//
du liest...

Animal Fantasy

{Rezension} Warrior Cats. In die Wildnis von Erin Hunter

*WERBUNG*

Titel: In die Wildnis
Originaltitel:
 Warrior Cats. Into the Wild
Reihe:
Warrior Cats Band 1
Autorin: Erin Hunter
Genre: Fantasy, Jugendliteratur
Verlag: Beltz
ISBN-13: 9783407810410
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 299 Seiten
Preis: 14,95 €

   bei amazon kaufen

Beschreibung:

Das Hauskätzchen Sammy sehnt sich nach dem wilden Geruch des Waldes und nach dem Gefühl der Freiheit. Als er eines Tages weiter, wie sonst, von zu Hause seine Runden dreht begegnet er in paar Wildkatzen die ihm das Angebot machen in ihrem Clan aufgenommen und ausgebildet zu werden.

Für Sammy steht fest, dass er sein Leben nicht bei den Zweibeinern verbringen möchte und schließt sich dem Donnerclan an. Es beginnt für ihn ein neues Leben mit dem Namen Feuerpfote. Schon bald muss Feuerpfote im Kampf gegen den Schattenclan seinen Mut als angehender Krieger beweisen.

Meine Meinung:

"In die Wildnis" ist der erste Teil der phantastische Jugendbuchreihe Warrior Cats, die unter dem Pseudonym Erin Hunter veröffentlicht wurde. Hinter diesem Pseudonym verbergen sich die Autorinnen Kate Cary, Cherith Baldry, Victoria Holmes und Tui Sutherland, die es mit jedem Band ihrer Warrior Cats Reihe auf die Bestsellerliste der New York Times geschafft haben.

Der erste Teil der Warrior Cats Reihe "In die Wildnis" wird aus der Sicht eines Hauskätzchens namens Sammy erzählt, der einen tief in die Welt der Katzen zieht. Man erlebt alle Ereignisse aus der Sicht einer jungen Hauskatze, deren größter Wunsch es ist die wilden Gerüche des Waldes wahrzunehmen und unabhängig sein Leben zu genießen. Da kommt es ihm gerade recht, dass die Wildkatzen des Donnerclans ihn aufnehmen und als Krieger ausbilden.

In der ersten Hälfte des Buches beschäftigen sich die Autorinnen ausgiebig damit, dem Leser die Welt der Katzen aus iher Perspektive darzustellen und das Leben der Gemeinschaft der Wildkatzen einem näher zu bringen. Da Sammy (jetzt Feuerpfote) selbst neu in dieser Welt ist fällt es einem sehr leicht sich in diese Situation hineinzuversetzten. Der Donnerclan wird von der schönen Kätzin Blaustern angeführt die unbedingt die Grenzen zwischen den anderen Clans schützen möchte. Doch der nach Macht gierende Anführer des Schattenclans schlägt alle Gesezte der Kriegerkatzen in den Wind und wildert auch in den Territorien der anderen Clans. So wird es in der zweiten Hälfte des Buches endlich spannend, denn die Rettung des Donnerclans scheint in den Pfoten des noch unerfahrenen Schülers Feuerpfote zu liegen.

Feuerpfote gerät in verschiedene Situationen die auf den ersten Blick auswegslos erscheinen, kann aber diese mit Hilfe seiner Freunde und mit viel Vertrauen in seine Anführerin Blaustern bewältigen. Man lernt so vieles über Katzen und ihr Verhalten, die Autorinnen flechten in das Katzenleben aber auch menschliche Gesichtspunkte wie Freundschaft, Verrat, Vertrauen, Loyalität, Treue und Liebe ein.

Der Jugendroman "In die Wildnis" gefällt mir ausgesprochen gut, da die Autorinnen ihre Geschichte aus der Sicht einer Katze schildern. Gekonnt wird man durch die farbenfrohe Beschreibung der Gefühle und Empfindungen von Sammy (Feuerpfote) in ein Katzenleben abseits der Menscheit hineinversetzt. Plötzlich nimmt man den Wald mit, Gerüche und Sinneseindrücke durch die bernsteinfarbenen Augen einer Katze wahr. Sehr gut gefällt mir auch die Aufteilung der Wildkatzenclans die dicht nebeneinander im Wald leben und ums überleben kämpfen.

Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach gehalten, nur das oftmalige einflechten der verschiedenen Katzennamen wie Blaustern, Löwenherz, Grauschweif, Feuerpfote etc. lässt mich beim lesen über die eigene Zunge stolpern und hält einen erstmal an nachzudenken wer welche Katze denn nun ist und zu welchem Clan sie gehört. Im Laufe des Romans gewöhnt man sich jedoch daran.

Die Spannung im ersten Band der Warrior Cats Reihe kommt erst ziemlich spät ins Spiel, was mir persönlich nicht so viel ausgemacht hat da es auch sehr interessant war das Leben der Wildkatzen im Donnerclan kennen zu lernen.

Für dieses schöne Jugendbuch vergebe ich 4,5 von 5 Grinsekatzen.

Mein Fazit:

Tauch ein in das Leben der Warrior Cats. Faszinierend und erfrischend, ein Erlebnis für große und kleine Fantasyfans.

★★★★½




Ich möchte mich ganz herzlich beim  Verlag für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars bedanken! 

Deine Meinung dazu...

Ein Kommentar to “{Rezension} Warrior Cats. In die Wildnis von Erin Hunter”

  1. Ein wunderschönes Jugendbuch, das man nur weiterempfehlen kann wahnsinnig tiefsinnig und vielschichtig!!

    Posted by Franz | 14. Dezember 2012, 12:23

Kommentar verfassen

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das: