//
du liest...

Biographie

{Rezension} By a Lady. Das Leben der Jane Austen von Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke

*WERBUNG*


Titel: By a Lady. Das Leben der Jane Austen
Autorinnen: Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke
Genre: Biographie
Verlag: Lambert Schneider Verlag
ISBN-13: 978-3650401823
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 224 Seiten
Preis: 24,95 €
Erschienen: April 2017

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Klappentext

Jane Austen (1775-1817) schuf in ihrem kurzen Leben ein Werk, das sie heute besonders in Deutschland zu einer beliebten und anerkannten Autorin macht. Ihr literarisches Debüt veröffentlichte sie noch unter dem Pseudonym ›By a Lady‹. Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke erzählen, wie die englische Pfarrerstochter allen Widerständen zum Trotz eine erfolgreiche Schriftstellerin wurde. In ihrer farbigen Biographie verraten sie Privates und Familiäres, werfen aber auch einen kritischen Blick auf die Stellung der Frau um 1800. Viele der biographisch verbürgten Ereignisse, Begegnungen und Schauplätze haben später Eingang in ›Emma‹, ›Stolz und Vorurteil‹ oder ›Mansfield Park‹ gefunden. So bietet der Band zugleich wertvolles Wissen zu den berühmten Romanen. Das Schlusskapitel lässt 200 Jahre Jane Austen Revue passieren und stellt populäre Verfilmungen, Blogs und Biopics vor.

Meine Meinung

Back View of Jane Austen (1804), von Cassandra Austen (1773-1845)
Back View of Jane Austen (1804), von Cassandra Austen (1773-1845)

Kürzlich habe ich bereits die Biographie »Darling Jane« des Jane Austen Experten Christian Grawe gelesen und war dementsprechend sehr gespannt auf das jüngere Werk der beiden Autorinnen Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke.

Das Cover zeigt passend zum Inhalt Jane Austen in der Rückansicht, gemalt wurde das Aquarell von ihrer Schwester Cassandra Austen um 1804.

Bereits die Inhaltsangabe macht deutlich, dass diese Biographie der bereits erwähnten Biographie von Christian Grawe in nichts nach steht. Nach einen stimmigen Vorwort taucht man in ein längst vergangenes Zeitalter ein und macht Bekanntschaft mit den Sitten und Gebräuchen der Gesellschaft der Regency.

[…]ihr erster enthaltener Brief stammt aus Janes 21. Lebensjahr, und somit sind die Randnotizen ihrer Zeitgenossen und die viktorianisch geschönten Urteile ihrer Familie alles, was wir haben.

Seite 57

Obwohl kaum etwas über Jane Austens Kindheit und Jugendjahre bekannt ist, haben Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke ein zartes Bild skizziert, dass von den familiären Persönlichkeiten und ihrem Heimatort Steventon eingerahmt wird. Jane Austens Familienmitglieder und ihre nächsten Verwandten werden beschrieben (teilweise bebildert) so dass der Leser sich einen guten Überblick von Jane Austens Umfeld und ihrem Leben verschaffen kann.

Große Teile der Biographie werden anschließend den Jugendwerken und Jane Austens Weg zur Romanschriftstellerin gewidmet. In diesem Abschnitt werden die einzelnen Werke (Handlung, Protagonisten) näher durchleutet und betrachtet. An dieser Stelle würde ich Lesern, die Jane Austens Romane noch lesen möchten, empfehlen, dieses Kapitel zu überpringen um nach der Roman Lektüre darauf zurück zu greifen.

Sehr ansprechend ist der letzte Abschnitt “Jane Austen lebt! Begegnung mit der Popkultur” in dem Jane Austens Einflüsse in der heutigen Kultur betrachtet werden. Hier macht man beispielsweise Bekanntschaft mit Literaturverfilmungen, Neuinterpretationen der Austen Werke und allerhand Accessoires, die vor allem in England stark vertreten sind.

Rebecca Ehrenwirth und Nina Lieke haben in “By a Lady. Das Leben der Jane Austen” aus den wenigen Quellen ein anschauliches Bild der englischen Lady mit der scharfen Beobachtungsgabe und der spitzen Zunge gezeichnet. Durch den leicht verständlichen und frischen Stil ist diese Biographie für Laien genauso gut zugänglich und lesenswert wie für richtige Janeites.

Fazit

Durch diese Biographie wird dem Leser die einzigartige und außergewöhnliche Jane Austen näher gebracht.

★★★★☆




Über die Autorinnen

Rebecca Ehrenwirth studierte Englische Literaturwissenschaft, Sinologie sowie Chinesische Kunst und Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Jane Austen zählt seither zu ihren Hauptinteressen. Zurzeit ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

Nina Lieke studierte Kunstgeschichte und Klassische Archäologie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und wechselte anschließend in die Verlagsbranche. Schon seit Längerem gilt ihre Aufmerksamkeit insbesondere der Literatur von Frauen. (Quelle: WBG)


Deine Meinung dazu...

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: