{Rezension} Die Schwarze Königin von Christina Henry


*Diese Rezension kann Spoiler enthalten, da es sich um den zweiten Teil einer Reihe handelt.*

Alice und Hatcher haben sich dem Jabberwock gestellt und diesen schließlich besiegt. Nach ihrem blutigen Abenteuer machen sie sich auf die Suche nach Hatchers Tochter Jenny, doch auf ihrem Weg, der sie von einer Brandwüste in einen Wald führt, erwartet sie bereits der nächste Albtraum. Im Reich der Weißen Königin beginnt für Alice ein finsteres Spiel während Hatcher von ihrem Zauber gefangen genommen wurde. Auf sich gestellt muss sich Alice auf ihr Innerstes konzentrierten und herausfinden was mit der Schwarzen Königin geschehen ist.

Christina Henry führt nach »Finsternis im Wunderland« im zweiten Band von »Die Chroniken von Alice« ihre düstere Adaption von Lewis Carrolls Klassiker in weniger brutale Gefilde über, wo sie mit einer subtilen Spannung und einer schaurig-schönen Märchen-Atmosphäre besticht.

Auch bei »Die Schwarze Königin« ist dem Verlag ein gestalterisches Highlight gelungen, dass wunderbar in der Hand liegt und mit hübschen Details (bedruckter Buchschnitt und passend gestaltetes Vorsatzpapier) mein bibliophiles Herz höher schlagen lässt.

Die Geschichte von Alice und Hatcher bleibt zwar düster und unheimlich, ist aber nicht durch ein so hohes Maß an Brutalität gespickt, wie die Autorin es im ersten Band handhabt. Die Suche nach Hatchers Tochter Jenny führt das skurrile Paar durch eine verlassene Brandwüste in den finsteren Wald und das Reich der Weißen Königin. Im dichten Geäst versteckt sich der perfekte Ort für das düstere Märchen um Alice und ihren Liebhaber Hatcher, der schon bald durch einen finsteren Zauber der Weißen Königin in einen Wolf verwandelt und von Alice getrennt wird.

»Ihr Prinz war kein Bär, sondern ein Irrer.«
Zitat, Seite 81

Hatcher war kein Wolf im Schafspelz. Er war ein Wolf in Menschengestalt, ein Killer, der dazu gezwungen war, sich zahm und zivilisiert zu geben.
Seite 73

Die Persönlichkeit von Hatcher ist trotz seiner kleineren Rolle in diesem Band unheimlich präsent und schwingt neben der Handlung mit. Der Fokus richtet sich unweigerlich auf Alice, die unbedingt einen klaren Verstand bewahren muss, um Hatcher vom Bann der Weißen Königin befreien zu können. Dieses Unterfangen gestaltet sich allerdings alles andere als einfach, denn in Alice Verstand regiert die Verwirrung, dabei muss sie so einige Prüfungen bestehen und dafür ist einen kühlen Kopf zu bewahren.

Wenn sie es schaffte, Alice zu bleiben, wenn sie nicht zuließ, dass Grinser oder Hatcher oder die Weiße Königin sie veränderten, dann würde ihr nichts passieren.
Seite 238


Welchen Aufgaben sich Alice genau stellen muss und die Antwort auf die Fragen, was eigentlich mit der Schwarzen Königin geschehen ist und welche Rolle der Graue König in dem ganzen Spiel einnimmt, findet man am besten selbst heraus. Es lohnt sich nämlich in die faszinierende und düstere Welt einzutauchen und sich von dieser modernen Interpretation und Vequickung klassischer Märchen verzaubern zu lassen.

Besonders gut gefällt es mir natürlich, dass Henry ihre Geschichte mit einer mutigen Protagonistin bestückt, die zwar zuweilen an sich selbst zweifelt aber dennoch die nötige Kraft aus sich und ihrer schweren Vergangenheit zieht, um sich zu finden und fest an ihren irren Freund im Wolfspelz zu glauben.

»Die Schwarze Königin« gefällt mir fast noch besser als der erste Band, denn Alice setzt sich mit sich, ihrer Realität und ihren Ängsten und Träumen auseinander und wird hierbei in ein fantasievolles und brutales Abenteuer gezogen. Wirklich großes Märchenkino, bei dem das Ende fast etwas zu schnell über die Bühne gebracht wird.

Sie waren zwei Gebrochene, die zusammengehörten, um ein Ganzes zu bilden, und sie wusste, dass Hatcher das nur vorübergehend vergessen hatte.
Seite 309

Noch nicht genug vom düsteren Wunderland? Am 19. April 2021 gibt es in Form der Anthologie »Die Chroniken von Alice – Dunkelheit im Spiegelland« Nachschub. Außerdem sind weitere deutsche Ausgaben zu anderen düsteren Märchen von Christina Henry wie folgt geplant: »Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum in Nimmerland« für März 2021, »Die Chroniken der Meerjungfrau – Der Fluch der Wellen« für Oktober 2021 und »Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald« für März 2022.


Die düstere Adaption von »Alice im Wunderland« durch Christina Henry wurde hier etwas märchenhafter mit subtilem Grauen und nicht ganz so brutal wie im ersten Band fortgeführt und in ein packendes Finale verwandelt.

★★★★★

*WERBUNG*


Titel: Die Schwarze Königin
Reihe: Die Chroniken von Alice (Band 2)
Originaltitel: Red Queen (The Chronicles of Alice)
Autorin: Christina Henry
Übersetzerin: Sigrun Zühlke
Genre: Dark Fantasy
Verlag: Penhaligon
ISBN-13: 978-3764532352
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 336 Seiten
Preis: 18,00 €
Erschienen: 31. August 2020

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

1. 2020 Finsternis im Wunderland 2015 Alice
2. 2020 Die Schwarze Königin 2016 Red Queen
2021 (ET: April) Dunkelheit im Spiegelland 2020 Looking Glass

Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau« sowie für ihre Bestsellerreihe »Black Wings«. Christina Henry liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.

www.christinahenry.net

Quelle: Random House


Dieser Band ließ sich ebenso zügig lesen, wie sein Vorgänger, auch wenn mich die Geschichte nicht gänzlich für sich einnehmen konnte.
KeJas Wortrausch

Ich mochte das Buch zwar, aber es kommt leider doch nicht an den ersten Band an.
LeseWelle

Buchperlenblog

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Bella,

    hm, also die Covergestaltung ist schon mal sehr mein Geschmack und die Geschichten sind allesamt ….alte Märchen neu erzählt interpretiert würde ich mal sagen oder?

    LG…Karin…

    • Liebe Karin,

      die Cover sind wirklich der Wahnsinn und ich bin sehr froh, dass diese von den englischen Originalausgaben so übernommen wurden.

      Du meinst die weiteren Bücher, die noch erscheinen werden? Das sind alles Märchen die neu erzählt und interpretiert wurden.

      Ich wünsche Dir einen tollen Samstag-Abend.

      Viele Grüße
      Bella

      • Hallo liebe Bella,

        genau, denn als nur Lesern bin keine Bloggerin mit möglichem Hintergrundwissen…augenzwickern

        ….bin ich immer froh, wenn ich weiß auf was ich mich beim Kaufen/Lesen einlasse….

        LG..Karin…

        • Liebe Karin,

          dafür sind wir Blogger*innen ja da ;)

          Die weiteren Bücher über Peter Pan, Rotkäppchen, die Meerjungfrau und die Anthologie „Dunkelheit im Spiegelland“ sind natürlich unabhängig voneinander lesbar.

          Ich wünsche Dir einen tollen Sonntag.

          Viele Grüße
          Bella

  2. Ui ui ui, hab es ja schon geahnt, unsere Eindrücke gehen stark auseinander! Ich fand den ersten Band um Längen besser, mir fehlte hier viel Atmosphäre und Alice ging mir mitunter auf den Keks XD

    Kein Flop, das nicht, habe es wirklich schnell gelesen, aber gänzlich packen konnte es mich nicht.

    Mukeklige Grüße!
    (hab dich bereits bei mir verlinkt <3)

    • Hallo Janna,

      so können die Meinungen auch mal auseinandergehen. Ich kann aber nachvollziehen, dass Alice mit ihrer Art in diesem Buch auch jemanden auf den Keks gehen kann.

      Ich finde, die zwei Bände sind in ihrer Atmosphäre wirklich sehr unterschiedlich, aber ich mag jedes auf seine Weise.

      Vielen Dank fürs Verlinken und hab noch einen feinen Abend!

      Liebe Grüße
      Bella

      • Ich mag ja auch die unterschiedlichen Meinungen, das regt mehr zum Austausch an und gibt ja manchmal auch einen neuen Blickwinkel auf die Geschichte. Nur leider nicht bei diesem Titel XD

        Bin froh, dass der dritte Band Kurzgeschichten beinhaltet, somit zieht das kommende Buch ein. Bei einem eigenständigen Roman hätte ich nicht mehr dazu gegriffen.

        • Das muss es auch mal geben. Wäre ja schlimme, wenn alle Leser*innen die gleichen Meinungen/Geschmack hätten, dann wäre die Buchlandschaft bestimmt ziemlich öde anzusehen.

          Ich bin schon sehr gespannt auf die Kurzgeschichten. Früher war ich kein Fan davon, aber das hat sich in den letzten Jahren gewandelt :)

          Hab einen tollen Sonntag!

          Liebe Grüße
          Bella

  3. Hallo Bella!
    Interessant immer wieder zu lesen, wie die Meinungen doch auseinander gehen. Mir hat gerade das extrem düstere, das ins brutale gegangen ist im ersten Band fasziniert und das kommt mir hier definitiv zu kurz. Aber trotzdem fand ich das Buch gut, denn ich mag es wie Henry verschiedenen Geschichten miteinander verbindet und trotzdem etwas ganz neues schafft. :D
    Ich verlinke mal schnell deine Rezension, die mir übrigens sehr gut gefällt.
    Liebe Grüße
    Diana

    Ach ja und danke natürlich für deine Verlinkung :-*

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.