Viktorianisches Pfingsten mit Malcolm Max | Part I

Liebe Ladys und Gentlemen, herzlich willkommen zu meinem Pfingst-Special, das ganz im Zeichen der viktorianischen Zeit in Bezug auf die Comic- und Hörspiel-Reihe »Malcolm Max« steht.

Heute am Pfingstsonntag möchte ich euch den Autor Peter Mennigen, die Helden der Geschichte sowie die Hörspiele und Hörbücher aus dem »Malcolm Max« Universum näher bringen. Morgen folgt ein Interview mit dem Zeichner Ingo Römling, der den Figuren zu ihrem unverkennbaren Äußeren verholfen hat und natürlich gibt es meine Buchbesprechungen zu den Comic-Alben. Als besonderes Bonbon wird es auch noch etwas zu gewinnen geben. Wagt am besten morgen auch noch einen Blick auf meinen Blog.

© Splitter Verlag
© Splitter Verlag

Peter Mennigen wurde 1952 geboren und befasste sich erst nach seinem Kunst- und Design-Studium Mitte der 70er Jahre in Köln mit dem Gedanken Autor zu werden. Im Frühjahr 1977 verfasste er sein erstes Comic-Szenario für »Fix und Foxi« (Kauka Verlag) und noch im gleichen Jahr bewarb er sich bei Bastei Lübbe als Comic-Autor. Dort schrieb er Geschichten für diverse Reihen, darunter die »Gespenster Geschichten«, »Spuk Geschichten«, »Conny«, »Biggi«, »Vanessa«, »Felix«, »Lasso« und »Phantom«. Später arbeitet er für Egmont, Panini und Ravensburger. Neben den Geschichten die er für Bücher und Hörspiele schreibt zählen auch noch Skripte für Fernsehshows wie »RTL Samstag Nacht« und TV-Serien wie »Käpt‘n Blaubär« zu seiner Arbeit.

Bereits im Sommer 1977 kam Peter Mennigen die Idee, eine Geschichte über einen besonderen Geister- und Dämonenjäger zu schreiben. Doch bis es Malcolm Max auf eine CD und schließlich in den Comic-Laden schaffen sollte, verschwand das Skript, welches eigentlich für die Bastei Comic-Serie »Gespenster-Geschichten« gedacht war, nach deren Einstellung noch für einige Jahre in der Schublade. Erst als Tigerpress die ehemalige Serie neu aufleben lassen wollte, arbeite der Autor weiter an seiner Idee, etwas über einen Geisterjäger zu schreiben. Malcolm Max war geboren und erfreute sich als Hörspiel schon bald zahlreicher Fans.

Grafik: Aus den Comics »Malcolm Max«
Grafik: Aus den Comics »Malcolm Max«

Malcolm Max gehört der Geheimloge »Custodes Lucis«, die »Hüter des Lichts« an, welche sich des Waisenjungen annahmen und ihn zu einem Dämonen- und Vampirjäger ausbildeten. Seine Familie wurde auf ihrem schottischen Stammsitz ermordet. Als einziger Überlebender dieses schrecklichen Vorfalls schlägt er sich heute mit paranormalen Individuen herum. Er selbst ist nicht im Besitz übernatürlicher Fähigkeiten und somit auf seinen scharfen Verstand angewiesen.

Der veritable Frauenfreund fühlt sich zwar zu seiner Begleiterin, der Halbvampirin Charisma Myskina hingezogen, doch da ihm sein Leben recht teuer ist, lässt Malcolm lieber die Finger von ihr. Charismas mächtiger Vater schwor ihm einst, ihm seine Seele bei lebendigen Leib auszureißen, wenn er auch nur beabsichtige seine Tochter anzurühren.

Grafik: Aus den Comics »Malcolm Max«
Grafik: Aus den Comics »Malcolm Max«

Charisma Myskina wuchs in der ruhigen Abgelegenheit der Karpaten bei einem mächtigen Vampirklan auf. Mit dem Segen ihres Vaters durfte sie ihre transsylvanische Heimat verlassen, und bekommt durch Malcolm Max die Welt mit all ihren Dämonen zu sehen. Die temperamentvolle, neugierige und aufgrund ihrer Unerfahrenheit etwas naive Vampirprinzessin lässt sich von keinem etwas vorschreiben und hat ein starkes Selbstbewusstsein.

Durch ihre Abstammung von einem Vampir und einer menschlichen Mutter, einer Hexe, verfügt Charisma über eine übernatürliche Stärke und übersinnliche Kräfte. Dank der Gene ihrer Mutter ist sie immun gegen Sonnenlicht und ernährt sich äußerst ungern von Blut.



Die Geschichten um den erfinderischen Frauenhelden Malcolm Max nahmen zuerst als Hörspiel Gestalt an. Der deutsche Synchronsprecher und Schauspieler Robert Missler schlüpft dabei in die Rolle des Titelhelden. Mit der hübschen Haut der Halbvampirin Charisma kleidete sich die deutsche Schauspielerin, Sängerin und Synchronsprecherin Tanja Dohse.

Insgesamt erschienen sieben Hörspiele und drei Hörbücher. Das letzte Hörspiel Blutsbande aus dem Jahr 2015 endet an der Stelle, an der die Comic-Alben ihren Anfang nehmen. Es ist durchaus empfehlenswert sich mit den schaurig-schönen Hör-Abenteuern auf die Comics einzustimmen. Diese mögen teilweise zwar eher als Trash-Grusel-Geschichte daherkommen, im Großen und Ganzen haben mir die Leistungen der Sprecher und die Vertonungen der Geschichten aber durchweg gut gefallen und vor allen Dingen gute Unterhaltung geboten.

Besonders die Dialoge zwischen den Hauptprotagonisten Malcolm und Charisma die zum einen in archetypische Formen gedrückt werden, er der unerschrockene Dämonenjäger mit einer gewissen Vorliebe für das weibliche Geschlecht und sie mit ihrer meist unbeholfenen “jungfräulichen” und dennoch schnippischen Art, zum anderen sich aber im Zusammenspiel einen regelrecht amüsanten Schlagabtausch liefern. Das Frauenbild von Charisma mag den ein oder anderen vielleicht nicht sonderlich gefallen, hierzu sollte man jedoch auf die viktorianische Epoche verweisen, zu der sich die Handlung zuträgt. Wenn man Charismas Charakter vor dieser Kulisse betrachtet ist sie für damalige Verhältnisse eine unglaublich moderne Frau.

Reihenfolge der Hörspiele

1.Im Banne der UntotenGespenster-Geschichten (2008)/Tigerpress) |
Folge 15 Geister-Schocker (2011/Romantruhe)
2.Blutnächte in WhitechapelGespenster-Geschichten (2009/Tigerpress) |
Folge 26 Geister-Schocker (2012/Romantruhe)
3.Tod in ParisFolge 15 Geister-Schocker (2011/Romantruhe)
4.Venedig sehen und sterbenFolge 26 Geister-Schocker (2012/Romantruhe)
5.Im Höllensumpf der KannibalenFolge 29 Geister-Schocker (2012/Romantruhe)
6.TotengeflüsterFolge 40 Geister-Schocker (2013/Romantruhe)
7.BlutsbandeFolge 51 Geister-Schocker (2015/Romantruhe)

Das erste Hörspiel mit dem Titel »Im Banne der Untoten« erschien 2008 als Beilage zum Comic »Gespenster-Geschichten« des Tigerpress Verlages. Malcolm Max reist nach Ungarn, um ein Dorf von starkem Vampirbefall zu befreien. Dort macht er die Bekanntschaft mit dem Grafen Myskina und verspricht ihm seine gefangen gehaltene Tochter Charisma zu befreien. Seine Ermittlungen führen ihn zur Baronesse Cordelia, die nach dem Vorbild der Gräfin Báthory geformt wurde.

Elizabeth Báthory wurde 1611 als Serienmörderin verurteilt. Aus ihren blutigen Taten bildete sich die Legende der Blutgräfin. Genau wie Gräfin Báthory hat auch die in Malcolm Max vorkommende Baroness Cordelia ein krankes Bild zur eigenen Schönheit. Mit blutigen Experimenten setzt die Baroness alles daran ihre jugendliche Schönheit zu bewahren. In ihrer Gefangenschaft befindet sich die Halbvampirin Charisma Myskina.

Elizabeth Bathory Portrait
Elizabeth Bathory Portrait

Ein Jahr später hat Malcolm Max in »Blutnächte in Whitechapel« ein neues Abenteuer zu bestehen. Dieses zweite Hörspiel erschien ebenfalls als Beilage zum Comic »Gespenster-Geschichten« und ist gleichzeitig das letzte Hörspiel, dass über Tigerpress verlegt wurde, bevor der Verlag insolvent wurde. Dieses Mal spielt sich die Handlung in London ab und wie der Titel bereits verrät, dreht sich dieses Mal das paranormale Abenteuer um die spektakulären Morde von Jack the Ripper. Der Doktor Francis Tumblety war einer der vielen Verdächtigen und wurde von Inspector John George Littlechild als Täter favorisiert.

Tumblety
Tumblety

2011 wurde die Geschichten um Malcolm Max durch eine Weiterführung in der »Geister-Schocker« Reihe von Romantruhe wiederbelebt. Die dritte Folge mit dem Titel »Tod in Paris« führt Malcolm und seine Begleiterin Charisma nach Frankreich, in die Hauptstadt der Liebe, wo sie die eher unerfreuliche Bekanntschaft mit bösen Dämonen machen, dabei wollten sie eigentlich nur Malcolms Jugendfreund Philippe De Nevres besuchen, um gemeinsam mit ihm zu feiern. Es stellt sich allerdings heraus, dass Philippe De Nevres Frau kürzlich verstorben ist und er Malcolm nur in der Hoffnung, dieser würde ihm dabei helfen sie wiederzuerwecken, nach Frankreich eingeladen hat.

Ein Jahr später begeben sich Malcolm und Charimsa in »Venedig sehen und sterben« in die norditalienische Adria Lagune Venedig um dort einen schönen Urlaub zu verbringen. Allerdings treffen sie in Venedig auf eine junge Hexe deren Mutter unschuldig eingekerkert ist und können ihr schlecht die Hilfe verweigern. Im selben Jahr begibt sich der Geisterjäger und die Halbvampirin auf eine Reise zu seinem Ahnensitz in Schottland, doch auf dem Weg dorthin bleibt ihre Kutsche im Sumpf stecken, sodass sie es schließlich »Im Höllensumpf der Kannibalen« mit wahrlich scheußlichen Gestalten zu tun bekommen.

2013 verschlägt es Malcolm Max in »Totengeflüster« mit seiner Gefährtin Charisma nach Schottland auf das Schloss seiner Eltern. Dort möchte er endliche das Geheimnis um jene Nacht lüften in der seine Eltern zu Opfern der schwarzen Engel wurden.

Zwei Jahre später ebnet das letzte Hörbuch »Blutsbande« den Weg zum Comic-Album. In dieser Geschichte muss Malcolm Max seine Begleiterin Charismas aus den Fängen der Schwarzen Engel befreien, die sie nach Rom verschleppt haben. In der Engelsburg bekommt es unser Held mit schrecklichen Dämonen zu tun und schließlich tauchen auch noch Malcolms tot geglaubte Eltern auf.

Neben den Hörspielen sind zudem auch noch als Zugabe drei Hörbücher bei den Folgen 29, 40 und 51 der »Geister-Schocker« enthalten. In diesen Hörbüchern bestreitet Malcolm Max ganz ohne Sidekick seine Abenteuer. Die Geschichten sind auf jeden Fall schön gemacht, allerdings fehlte mir die Dynamik zwischen Malcolm und Charisma – deshalb gefallen mir die Hörspiele eindeutig besser. Dennoch möchte ich euch nun kurz umreisen was Malcolm in den drei Geschichten erwartet.

Im ersten Hörbuch »Das Ultimatum« wird Malcolm Max an das Krankenbett eines Grafen gerufen, der einen Pakt mit dem Teufel eingegangen ist indem er seine Seele verkaufte und nun mit aller Kraft versucht seinem Todesurteil zu entkommen.

Das nächste Hörbuch trägt den Titel »Die Kammer«, hier wird Malcolm von der Geheimloge Custodis Lucis zu einem U-Bahn-Tunnel ausgesandt, um sich auf die Suche nach den verschollenen Arbeitern zu begeben. In den Stollen der Baustelle entdeckt er ein Portal welches durch Blutmagie geöffnet wurde und die Arbeiter in eine Prallelwelt sog.

Im letzten Hörbuch »Knochen« bekommt Malcolm Max Besuch von der wohlsituierten Lady Bedfort, die in Todesangst Hilfe bei ihm sucht. Die sechzigjährige Lady gibt gerne ihr Vermögen und das ihres Mannes für allerlei magischen Hokuspokus aus, um mit ihrer verstorbenen Tochter in Verbindung treten zu können. Sir Bedfort steht den Séancen seiner Frau recht misstrauisch gegenüber und hält die Medien schlichtweg für Scharlatane und Betrüger. Doch als Lady Bedforts Knochen nur wenige Stunden nach ihrem Verschwinden aufgefunden werden, muss ihr Ehemann die übernatürliche Ursache ihres Todes in Betracht ziehen.

Das UltimatumFolge 29 Geister-Schocker (2012/Romantruhe)
Die KammerFolge 40 Geister-Schocker (2013/Romantruhe)
KnochenFolge 51 Geister-Schocker (2015/Romantruhe)

Affiliate-Links: Durch Klick auf das Cover eines der Hörbücher gelangt ihr zu Amazon. Durch einen Kauf über diese Links unterstützt ihr www.bellaswonderworld.de. Für euch ändert sich dabei nichts am Preis.

12 Kommentare

  1. Liebe Bella!
    Wie hab ich mich auf dein Pfingsten-Spezial gefreut und wie begeistert bin ich jetzt! :) Da würd ich glatt nochmal zu meinen Malcolm-Bänden greifen. Großartige Charaktere, tolle Zeichnungen, spannende Abenteuer.. Eine fantastische Reihe! Ich bin auf jeden Fall schon auf dein morgiges Interview gespannt!

    Hab einen schönen Pfingstsonntag ❤️
    Gabriela

    • Liebste Gabriela,

      es ist mir eine wahnsinnige Freude, dass dir mein erster Teil des Malcolm Max Specials schon so gut gefällt. Die Comics sind wirklich wahnsinnig toll gezeichnet – dazu gibt es morgen ja mehr ;)

      Vielen Dank meine Liebe, ich wünsche Dir auch einen angenehmen Pfingstsonntag!

      Herzliche Grüße
      Bella

    • Liebe Gabriela, liebe Bella,

      danke für eure lieben Worte zu unserem Malcolm. Es ist schön zu wissen, dass euch unsere Serie gefällt, in die wir viel “Herzblut” gesteckt haben. :-)

      Viele Grüße und einen schönen Sonntag
      Peter (Mennigen)

      • Lieber Peter, herzlichen Dank für die tollen Malcolm Max Abenteuer und den Besuch auf meinem Blog. Ich freue mich schon auf das nächste Comic-Album!

        Ich wünsche Dir auch einen tollen Sonntag!

        Herzliche Grüße
        Bella

  2. Hallo Bella,
    Ich liebe ja das Viktorianische Zeitalter. :D Von diesen Hörspielen/Comics habe ich noch nie etwas gehört, aber ich finde es hört sich sehr cool an. Die Protas gefallen mir. Jack The Ripper ist immer ein schönes Thema. Von Gräfin Bathory hatte ich mal im Rahmen eines YouTube Videos gehört. Richtig krasse Geschichte. :O
    Liebe Grüße, Aurora

    • Liebe Aurora,

      toll das ich dich auf diese tolle Reihe stoßen konnte. Wenn dir das viktorianische Zeialter zusagt solltest du auf jeden Fall mal einen Blick reinwerfen! Morgen gibt es noch viel mehr zu den Comics zu erfahren und es würde mich freuen, wenn du auch dann wieder hier vorbeischauen würdest.

      Ich wünsche Dir einen tollen Pfingstsonntag!

      Herzliche Grüße
      Bella

      • Liebe Bella,
        Alles klar, ich werde wieder vorbeischauen. :) Dir einen schönen Pfingstmontag!
        Liebe Grüße, Aurora

  3. Liebe Bella,
    vielen Dank für die viele Arbeit, die Du Dir mit Ingos und meinem Malcolm Max gemacht hast. Ich habe mich auch ungemein über Deine Rezension der Hörspiele und Hörbücher gefreut.

    Es ist zwar schon ein paar Jahre her, seit ich die Hörspiele geschrieben habe, kann mich aber noch gut dran erinnern. Zu Anfang wusste ich noch nicht, wohin die Reise mit der Serie geht, ob es überhaupt mehr als ein oder zwei Malcolm Max-Hörspiele geben würde. Dann lernte ich Ingo kennen und der Rest ist Geschichte. :-)

    Ich war so frei und habe Deinen Artikel bei mir auf Facebook verlinkt. Auch im Forum des Splitter Verlages ist inzwischen ein Hinweis darauf gepostet worden. Auf der Site hier ganz nach unten scrollen:
    http://www.comicforum.de/showthread.php?135212-Malcolm-Max/page22&s=ca7b3aca4979d0283b5f5759aead2372

    Liebe Grüße
    Peter (Mennigen)

    • Lieber Peter,

      leider ist Dein erster Kommentar gestern im SPAM Ordner gelandet. Soeben habe ich ihn gerettet und kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich über Dein Feedback freue. Für mich als neuer Malcolm Max Fan und natürlich auch als Bloggerin bedeutet es unheimlich viel so eine tolle Rückmeldung zu erhalten. Das bestärkt mich in meinem Hobby ungemein – vielen lieben Dank dafür und auch ganz herzlichen Dank für das Teilen auf Facebook und im Splitter Verlag Forum!

      Herzliche Grüße
      Bella

      P.S.: Ich bin sehr froh, dass sich die Reise mich Malcolm Max so toll entwickelt hat und freue mich schon sehr auf weitere Geschichten :)

  4. Pingback: Viktorianisches Pfingsten mit Malcolm Max | Part II (+Gewinnspiel) | Bella's Wonderworld

  5. Pingback: Retrospektive | Alles Comic, oder was? - das war der Juni | Bella's Wonderworld

Schreibe eine Antwort zu Aurora Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.