//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Und im Zweifel für dich selbst von Elisabeth Rank

 

Titel: Und im Zweifel für dich selbst
Autorin: Elisabeth Rank
Genre: Sonstige Belletristik
Verlag: Suhrkamp
ISBN-13: 9783518461433
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 200 Seiten
Preis: 12,90 €

   

 

Elisabeth Rank erzählt in ihrem Roman "Und im Zweifel für dich selbst" die Geschichte von Lena und Tonia. Als Lenes Freund Tim bei einem Unfall ums Leben kommt zerbricht die Welt der 20-jährigen in Stücke. Aber nicht nur Lene kämpf mit ihren tiefen Gefühlen die der plötzliche Tod ihres Freundes in ihr hervorrufen, sondern auch Tonia ihre beste Freundin fällt in ein tiefes Loch voller Verzweiflung.

Lene will zunächst nur eins: ganz weit weg von allem… Zusammen mit Tonia macht sie sich auf eine Reise mit unbekanntem Ziel, sozusagen ein Roadtrip ins niergendwo. Vor dem Verlust gab es im Leben der beiden jungen Frauen keine großartigen Probleme, ganz im Gegenteil die Zeit war angefüllt mit Partys, Prüfungen und Gedanken über den nächsten Urlaub. All diese Gedanken und Erinnerungen an die vergangene Zeit (in der Tim noch lebte)  begleiten Lena und Tonia auf ihrer Fahrt…als sie dann am Meer ankommen scheint nichts mehr voranzugehen, die Gedanken kreisen in einer Enlosschleife und Tonia wird bewusst das egal wie groß der Schmerz und der Verlust ist sich die Welt weiterdreht und alles irgendwie weitergehen muss.

Elisabeth Rank beschäftigt sich in ihrem Debütroman "Und im Zweifel für dich selbst" mit einem schweren und traurigen Thema. Lene und Tonia sind zwei unbekümmerte junge Frauen, die mitten im Prozess des erwachsenwerdens stecken und der Unbekümmertheit durch den Tod von Lenes Freund zerbrochen wird. Schneller als ihnen lieb ist müssen die beiden sich der Realität stellen und begreifen, dass das Leben weitergeht und sie an sich selbst halten müssten um über den Schmerz hinweg zu kommen.

Die Erzählerin dieser bewegenden Roadstory ist Tonia, welche sich große Sorgen um ihre beste Freundin Lene macht. Hautnah erlebt man mit welche Ängste und Sorgen sie aussteht aber auch Tonia kämpft mit ihrer Trauer und stürtz immer tiefer in verzweifelte Gedanken.

Mit viel Gefühl und einer überwältigenden Authentizität zieht Elisabeth Rank mich in ihre Roadstory. Zuerst habe ich ein paar Kapitel benötigt um in die Geschichte einzusteigen aber nachdem mir Tonia immer vertrauter wurde schmolzen die Seiten geradzu dahin. Schon nach den ersten tragischen Erinnerungen und Vorkommnisen auf der Reise der beiden jungen Frauen bekam ich eine Gänsehaut, die dann einfach nicht mehr von mir ablassen wollte. Hinzu kommt der schöne Erzähl- und Schreibstil der jungen Autorin.

Mein Fazit:

Ein wirklich faszinierendes und gelungenes Debüt! Begeben sie sich auf eine Reise des Erwachsenwerdens und der Trauer.

★★★★★

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares bedanken!

Austausch

Bisher gibt es keine Kommentare.

Kommentar verfassen