{Rezension} Wings von Aprilynne Pike

*WERBUNG*

Titel: Wings
Autorin: Aprilynne Pike
Genre: Fantasy
Sprache: Englisch
Verlag: Hapercollins
ISBN-13: 9780007314362
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 359 Seiten

bei amazon kaufen

 

Der Jugendroman "Wings" von Aprilynne Pike ist der erste Teil ihrer Jugendbuchreihe. Der zweite Teil "Spells" soll voraussichtlich im Mai 2010 erscheinen. In ihrem Aprilynne Pike`s Debütroman geht es um die 15-jährige Laurel. Als sie mit ihren Eltern in eine andere Gegend zieht und zum ersten Mal eine Schule besucht da ihre Mutter sie nicht mehr zu Hause unterrichten möchte freundet fühl sich Laurel ziemlich einsam. Doch schon bald lernt sie David kennen mit dem sie Freundschaft schließt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten was das Einleben an der neuen Schule entdeckt Laurel einen Pickel auf ihrem Rücken der sich bald zu einer größeren Beule entwickelt bis daraus eine Blume entsteht. Da sie nicht so recht weiß an wen sie sich wenden soll beschließt sie David davon zu erzählen. Zusammen untersuchen sie Partikel der Pflanze unter David`s Mikroskop. Als dann auch noch der mystische Tamani auf der Bildfläche erscheint kommt die Geschichte ins Rollen.

Aprilynne Pike verwendet in ihrem Fantasyroman eine leichte und gut verständliche Sprache. Leider sind die Charaktere nicht besonders ausgereift und der Verlauf der Geschichte bewegt sich nur mühselig und langsam voran.

Die Grundidee mit der Blume die aus Laurels Rücken wächst und das sie eine Fee ist genau wie Tamani gefällt mir eigentlich ganz gut. Meiner Meinung nach hätte man aber mehr aus dieser schönen Grundidee machen können. Die Autorin greift aber auf eher schon abgedroschene Geschichten wie Avalon und Trolle zurück. Auch von den Personen erfährt man nicht wirlich viel. So bleibt die Geschichte ziemlich oberflächlich und macht keinen großen Reiz aus.

Mein Fazit:

Die Grundidee über ein Mädchen zu schreiben der eine Blume aus dem Rücken wächst und die zum Stamm der Feen gehört fand ich ganz schön, leider lässt die Umsetzung und der weitere Geschichtsverlauf auf mehr hoffen. Geschichte und Charakter bleiben weithin oberflächlich und lassen somit zu Wünschen übrig. Ich vergebe für die schöne Grundidee einen Stern.

★☆☆☆☆

3 Kommentare

  1. Ah. “Wings” ist allerdings bloss der erste Band einer vierteiligen Reihe.
    Das erklärt, warum sich die Autorin mit dem Handlungsverlauf alle Zeit der Welt lässt und warum die Charaktere noch unausgereift sind. Sonst bliebe ja in den Folgebänden die Charakterentwicklung aus.
    Die schöne Grundidee wird also noch ausgearbeitet werden, keine Panik.

    Neeeein *schock* wie kann man nur von Avalon genug haben? ^_~

    Im Übrigen finde ich es gut, daß Laurel so lange gebraucht hat, um die neue Situation zu akzeptieren ( ist realistischer ).
    Ebenso daß sie trotz intensiver Recherchen keine Antworten im Internet findet ( hat mich schon immer bei ähnlichen Romanen gestört, daß man die Lösung nur zu googeln brauchte ). Ausserdem finde ich die Idee klasse, daß die Menschen die Rückenblüten mit Flügeln verwechselt haben und dadurch diese “falschen” Feen-Legenden entstanden sind. ^^

    PS:
    Im Übrigen bestehen Pläne für eine deutsche Veröffentlichung der Bücher und Disney hat die Verfilmungsrechte gekauft ( mit Miley Cyrus in der Hauptrolle ).

  2. Nur weil Wings der erste Band einer Reihe ist, bedeutet das nicht, dass man die Handlung im ersten Band so flach und die Charaktere so unentwickelt und hohl lassen soll, wie es in Wings der Fall ist. Damit schreckt die Autorin einfach nur ihre Leser ab, denn ich kenne jetzt schon ein paar Leute, die auf keinen Fall den nächsten Band lesen werden. Dazu sag ich nur: Ziel verfehlt.
    Naja ich hab mich in meiner Rezi und der Leserunde schon genug über dieses grottenschlechte Buch ausgelassen. Ich lass es daher hier lieber -.-

  3. Sag nicht “grottenschlecht”. Sag lieber für dich total uninteressant. Denn es gibt eine Menge Leute, denen das Buch absolut gut gefallen hat und dazu vegleichsweise wenige die es nicht mochten ( Quelle: amazon.com ).
    Laut deiner Aussage müssten diese Leser ja auf totalen Mist stehen. Abgeschreckt sind die auf jeden Fall mal nicht.

    Offenbar haben deine Bekannten den selben Lesegeschmack wie du. ^_~
    Aber vergiß nicht, deine ( eure ) Meinung ist nicht allgemeingültig. Nur weil das Buch dir ( euch ) nicht gefallen hat, muß es der gesamten restlichen Leserschaft auf der Welt nicht ebenso ergehen. Tut es auch nicht, denn das Buch ist sogar ein Bestseller ( in Amerika ).
    Ach, irgendwie erinnert mich das an TWILIGHT. Da gibt es auch diese zwei Lager. Die einen die’s lieben und die anderen die’s hassen.

    Also ich selber bin auch nicht abgeschreckt vom ersten Band und ziemlich gespannt, wie es weitergeht. Hoffe natürlich auf eine Vertiefung der Charaktere.
    Sah mich deshalb genötigt, das arme Buch ein wenig zu verteidigen. ^^

    Ciao.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.