//
du liest...

Aktionen

{Montagsfrage} Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Svenja stellt auf Buchfresserchen jeden Montag eine Frage. Diesen Montag gibt es keine explizite Frage sondern man kann sich selbst etwas ausdenken oder eine vergangene Frage nachholen.

Ich werde nun die Frage vom 8. August 2016 beantworten.

Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?

Schon als Kind war es das Größte für mich, wenn mir meine Eltern bzw. Großeltern Geschichten vorgelesen haben. Ich konnte einfach nicht genug davon bekommen. Als ich dann später selbst lesen konnte, habe ich meine Nase gerne in die Bücher meines Dad’s gesteckt ,wie z. b. die Abenteuergeschichten von “Die fünf Freunde” von Enid Blyton, oder ich habe mir Bücher aus unserer Dorfbücherei ausgeliehen.

Zum Vielleser wurde ich schließlich durch die phantasiereiche Welt Joanne K. Rowlings “Harry Potter” und den Büchern von Wolfgang Hohlbein. Als ich dann ins Teenager-Alter kam, habe ich mich zusätzlich noch für spannungsgeladene Bücher wie die von Stephen King und die Thriller von Karin Slaughter begeistert.

So bin ich nach und nach zu einem Bücherwurm geworden der gerne quer durchs Genre-Beet liest.

Wie sieht es bei euch aus?

Deine Meinung dazu...

3 Kommentare to “{Montagsfrage} Ein Blick zurück – wie bist du zum Bücherwurm geworden?”

  1. Liebe Bella,

    den Grundstein dafür haben mir meine Eltern in die Kindheit gelegt, in der sie mir und meiner Schwester sehr viel vorgelesen haben. Außerdem war ich auf einer Schule, auf der das Lesen eine große Rolle einnahm. Dies alles hat mich sehr geprägt, wofür ich heute noch dankbar für bin.

    Es wäre total schön, wenn du dich meiner Montagsfrage stellst:
    http://nisnis-buecherliebe.blogspot.de/2016/08/montagsfrage-vom-29082016.html

    Herzliche Grüße

    Nisnis

    Posted by Nisnis | 29. August 2016, 15:46
  2. Liebe Bella,
    die Sache mit dem Lesenwurm ist schon ganz lange her da war ich drei oder noch jünger und las mit Mama. Mit fünf dann die ersten Straßenschilder selbstständig, dicht gefolgt von den Leselöwen. Meinen Beitrag zur Montagsfrage findest du übrigens hier: http://www.vielleserin.de/2016/08/montagsfrage-bei-buchfresserchen.html
    LG, Marie

    Posted by Marie L. (@lanceforfree) | 29. August 2016, 19:45
  3. Ich wünsche eine angenehme Nacht Bella :)

    Bei mir fing es auch schon sehr früh an: Kindergarten ^^ Dann kamen mit 9 oder 10 ebenfalls Bücher von Enid Blyton dazu. Allerdings war das bei mir Hanni und Nanni und die Dolly Reihe.
    Meinen ersten Wälzer habe ich vor *überrascht ins Buch schaue* gut 19 Jahren bekommen. Wow…ja November 1997 *baff bin* Das war Trotzkopf von Emmy von Rhoden und Else Wildhagen. Dementsprechend sieht das Buch auch aus. Und ich erinnere mich noch wie stolz ich war, als ich das Buch gelesen hatte. Vier Bücher in einem Buch die zusammen 452 Seiten haben fand ich damals sehr viel.
    Andere Bücher wie TKKG oder die drei??? folgten. Dazu das ein oder andere historische Buch zur Abwechslung oder auch mal ein Barbie Buch *grübel* Die hab ich auch noch in einer Kiste… ja genau unterm Bett ^^
    Später kamen dann noch Tiergeschichten hinzu, Anne Rice mit ihrer Vampirchronik (die Biss Bücher mag ich nicht besonders), Dracula, Stolz und Vorurteil…
    Die Harry Potter Bücher habe ich richtig erst durch meinen jüngeren Bruder entdeckt, die stehen auch hier (Und ab September werde ich sie mal wieder lesen^^)
    Ich kann die Liste endlos weiter führen. Das hat dazu geführt, dass ich viele Bücher besitze und mich nur schwer von ihnen trennen kann. Deshalb habe ich mich auch mit der Frage: Hand aufs Herz, wie viele Bücher besitzt du? beschäftigt.

    Dir eine angenehme Woche
    Ganz liebe, nächtliche Grüße
    Flocke ;)

    Posted by die Schneeflocke | 30. August 2016, 00:06

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: