschnitte mit Illustrationen von Muscheln, Seesternen und Co. verschönert.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Tempest Maguire die schon an ihrem siebzehnten Geburtstag vor eine schwere Wahl gestellt wird. Soll sie die Verwandlung zur Wassernixe wählen, ihrer Mutter in die Tiefen des Ozeans folgen, und ihr ganzes bisheriges Leben sowie ihren Vater und ihre Brüder zurücklassen, oder gegen die Sehnsucht des Meeres ankämpfen?

Tempest kann noch immer nicht verstehen was ihre Mutter vor zehn Jahren dazu bewegte sie, ihre Brüder und ihren Vater alleine zu lassen. Dadurch musste Tempest schon früh in die Rolle der Mutter für ihrer jüngeren Brüder schlüpfen. Das schlimmste jedoch ist, dass Tempest mit ihrem Ängsten und Sorgen, die die bevorstehende Wahl mit sich bringt, alleine zurechtkommen muss.

Ihre größte Leidenschaft, gemeinsam mit ihren Freunden zu surfen, kann ihre Sorgen für einen Moment in den Hintergrund rücken und sie fühlt sich frei. Als sie bei einem Sturz jedoch fast ertrinkt und sie später entdecken muss, dass ihre Verwandlung zur Wassernixe bereits eingesetzt hat, steht ihre Welt Kopf. Tempest hat große Angst und kann sich weder ihrem Vater noch ihrem Freund Marc anvertrauen. Nur Kona, dem sie eines Tages am Strand begegnet, scheint sie und ihre Gefühle zu verstehen.

Im Vorgerdrund des Romans stehen eindeutig die Probleme die das Erwachsen werden mit sich bringt. Die Entscheidung für den nächsten Lebensabschnitt gestaltet sich bei Tempest jedoch alles andere als gewöhnlich. Sie hat ein schweres Erbe zu tragen und muss sich ganz und gar für ein Leben an Land oder unter Wasser entscheiden. Dabei spielt der Verlust ihrer Mutter und der Hass denTempest gegenüber ihr empfindet eine große Rolle.

Leider kommt mir bei der ganzen Geschichte die Unterwasserwelt etwas zu kurz. Hals über Kopf folgt sie Kona in den Ozean und muss ihre Kiemen trainieren und ihren neuen Körper kennen lernen. Das wichtigste für Tempest ist es Kona zu finden, so wird leider kaum Zeit damit verschwendet eine passende Atmosphäre aufkommen zu lassen, die mich als Leser in diese Welt eintauchen lässt.

Tempest muss viel neues kennen lernen und Erfahrung unter Wasser sammeln. Die Informationen sind so vielseitig, dass die Ausarbeitung und Entwicklung der Charaktere etwas hinten anstehen mussten. Ich hätte mir gewünscht das der Entfaltung von Tempest etwas mehr Zeit gewidmet wird. Stattdessen folgt nun eine Szene der nächsten mitten hinein in den Showdown.

Den Schreibstil von Tracy Deebs habe ich als äußerst angenehm und flüssig empfunden. Gefühlvoll schildert die Autorin die schier aussichtslose Lage von Tempest und ihre innere Zerissenheit ist deutlich spürbar. Tempest an sich ist eine symphatische Protagonistin die sich vor allem durch ihre Liebe zum Surfen auszeichnet und im Verlgeich zu anderen Hauptprotagonistinnen ihre meiste Zeit mit Jungs verbringt. Leider wirken die anderen Figuren neben Tempest etwas farblos, lediglich Kona besitz etwas mehr Kontur.

Alles in allem hat mich “Tempest – Die Tochter des Meeres” gut unterhalten und ich denke, dass der Roman für die Zielgruppe genau richtig ist. Dennoch hätte ich mir, was die Unterwasserwelt und die Entwicklung der Charaktere betrifft, etwas mehr Ausarbeitung gewünscht.

Über die Autorin

Tracy Deebs schrieb ihre erste Kurzgeschichte im Alter von sechs Jahren, mit sieben folge ihr erster Judy-Blume-Roman. Von da an waren Bücher aus ihrem Leben nicht mehr wegzudenken. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Texas und unterrichtet Literatur und Kreatives Schreiben an einem College in Austin. „Tempest – Tochter des Meeres“ ist Tracy Deebs Debüt im Kinder- und Jugendbuch. (Quelle: Thienemann Verlag)

Information zur Reihe

1. 2012 Tempest – Die Tochter des Meeres 2011 Tempest Rising
2. 2012 Tempest Unleashed
3. 2013 Tempest Revealed (erscheint im Juni)

Cover

Deutsche Cover

Englische Cover

Fazit

Ein unterhaltsamer Jugendroman über Wassernixen und andere Gestaltwandler!

★★★★☆

Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: