//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Verblendung von Stieg Larsson

*WERBUNG*


Titel: Verblendung
Originaltitel:
 Man Som Hatar Kvinnor (Millennium 1)
Autor: Stieg Larsson
Reihe: Die Millennium-Trilogie 01
Genre: Thriller
Verlag: Heyne
ISBN-13: 978-3453432451
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 704 Seiten

bei amazon kaufen

 

Kurze Beschreibung:

Mikael Blomkvist ist Journalist bei der von ihm und seiner besten Freundin (Erika Berger) geführten Zeitung Millennium. Vor kurzem wurde er vom Gericht wegen Verleumdung des Großindustriellen Wennerström zu einer dreimonatigen Haftstrafe und einer Geldbuße verurteilt. Durch dieses große Medienereignis wird Henrik Vanger der Gründer des großen Vanger Imperiums auf Mikael aufmerksam. Henrik stellt den Journalisten für ein ganzes Jahr ein um das mysteriöse Rätsel um Harriet Vangers verschwinden Mitte der sechziger Jahre zu lösen. Mikael Blomkvist stößt mit Hilfe der Hackerin Lisbeth Salander auf eine schreckliche Familiengeschichte…

Meine Meinung:

Verblendung ist der erste Teil der Millennium Trilogie des Autors Stieg Larsson. Schnell weiß man auch warum diese Reihe Millennium Trilogie heißt, denn der Protagonist Mikael Blomkvist hat zusammen mit seiner Freundin Erika Berger (die sich schon aus Studentenzeiten kennen) eine Zeitung auf die Beine gestellt die den Namen Millennium trägt. In der Zeitung werden kritische Artikel über die Finanzwelt und größere wirtschaftliche Imperien veröffentlicht. So beginnt die Geschichte damit, dass Mikael für einen Bericht über die Wennerström Group wegen Verleumdung verurteilt wird. Stieg Larsson schafft es mit der brisanten Geschichte um diese Gegebenheit schon zu Anfang des Romans eine knisternde Spannung aufzubauen. Als Leser fällt es einem leicht sich in die Situation von Mikael hineinzuversetzen und man fiebert mit ihm mit was nun passieren wird. Sehr klar wird die Angst die er um Millennium hat dargestellt. Aber nicht nur seine berufliche Situation wird beschrieben sondern auch sein Privatleben. So wird einem schnell klar dass Mikael ein charmanter Frauenheld und Schürzenjäger ist.

Der Roman dreht sich aber nicht nur um den kämpferischen Mikael sondern auch um die rebellische Lisbeth Sander. Sie arbeitet freiberuflich in einer Security Firma. Durch ihre besondere Begabung als Ermittlerin trifft kreuzen sich schon bald die Wege von Mikael und Lisbeth. Der Autor verknüpft zwei einzelne Geschichten so gekonnt, dass ein komplexes Gesamtwerk entsteht. Obwohl Mikael ein Frauenheld ist und Lisbeth zu Beginn des Romans nur dien Eindruck einer geistig gestörten jungen Frau erweckt werden einem die beiden Protagonisten im Laufe des Buches sympathisch. Besonders die Person Lisbeth Sanders fand ich sehr faszinierend, immer wieder überrascht sie einen und schon bald merkt man was für eine intelligente Persönlichkeit sich hinter ihrer äußeren Fassade verbirgt.

Für jeden der beiden Protagonisten hat der Autor eine spannende Handlung vorgesehen doch nur durch ein mysteriöses Rätsel verbindet sich der Weg von Beiden. Bei diesem mysteriösen Rätsel handelt es sich um das Verschwinden von Harriett Vanger Mitte der sechziger Jahre. Dieser schon als unlösbar abgehakte Fall soll nun Mikael Blomkvist lösen. Nach und nach enthüllt Mikael die düstere Familiengeschichte der Familie Vanger. Man sollte jetzt meinen dass dies eine trockene und langweilige Angelegenheit wird, aber Stieg Larsson versteht es die Spannungsbögen bis aufs äußerste anzuziehen. Mich hat das Buch einfach nicht mehr losgelassen und so habe ich es regelrecht verschlungen nur um endlich zu wissen was mit Harriett passiert ist und wer vom Vanger Clan dahinter steckt.

Als ich schon dachte spannender kann es nicht mehr werden stößt Lisbeth dazu und hilft Mikael den Rest des Rätsels zu lösen. Die beiden bilden zusammen ein fast unschlagbares Dream-Team. Es ist zwar schon etwas abgedroschen dass sich da auch noch eine sexuelle Geschichte zwischen den beiden entwickelt, aber das macht das ganze noch um einiges spannender.

Das Ende der Geschichte kommt dann so überraschend und hinterlässt bei mir einen sehr nachdenklichen Eindruck da es auf der einen Seite ein Happy End gegeben hat aber auf der anderen Seite die weitere Zukunft von Lisbeth (die mir inzwischen durch ihre eigene Art wirklich sehr ans Herz gewachsen ist) in Frage stellt…
 
Mein Fazit:

Einer der komplexesten und spannendsten Thriller die ich je gelesen habe. Dieser Roman hat mich Stunden auf dem Sofa gefesselt und mich in eine völlig andere Welt gefesselt und mich in eine völlig andere Welt entführt!

★★★★★

 

Deine Meinung dazu...

2 Kommentare to “{Rezension} Verblendung von Stieg Larsson”

  1. Hej Bella,
    ich habe bis jetzt nur die Filme gesehen und die waren schon der hammer, also das schwedische Original. Ich werde mir die Bücher einfach mal zulegen. Das wird dann meine Sommerferienlektüre :0) danke fürs vorstellen :0)

    Posted by ulrikessmaating | 29. Juni 2017, 00:34
    • Hallo Ulrike,
      die schwedischen Filme sind wirklich sehr gelungen und ziemlich nahe an der Romanvorlage. Die Bücher sind allerdings nochmal ein Stückchen beeindruckender. Habe die Romane damals innerhalb kürzester Zeit inhaliert (anders kann man dazu gar nicht sagen). Die Geschichte ist so spannend das man einfach nicht mehr aufhören kann. Am besten du hälst dir also schonmal genügend Zeit bereit, wenn du die Bücher lesen willst – Sommerferien sind dafür ja perfekt geeignet ;)

      Liebe Grüße
      Bella

      Posted by Bella | 29. Juni 2017, 19:55

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: