//
du liest...

Interviews

Interview mit Bella Bender + Gewinnspiel “Tinte in Wasser”

Kürzlich durfte ich die junge Schriftstellerin Bella Bender, die im Juni 2017 mit “Tinte in Wasser” ihr Debütwerk bei Books on Demand veröffentlichte, in meiner Heimatstadt Karlsruhe treffen. Das Ergebnis dieser schönen Begegnung habe ich euch heute mitgebracht. Ich habe ein interessantes Interview mit der symphatischen Jungautorin Bella Bender im Gepäck, in dem Sie über ihr Erstlingswerk und die Liebe zur Literatur berichtet. Außerdem könnt ihr die Chance nutzten und ein signiertes Exemplar von “Tinte in Wasser” gewinnen.



Klappentext:

Sie lügen, sinnen auf Rache, sind nostalgisch oder ängstlich: Was sie verbindet, ist das Gefühl, sich selbst zu verlieren. „Tinte in Wasser“ porträtiert in fünf Erzählungen Hoffnung, Wahnsinn, sowie das menschliche Scheitern und hält die Suche seiner Protagonisten nach der eigenen Identität zwischen vielen Zerrbildern und Täuschungen fest.

Meine Buchbesprechung zu “Tinte in Wasser” könnt ihr übrigens hier nachlesen.

Über die Autorin

Bella Bender wurde 1997 in Baden-Baden geboren, wo sie zur Schule ging und 2014 ihr Abitur absolvierte.
Sie studierte zunächst drei Semester Zahnmedizin in Freiburg, brach aber das Studium ab, um sich ganz dem Schreiben widmen zu können. Heute studiert sie Germanistik und Kunstgeschichte und lebt als freie Autorin in Heidelberg. „Tinte in Wasser“ erschien im Jahr 2017 beim Self-Publisher-Verlag Books on Demand und ist ihr Erstlingswerk. (Quelle: BoD)

Ihr könnt Bella Bender über Facebook, Twitter und über ihre Autorenhomepage folgen.


Bella’s Wonderworld: Könnten Sie sich zu Beginn bitte kurz vorstellen?

Bella Bender: Hallo ich heiße Bella Bender, ich bin Jungautorin, lebe in Heidelberg und ich habe jetzt im Juni mein erstes Buch „Tinte in Wasser“ über Books on Demand veröffentlicht.

Bella’s Wonderworld: Welche Träume und Pläne haben Sie für die Zeit nach Ihrem Studium?

Bella Bender: Also auf jeden Fall weiter an meinen Büchern zu arbeiten: Romane veröffentlichen, aber auch mit den Erzählungen weitermachen. Auf jeden Fall will ich im Bereich Prosa bleiben. Ich könnte mir auch vorstellen in Richtung Verlagswesen oder Kunsthandel zu gehen, da ich Germanistik und Kunstgeschichte studiere, aber da bin ich noch relativ offen.

Bella’s Wonderworld: Welches Buch bzw. welche Bücher konnten ihre Leidenschaft zur Literatur wecken?

Bella Bender: Ich habe sehr viel Ernest Hemingway gelesen und ich bin auch ein ziemlicher Fan von Peter Stamm – ich bin im Dezember bei einer Lesung von ihm gewesen, das hat mir sehr gefallen. Ich würde sagen, dass ich generell Bücher mag in denen ein klarer oder schlichter Schreibstil verfolgt wird und in denen es um menschliche Themen geht. Grundsätzlich bin ich eigentlich wenigen Genres abgeneigt.

Bella’s Wonderworld: Gibt es neben lesen und schreiben noch anderen Interessen die Sie verfolgen?

Bella Bender: Ich liebe Kunst, ich besuche gerne Ausstellungen oder verreise gerne. Das ist natürlich auch immer eine gute Möglichkeit Eindrücke zu sammeln und Menschen kennen zu lernen – dies inspiriert mich natürlich sehr.

Bella’s Wonderworld: Gibt es für Sie Lieblingsreiseziele?

Bella Bender: Okay das ist jetzt eine schwierige Frage. Tatsächlich finde ich es immer sehr schön in südliche Länder zu reisen, einfach weil es immer ein anderes Lebensgefühl vermittelt, z. B. Italien oder Spanien. Ich habe einfach das Gefühl da ticken die Uhren ein bisschen anders und die Mentalität ist etwas offener und entspannter. Das ist immer ein netter Kontrast.

Bella’s Wonderworld: Haben Sie ein Vorbild?

Bella Bender: Ich glaube tatsächlich nicht an ein Vorbild, sondern es gibt viele Personen die mich inspiriert haben. Vielleicht ist es gar nicht so eine gute Idee sich ein Vorbild zu nehmen und dieses komplett zu idealisieren, sondern sich mehrere Personen herauszusuchen und an den verschiedenen Aspekten etwas zu lernen. Ich bewundere aber Persönlichkeiten wie z.B. J.K. Rowling, die zu Beginn ihres Schaffens erst unterschätzt werden, dann aber mit einer besonderen Idee etwas völlig Neues entstehen lassen, womit niemand gerechnet hat.

Bella’s Wonderworld: Wie entstand ihr Erstlingswerk “Tinte in Wasser”? Gab es einen bestimmten Auslöser oder Hintergrund?

Bella Bender: Es ist während meines ersten Semesters an der Uni Heidelberg entstanden, ich habe daran so ungefähr ein halbes bis ein dreiviertel Jahr geschrieben. Interessant fand ich, wie unterschiedlich die Schaffensdauer der einzelnen Geschichten war z. B. für „Endhaltestelle“ habe ich ungefähr einen Abend gebraucht und an „Galerie“ habe ich mehrere Wochen geschrieben. Manchmal habe ich ganz plötzlich einen Einfall und dann muss ich es sofort zu Papier bringen und dann kann ich auch wieder wochenlang etwas konstruieren und an den Details arbeiten.

Die Erzählungen aus „Tinte in Wasser“ waren die ersten Texte, die ich nicht für mich, sondern für andere geschrieben habe. Dennoch war der Schreibprozess für mich etwas sehr Emotionales, vor allem bei der letzten Geschichte „Es geht mir gut“.

Bella’s Wonderworld: Haben Sie einen besonderen Bezug zu ihren Charakteren? Gibt es evt. sogar Ähnlichkeiten zu realen Personen?

Bella Bender: Der Bezug zu meinen Charakteren ist manchmal etwas ambivalent. Weil ich über sie schreibe mag ich sie natürlich, aber sie sind ja nicht immer ganz so sympathisch, z. B. in der Erzählung „Galerie“ den Galeristen zu mögen fällt einem sicherlich schwer.

Es ist so, dass mir natürlich im echten Leben Menschen begegnet sind die mich inspiriert haben, aber ich würde nie jemanden kopieren, damit meine ich, ich würde keinen Menschen genau so wie er mir begegnet ist und so wie ich ihn erlebt habe in einer Geschichte portraitieren, aber z. B. Aspekte von seiner Persönlichkeit ein bisschen mit einfließen lassen.

Bella’s Wonderworld: Können Sie das Gefühl beschreiben, wie es war das erste eigene Buch in Händen zu halten?

Bella Bender: Es war überwältigend, es war einfach schon immer so ein Traum von mir gewesen. Ich habe schon viele Jahre geschrieben, habe aber teilweise auch gedacht ich schreibe nur für mich bis irgendwann der Wunsch kam, nein ich will nicht nur für mich schreiben sondern auch für andere. Als ich das Buch dann wirklich in den Händen gehalten habe und ich gemerkt habe, ich habe das jetzt wirklich durchgezogen, war das wirklich ein sehr schöner Glücksmoment.

Bella’s Wonderworld: Worüber würden Sie gerne noch schreiben?

Bella Bender: Im Entstehungsprozess von „Tinte in Wasser“ habe ich mich sehr auf Identitätssuche und menschliche Abgründe fokussiert. Ich würde mich aber gerne noch anderen, abstrakten, übergeordneten Themen zuwenden.

Aktuell habe ich gerade angefangen an einem Roman zu schreiben und ich will zwar nicht zu viel verraten, aber in dem Roman geht es hauptsächlich um eher junge Menschen die noch so ein bisschen ihren Weg suchen und ein paar Hindernisse zu bewältigen haben. Welche Hindernisse das sind, wird sich zeigen…

Bella’s Wonderworld: In einer der Erzählung spielt der Linkin Park Song „Breaking the habit“ eine Rolle. Haben Sie einen besonderen Bezug zu diesem Song oder der Band?

Bella Bender: Ich finde einfach dass dieser Song einer der Besten ist wenn man Schmerz und Trauer verstehen oder nachempfinden will. Ich persönlich fand das Lied immer wahnsinnig intensiv und zu der Geschichte sehr passend. Ich war dann natürlich sehr betroffen, als ich wenige Wochen später von Chester Benningtons Tod erfuhr. Wenn ich das Lied heute höre, muss ich immer etwas Schlucken, da kommen einfach viele Erinnerungen hoch.

Bella’s Wonderworld: Wenn ihr Leben ein Roman wäre, welchen Titel würde er tragen?

Bella Bender: „Es geht immer weiter“ vielleicht. Weil es immer so ein bisschen mein Motto ist. Jetzt habe ich etwas beendet : mein erstes Buch, und ich bin sehr froh darüber, dass es jetzt so gelaufen ist. Aber eigentlich ging es mir so, dass ich kurz nachdem „Tinte in Wasser“ erschienen ist schon wieder an das nächste Projekt gedacht habe.
Ich bin manchmal auch etwas rastlos und komme nicht zur Ruhe – aber vielleicht ist das meine Art zu denken.


Gewinnspiel

Wie bereits zu Beginn erwähnt, hat Bella Bender mir noch ein besonders Goodie für euch mitgebracht. Ich darf unter euch nämlich eine signierte Ausgabe von “Tinte in Wasser” verlosen!

Regeln für die Teilnahme am Gewinnspiel:

1. Das Gewinnspiel läuft im Losverfahren. Die Lose könnt ihr wie folgt sammeln (max. 3 Lose möglich):

  • 1 Los für einen Kommentar unter dem Beitrag
  • 1 zusätzliches Los für einen Like & Kommentar bei dem Facebook Gewinnspielpost
  • 1 zusätzliches Los für das Teilen des Beitrags auf Facebook

2. Bitte hinterlege beim kommentieren eine gültige E-Mail Adresse.
3. Das Gewinnspiel startet am 19. August 2017 und endet am 27. August 2017.
4. Der Gewinner der Verlosung wird bis zum 30. August 2017 per E-Mail benachrichtigt. Sollte der Gewinner innerhalb von 7 Tagen nicht auf die Nachricht antworten, wird neu verlost.
5. Gewinne werden nur an Adressen in Deutschland versandt.
6. Zur Teilnahme musst du 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis deiner Eltern haben.
7. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
9. Gerne darfst du auf deinem Blog oder über die sozialen Medien das Gewinnspiel teilen.


Das Los hat entschieden

Herzlichen Glückwunsch Michi Holzer!

Deine Meinung dazu...

11 Kommentare to “Interview mit Bella Bender + Gewinnspiel “Tinte in Wasser””

  1. Bin schon richtig gespannt auf das Buch. Tolles Interview. Gerne nehme ich hiermit am Gewinnspiel teil.

    Posted by Michi | 19. August 2017, 15:12
  2. Was für eine schöne Verlosung mit einem hammer preis <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked und geteilt, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde :) drücke mir mal egoistischerweise am meisten die daumen, hoffe das ist ok… würde mich sehr freuen, wenn mich deine glücksfee ziehen sollte, ansonsten freue ich mich einfach sehr, das du mir die chance gegeben hast… lg

    Posted by Tanja Hammerschmidt | 19. August 2017, 23:46
  3. Liebe Bella,

    das ist ein sehr schönes Interview geworden, durch das ich eine junge Autorin ein bisschen kennenlernen durfte. Ich bewundere diesen Mut, mit den eigenen Geschichten an die Öffentlichkeit zu gehen und sich dem Auszuliefern, wie Leser das eigene Werk finden und ob sie es mögen werden.

    Dieses Mal nehme ich nicht an der Verlosung teil. Ich drücke aber den anderen Teilnehmern die Daumen und viel Spaß mit dem Buch!

    GlG vom Monerl

    Posted by monerl | 21. August 2017, 17:33
  4. Da muss ich mich auch mal beteiligen. ich hoffe ich darf das… Die Autorin ist eifach super sympatisch und auch das Buch hört sich sehr schön an. Ich gewinne eigentlich nie etwas, aber ich versuche es dennoch einfach mal. Evtl. hab ich ja doch mal Glück.

    Posted by LieseLane | 22. August 2017, 19:45
  5. Huhu,

    oh da nehme ich doch sehr gerne teil.

    Liebe Grüße Sinni

    Posted by Sinni | 23. August 2017, 22:09
  6. Kurz und knapp, ich würde mich riesig über diesen Gewinn freuen.

    Posted by Renate Busch | 27. August 2017, 11:24
  7. Sehr symphatisch die Dame.
    Das Buch hört sich sehr interessant an.

    Posted by Marga | 27. August 2017, 12:06
  8. logo das ich mitgemacht habe und geliked hab ich natürlich auch

    Posted by Gerlinde Kaneberg | 27. August 2017, 12:29
  9. Hallo Bella,

    da versuche ich doch mal mein Glück :-)

    Viele Grüße
    Michell

    Posted by Michell | 27. August 2017, 12:31
  10. Ich hoffe ich gewinne diesen schönen Preis, eien tolle Verlosung!

    Posted by Wild Norbert | 27. August 2017, 21:00
  11. Vielen Dank für diese tolle Gewinnchance – hoffentlich ist mir die Glücksfee hold…..

    Posted by Andrea Braun | 28. August 2017, 00:06

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

Harry Potter Jubiläumsjahr

%d Bloggern gefällt das: