{Rezension} The Umbrella Academy: Dallas von Gerard Way & Gabriel Bá

*WERBUNG*


Titel: Dallas
Originaltitel: Dallas
Reihe: The Umbrella Academy (Band 2 von X)
Autor: Gerad Way
Übersetzer: Matthias Wieland
Genre: Fantasy, Science Fiction
Verlag: Cross Cult
ISBN-13: 978-3959811750
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 192 Seiten
Preis: 22,00 €
Erschienen: 26. Februar 2019

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Harte Zeiten sind für die Umbrella Academy angebrochen. Nach dem Tod ihres Ziehvaters Reginald Hargreeves und ihres Mentors Pogo bricht die dysfunktionale Superheldentruppe und Adoptivfamilie endgültig auseinander. Rumor hat zusammen mit ihren Stimmbändern auch ihre Kräfte verloren, Spaceboy hat seinen mechanischen Affenkörper in einen ballon-ähnlichen Zustand gefuttert und verlebt seine Tage als Fast-Food-TV-Junkie auf dem Sofa, die Weiße Violine vegetiert im Wachkoma im Krankenhauszimmer während Nummer Fünf, der 80-jährige zeitreisende Zyniker im Körper eines Grundschülers, seine Zeit mit Hunderennen und Schnaps vergeudet, hat Kraken in seinem “kleinen” Bruder den Grund für einige seltsame Verbrechen im Umfeld der Umbrella Academy ausgemacht – Verbrechen, hinter denen sich das größte Trauma der amerikanischen Nation verbirgt: die Ermordung des 35. US-Präsidenten, John Fitzgerald Kennedy.

Außergewöhnliche und bizarre Geschichten üben einen ganz besonderen Reiz auf mich aus, und so hat mich bereits der erste Comic-Band »The Umbrella Academy: Weltuntergans-Suite« mit seinen skurrilen Charakteren, einer abgefahrenen Storyline und einer absolut düsteren Atmosphäre für sich einnehmen können.

Basierend auf den Comics von Gerard Way und Gabriel Bá gibt es eine sehenswerte Netflix-Serie, die sich zwar nicht zu einhundert Prozent mit der Comicvorlage vergleichen lässt, einen aber trotzdem gut unterhält und vor allen Dingen mit dem interessanten Familienkonstrukt der schrägen Superhelden spielt. Das zweite Comic-Album »The Umbrella Academy: Dalls« ist bereits 2010 bei Cross Cult erschienen und wurde nun im Februar 2019 in einer edlen Hardcover Ausgabe neu aufgelegt.

Nachdem die Superhelden im ersten Band den Untergang der Welt haarscharf verhindern konnten, scheint der größte Teil der bunten Patchwork-Familie Zeit zur Regeneration zu benötigen. Spaceboy hat es sich vor dem Fernsteher gemütlich gemacht und nimmt immer größere Ausmaße an, Séance dröhnt sich zu, Rumor versucht mehr schlecht als recht mit dem Verlust ihrer Stimme zu Recht zu kommen und auch Vanya und Kraken geht es kaum besser. Somit rückt in dem Abenteuer namens »Dallas« vor allen Dingen Nummer Fünf mit seiner Fähigkeit, durch die Zeit zu reisen, in den Vordergrund der Geschichte.

Nummer Fünf wird von seinem ehemaligen Arbeitgeber, der Zeitreise-Firma Temps Aeternalis, verfolgt seit er 1963 einen Auftrag in Dallas vergeigt hat und danach untergetaucht ist. Die Temps Aeternalis hetzen Nummer Fünf das Anzugs-Killer-Team Hazel und Cha Cha auf den Hals, die sich durch ihre durchgeknallte Psyche, eine Vorliebe für Süßspeisen und brutale Folter und ihre plüschigen Cartoonmasken auszeichnen. Nachdem das kuriose Killer-Team die Situation ordentlich aufgemischt hat, geht es für die aktuelle Nummer Fünf und Rumor nach Dalles um das Scheitern der früheren Nummer Fünf Version auszubügeln.

Gabriel Bá hat auch in diesem zweiten Band ganze Arbeit mit seinen verrückten Illustrationen geleistet. Besonders fesselnd sind ihm die Panels mit Séance gelungen, die einen durch absonderliche und halluzinogene Drogentrips katapultieren. Aber auch die Umsetzung des brutalen Killer-Teams Hazel und Cha Cha, das mich sehr an eine bösartige Ausgabe der Men in Black erinnert, hat mich an die Comicseiten gefesselt.

Obwohl dieser zweite Band nicht ganz so komplex wie die Geschichte zur »Weltuntergangs-Suite« daherkommt, gibt es einiges zu entdecken und die blutigen sowie actionreichen Szenen lassen keine Langeweile aufkommen. Für das dritte Umbrella-Comic-Album, welches noch im September 2019 erscheinen wird, wünsche ich mir, dass die antagonistischen Superhelden wieder etwas mehr zusammen agieren.


Dieser Comic ist unglaublich schräg und abgefahren. Das muss man einfach selbst gelesen haben!

★★★★★

1. 2019 Weltuntergangs-Suite
2. 2019 Dallas
3. 2019 (ET: 17.09.) Hotel Oblivion

Als Leadsänger und Texter der immens erfolgreichen Musikgruppe MY CHEMICAL ROMANCE gehört Gerard Way zu den Pop-Größen der amerikanischen Alternative-Szene und wird nicht nur von Fachpresse und der Emo-Community frenetisch gefeiert. Denn mittlerweile hat sich der 1977 in Neward, New Jersey geborene Way auch als Comic-Autor einen Namen gemacht, wobei nur wenige wissen, dass der Musiker bereits vor seinem Erfolg im Pop-Bizz eine Karriere in der Comic-Branche angestrebt hat. Im Juli 2008 hat sich sein Traum erfüllt; der Rockstar hat den verdienten EISNER-Award, den “Oscar” der Comic-Branche, für UMBRELLA ACADEMY entgegengenommen.

Der brasilianische Comic-Zeichner Gabriel Bá und sein Zwillingsbruder Fabio Moon sind seit frühester Kindheit als Zeichnerduo aktiv und haben schon an etlichen Projekten zusammengearbeitet. Nach ihrem Abschluss an der Kunsthochschule haben sie zusammen das Fanzine “10 Pãezinhos” herausgegeben und später für den US-amerikanischen Verlag AIT den Comic “Smoke and Guns” kreiert, ein Bandenkrieg-Epos im Zigaretten-Verkäuferinnen-Milieu. 2006 veröffentlichten sie bei Dark Horse die autobiografisch angehauchte Graphic Novel “De:Tales: Stories of Urban Brasil”, die von Booklist als eine der zehn wichtigsten Comicpublikationen des Jahres ausgezeichnet wurde. “De:Tales” wurde ebenfalls für den EISNER Award als “Bester Comic 2006” nominiert. Unter zahlreichen anderen Projekten hat Gabriel Bá als Zeichner für “Casanova” mit Autor Matt Fraction und die Miniserie “The Umbrella Academy” gearbeitet, für die er zusammen mit dem Autor und Sänger der US-Band MY CHEMICAL ROMANCE Gerard Way mit dem EISNER Award ausgezeichnet wurde. “Comics sind wie Poesie”, ist sein Leitspruch. Denn: “In einem Gedicht ist ein Wort stets mehr als ein Wort, und in einem Comic kann ein Bild mehr als Bild sein.” Gabriel Bá zeichnet derzeit an der zweiten Staffel von “The Umbrella Academy”, und wird zusammen mit seinem Bruder in die frühen Tage des HELLBOY-Universums abtauchen und sich für die grafische Umsetzung von B.U.A.P. 1947 aus der Feder Mike Mignola und Josh Dysart verantwortlich zeichnen.

Quelle: Cross Cult


Actionreich, blutig, durchgeknallt […]
Ivy Booknerd

Das Duo Way und Bá präsentieren dem Leser mit Dallas eine Comicgeschichte, die tiefgründig und nachdenklich, aber auch actionreich und gewalttätig ist.
Splash Comics, Christian Recklies

books and phobia | Lifeyourlifewithbooks | Miss Foxy Reads | Fischpott

Du hast den Comic auch besprochen? Dann gib mir doch über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

2 Kommentare

  1. Anetts Bücherwelt

    Liebe Bella,

    ich bin ganz gespannt auf den Comic! Ich habe mir letzten Monat den ersten Band gekauft und freue mich schon sehr darauf! Ich finde die Zeichnungen ja super!

    Liebste Grüße Anett.

    • Hallo liebsten Anett,

      ich bin wirklich schon sehr neugierig, wie Dir die schräge Story gefällt und wünsche dir gaaanz viel Spaß mit dem ersten Band

      Viele Grüße
      Bella

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.