Blogtour | Wir in den schönsten Farben – THEATER

Hallo und herzlich Willkommen. Heute legt die Blogtour zu Ella Yunis Debütroman “Wir in den schönsten Farben” auf meinem Blog Station ein. Das Thema bei mir lautet THEATER und somit möchte ich euch in meinem folgenden Beitrag in die glamouröse Welt des Schauspiels entführen.

Zuerst möchte ich euch kurz verraten, um was es in Ella Yunis Roman eigentlich geht. Hier deshalb eine kurze Beschreibung der Geschichte.

Ivy trennt sich von ihrem Freund, als dieser sich alleine auf macht, um den Traum einer Europareise zu leben. Das Beziehungsaus stürzt die Kunststudentin in eine kreative Blockade und so bewirbt sich Ivy als Assistenzkraft am Theater. Ihr herrischer Chef ist der geborene Choleriker und stellt Ivy auf eine harte Probe. Kaum eingestellt befindet sich Ivy schon auf dem Weg zum Flughafen um die zwei Austauschstudenten Jack und Oliver aus England abzuholen. Noch ahnt Ivy nicht, wie sehr das Theater ihre eigene Welt auf den Kopf stellen wird.

Zu meiner Rezension zu “Wir in den schönsten Farben” geht es hier lang.

Nachdem ihr nun wisst, um was es im Buch geht, komme ich nun zum eigentlichen Thema, dem THEATER. Ich möchte ein paar Informationen zum Aufbau eines Bühnenstückes an die Hand geben und gemeinsam mit euch und mittels William Shakespeares Komödie »Ein Sommernachtstraum« einen Blick auf ein klassisches Drama in fünf Akten werfen. Immerhin hat sich unsere Romanheldin Ivy auch schon einmal in einer Schulaufführung dieses Stückes wiedergefunden.

»Ich hab ja auch mal Theater gespielt«, rief Ivy übertrieben fröhlich aus, um die Stille zu durchbrechen. »Achte Klasse. Sommernachtstraum. Wahnsinnig anspruchsvolle Rolle.«
»Wen hast du gespielt? Warte, sag nichts.« Oliver legte die Hand an sein Kinn und betrachtete sie. »Hermia?«
Ivy schüttelte den Kopf.
»Titania?«
»Viel besser.«
»Puck?«
Ivy sprang auf, breitete die Arme aus und wiegte sich hin und her. »Alt und weise, gezeichnet von den Jahrzehnten meiner Existenz, stand ich als Symbol der Würde und Erhabenheit über den Dingen und habe Trost gespendet.«
»Du warst ein Baum?« Jack und Oliver brachen in kollektives Gelächter aus.
»Ein bisschen mehr Respekt bitte. Es war gar nicht so leicht, sich in den Baum hinein zu denken.«

Wir in den schönsten Farben, Kapitel 12


Der erste Akt (Exposition) führt in die Geschichte ein, man lernt die handelnden Charaktere kennen, erhält einen Einblick um was es in der Story überhaupt geht und bekommt Hinweise zu Zeit und Ort der Handlung.

Wir befinden uns im antiken Athen. Theseus möchte seine Hippolyta in der nächsten Neumondnacht heiraten. Der wohlhabende Athener Egeus klagt die Liebe zwischen seiner Tochter Hermia und dem Höfling Lysander an, denn er hat seine Tochter bereits Demetrius versprochen, welcher zuvor bereits mit Helena, einer Freundin Hermias verlobt war. Egeus stellt Hermia ein Ultimatum, sie hat bis zur Neumondnacht Zeit sich dem Willen ihres Vaters zu beugen oder ihre Strafe (Verbannung oder Tod) in Kauf zu nehmen. Hermia und Lysander beschließen aus Athen zu fliehen, Hermia weiht ihre Freundin Helena in ihren Plan ein, diese ist in Demetrius verliebt und verrät den Plan an ihn. Währenddessen treffen sich einige Athener Handwerker um für die Aufführung der tragischen Komödie »Pyramus und Thisbe« auf der Hochzeit von Theseus und Hippolyta zu proben.

Der zweite Akt beschleunigt das Tempo und bietet eine komplexer werdende Geschichte, in der der Held der Geschichte die Entwicklungen trotz Rückschläge unter Kontrolle hat (Tragödie) oder der Held die Kontrolle über die Ereignisse verliert (Komödie).

Egeus, der eigentlich Puck ist, gibt sich zu erkennen. Die Elfenkönigin Titania und ihr König Oberon treten auf, die sich gegenseitige Untreue vorwerfen, wobei sich herausstellt, dass Titania eine Affäre mit Theseus hatte und Oberon eine Liebschaft mit Hippolyta pflegte. Während Titania ihre Affäre verleugnet und Oberon für alles verantwortlich macht, entsendet Oberon Puck mit dem Auftrag eine Blume zu finden, die einst von Cupidos Pfeil getroffen wurde und deren Nektar, der wie ein Liebestrank wirkt, in Titanias Augen zu träufeln, auf dass sie sich in den nächstbesten den sie erblickt verlieben solle.

Hermia und Lysander haben sich auf der Flucht im Wald verirrt, Demetrius folgt den Beiden in den Wald, um Lysander zu töten. Die verliebte Hermia folgt ebenfalls ihrem Schwarm in den Wald. Oberon wird Zeuge dieses Schauspiels und beauftragt Puck damit, dem jungen Athener der von einer liebestollen Frau verfolgt wird ebenfalls von dem Nektar in die Augen zu träufeln. Während Oberon das Nachtlager seiner Königin aufsucht, um ihr den Liebessaft in die Augen zu träufeln, entdeckt Puck die Schlafenden Hermia und Lysander und hält diesen fälschlicherweise für den jungen Athener. Unglücklicherweise stolpert Helena über den verzauberten Lysander und dieser verliebt sich augenblicklich in sie. Als Hermia erwacht, ist sie alleine und irrt in Todesangst durch den Wald.

Im dritten Akt (Klimax) wird der Höhepunkt der Handlung erreicht, in dem sich der Held der Geschichte an einem Scheitelpunkt befindet und sich noch einmal eine Wendung (Peripetie) einfügt.

Puck bemerkt die Proben der Handwerker und entschließt sich ihnen einen Streich zu spielen, dabei verwandelt er den Kopf von Nick Bottom in den eines Esels. Seine Kameraden fliehen aus Angst vor ihm. Im dunkeln beginnt Nick zu singen und weckt dabei Titania aus ihrem Schlaf. Der Blumennektar wirkt bei der Elfenönig ebenso und in ihrer entbrannten Liebe zu dem Wesen halb Mensch, halb Esel, befiehlt sie ihrer Gefolgschaft ihm zu dienen. Puck berichtet Oberon von der erfolgreichen Umsetzung seines Planes, doch die Verwechslung von Lysander und Demetrius bleibt nicht weitr unbemerkt. Oberon wendet den Nektar bei Demetrius an, welcher sich nun ebenfalls in Helena verliebt. Hermia tritt auf und beschuldigt Demetrius des Mordes an Lysander. Als auch noch Helena hinzukommt, gipfelt die Auseinandersetzung im Streit weil der verzaubert Lysander seine eigentliche Geliebte Hermia beschimpft und Helena ihrer Freundin Hermia Verrat vorwirft. Oberon unterstellt Puck den Schabernack mutwillig eingefädelt zu haben und befiehlt ihm das Chaos rückgängig zu machen.

Schließlich wird dann im vierten Akt die Spannungskurve noch einmal durch eine Verzögerung im Handlungsverlauf gesteigert, in dem das Geschick des Helden fällt (Tragödie) oder es das Schicksal mit dem Helden gut meint (Komödie).

Puck bringt das Chaos der Liebeszauberei wieder in Ordnung und auch der Athener Handwerker wird von seinem Eselskopf befreit nachdem sich die Wogen zwischen dem Elfenkönigs-Paar geglättet haben. Die nun glücklich verliebten Paare Hermia und Lysander und Helana und Demetrius sollen auf Geheiß des Herzogs Theseus mit ihnen Hochzeit feiern. Der entzauberte Nick Bottom findet zu seinem Kameraden zurück.

Im fünften Akt wird das Finale der Ereignisse eingeläutet.

Theseus und Hippolyta sprechen über den Liebeszauber und entscheiden sich dazu, das Theaterstück der Handwerker an ihrem Hochzeit sehen zu wollen Theseus ist nach der Aufführung voll des Lobes. Puck und das Elfenheer räumen den Plast nach der Hochzeit auf und die Liebespaare werden von Oberon und Titania gesegnet.

Quelle der Grafik: www.lehrerfreund.de
Quelle der Grafik: www.lehrerfreund.de


Um eine tolle Produktion so wie z. B. Shakespeares »Sommernachtstraum« auf die Bühne zu bringen, sind sehr viele künstlerische Persönlichkeiten unter einen Hut zu bringen. Die Hauptprotagonistin Ivy nimmt in “Wir in den schönsten Farben” eine Stelle als Mädchen für alles am Theater an, da sie selbst momentan in einer kreativen Schaffensblockade feststeckt – so ist es nun an ihr, die Fäden in den Händen und alles am Laufen zu halten.

Von den düsteren Abgründen der menschlichen Seele, wie Freud sie beschrieben hatte, war es ein leichter Brückenschlag zum Irrenhaus, das sich Theater nannte und zur Arbeit am aktuellen Stück.
Wir in den schönsten Farben, Kapitel 5

Für Ivy ist es nicht immer leicht zwischen dem cholerischen Chef, den exzentrischen Schauspielern und der liebenswürdigen Leiterin der Bühnenbildner zu bestehen und einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Doch genau das wird von ihr als »Miss Indispensable« erwartet. Mit viel Organisationstalent besteht Ivy die Anforderungen der abwechslungsreichen Arbeit, holt die englischen Darsteller vom Flughafen hab, sorgt für Kaffee, managt Termine und springt bei den Proben als Ersatz ein. Dabei kommt sie dem ruppigen Engländer Jack näher. Auch wenn die Lovestory um Ivy und Jack mit ihren Höhen und Tiefen einen großen Part in Ella Yunis Roman einnimmt, fühlt man die tiefe Verbundenheit und Liebe zum Theater auf jeder Buchseite.

So lässt die Autorin ihre Hauptprotagonistin eine der wichtigen Rollen im Hintergrund der Theaterproduktion einnehmen und verpasst ihr ein sprühendes Engagement für die Kunst. Durch die Zeilen spürt man deutlich die Verbundenheit ihrer kreativen Seele mit den Darstellern. Ich selbst habe bisher nur als Zuschauer die Magie der Bühne erlebt und bin dem Zauber der unterschiedlichsten Stücke egal ob Schauspiel, Musical oder Operette erlegen. Einen ganz besonders glamourösen Schein verbreiten vor allen Dingen die Shows am Broadway. Die Aufführungen von »Mary Poppins«, »Finding Neverland« und »Aladdin« werde ich wohl in meinem ganzen Leben nicht mehr vergessen.

Der Blogtour-Plan

Sa. 15.06.2019 Handlungsorte/Schauplätze bei Bibilotta
So. 16.06.2019 Reportage und Bucheindrücke + Video Bücher aus dem Feenbrunnen
Mo. 17.06.2019 Kunst bei Corinna’s World of Books
Di. 18.06.2019 Die Kunst sich zu trauen bei World of Books and Dreams
Mi. 19.06.2019 Protagonisten Interview bei Reading is like taking a journey
Do. 20.06.2019 Interview mit der Autorin bei Booksline
Fr. 21.06.2019 Theater bei Bella’s Wonderworld
Sa. 22.06.2019 Lostopf noch offen!
So. 23.06.2019 Auslosung bei Bücher aus dem Feenbrunnen

Gewinnspielfrage:

Könntest du dir vorstellen, dich wie Ivy unters Schaustellervolk zu mischen und bei einer Theaterproduktion mitzuwirken? Oder sitzt du lieber vor dem Vorhang und genießt die Vorstellung?

Um in den Lostopf zu springen, müsst ihr nun einfach die tägliche Gewinnspielfrage beantworten. Wer nicht unter den jeweiligen Beiträgen kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an (Bücher aus dem Feenbrunnen)
Mail: admin@buecherausdemfeenbrunnen.de, Betreff: Wir in den schönsten Farben!!!,
senden.

WICHTIGE INFORMATION ZUM GEWINNSPIEL!

Das Gewinnspiel, läuft auch auf Instagram und Facebook. So könnt ihr euch täglich 3 Gewinnchancen sichern, wenn ihr auf allen Social-Media-Kanälen mitmacht. Egal wo ihr zuerst kommentiert, oder wo ihr überhaupt mitmacht (Blog, FB oder Instagram).

Hier für euch also die Seiten, wo ihr eure weiteren Gewinnchancen nutzen könnt:

Bibilotta: Facebook | Instagram
Bücher aus dem Feenbrunnen: Facebook | Instagram
Corinna’s World of Books: Facebook | Instagram
World of Books and Dreams: Facebook | Instagram
Reading is like taking a journey: Facebook | Instagram
Booksline: Facebook | Instagram

Teilnahmeregeln

* Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
* Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
* Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
* Keine Haftung für den Postversand
* Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
* Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
* Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
* Das Gewinnspiel läuft vom 15. Juni 2019 – 22. Juni 2019 um 23:59 Uhr
* Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
* Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 23. Juni 2019 bei Bücher aus dem Feenbrunnen im Laufe des Tages.


6 Kommentare

  1. Nicole Hamann

    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag.

    Ich könnte mir auf keinen Fall vorstellen, auf der Bühne zu stehen. Dafür bin ich einfach viel zu schüchtern. Ein Theaterstück anzusehen dagegen kann ich mir sehr gut vorstellen.

    Liebe Grüße

  2. Hallo und guten Tag,

    interessante Frage..Danke dafür, aber ich persönlich bin nicht eingeweiht in die Theaterwelt und käme mir da wahrscheinlich dämlich, fehl am Platz vor.

    Deshalb sehe ich mich lieber im Zuschauerraum als auf der Bühne…

    LG..Karin…

  3. Ja, ich könnte mir gut vorstellen mich unter die Schausteller zu mischen, ich liebe Theater und war auch in der Schule immer dabei.

  4. Eugenia hense

    Hey
    Ich kann nicht Schauspielern daher wäre ich fehl am Platz beim Theater
    Ich bin lieber in Zuschauer Platz und schaue mir lieber alles an
    Lg eugenia

  5. Hallo Bella,

    ich bleibe lieber im Hintergrund und habe – glaube ich – kein Talent für die Schauspielerei. Ich sehe lieber den Profis dabei zu und genieße die Vorstellung.

    Viele Grüße
    Lena

  6. Heidi Lelle

    Hallo
    Danke für deinen Beitrag
    Für mich wäre das nichts,ich schau es mir lieber an statt mitzumachen.
    Lieber Gruß Heidi

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.