{Rezension} Finsternis im Wunderland von Christina Henry

*WERBUNG*


Titel: Finsternis im Wunderland
Reihe: Die Chroniken von Alice (Band 1)
Originaltitel: Alice (The Chronicles of Alice)
Autorin: Christina Henry
Übersetzerin: Sigrun Zühlke
Genre: Dark Fantasy
Verlag: Penhaligon
ISBN-13: 978-3764532345
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 18,00 €
Erschienen: 16. März 2020

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Mit sechzehn Jahren ist Alice Gast einer Teegesellschaft, doch über die Ereignisse die sie von dieser Party in eine psychiatrische Anstalt gebracht haben weiß Alice nichts mehr. Jede Nacht wird sie von Alpträumen geplagt, die von einem Mann mit Kaninchenohren und verwirrende Bilder besimmt werden. Als sich Alice mit ihrem Zellennachbarn, dem verrückten Axtmörder Hatcher, anfreundet und ein Feuer in ihrem Gefängnis ausbricht, fliehen sie gemeinsam in die Alte Stadt. Das Feuer entfesselt einen alten Feind Hatchers, den Jabberwock, und nur Alice und Hatcher haben die Macht, dieses monströse Ungeheuer zu besiegen.

Die amerikanische Schriftstellerin Christina Henry liefert mit ihrem Fantasy-Roman »Finsternis im Wunderland« eine wahrhaft düstere Adaption des beliebten Kinderbuchklassikers »Alice im Wunderland« von Lewis Carroll ab.

Folge nicht dem Kaninchen…

…wenn du dich zu den Kindern, Jugendlichen und zart besaiteten Seelen zählst. Denn Christina Henrys Geschichte enthält brutale Gewaltszenen, beschäftigt sich mit Menschenhandel, Versklavung, Kannibalismus und auch sexuelle Gewalttaten und Missbrauch kommen in diesem Horror-Wunderland nicht zu kurz. Aus diesem Grund gehört in das Buch auf jeden Fall eine Triggerwarnung!

Christina Henrys Erzählung hat zwar nicht mehr viel mit meiner heißt-geliebten Original-Story von Lewis Carroll zu tun, fängt aber dennoch genau die Eigenschaften ein, die ich an der illusorisch-skurrilen Geschichte vom Wunderland so sehr schätze. Die Charaktere sind durch ihre verrückten Eigenschaften herrlich unvorhersehbar und in ihrer absonderlichen Welt voller Nonsen ist einfach alles möglich. Das ganze wird durch eine düstere Horror-Note mit Brutalität und Gewalt zu einer fesselnden Geschichte verstrickt.

Es war kein freudiges Lächeln, eher ein Grinsen, das Zähnefletschen eines Raubtiers beim Anblick seiner Beute.
Finsternis im Wunderland,
Seite 126

Zu meiner großen Verzückung begegnet man im finstern Wunderland nicht nur Alice, sondern auch vielen weiteren Charakteren, die auf die Figuren des Klassikers basieren. Es macht große Freude die Verbindungen zu den Original-Figuren zu entschlüsseln und die böse Seite von Christina Henrys Äquivalenten (wie z. B. Hatcher, Grinser, Walroß, Raupe, Kaninchen, Dor uvm.) kennzulernen, wobei man sich nie sicher sein kann, ob man nun einer wahrhaftig Bösen oder doch Guten Persönlichkeit gegenübersteht.

Die Dynamik zwischen den Hauptakteuren Alice und Hatcher ist der Autorin famos gelungen und ich muss sagen, dass ich Hatcher am interessantesten und seine Entwicklung auch mit am spannendsten fand. Aus seinem Erinnerungsverlust gepaart mit seiner Mordlust und der Leichtigkeit, wie er seine Axt zu schwingen vermag, resultiert zusammen mit seiner einfühlsamen und beschützenden Art gegenüber Alice eine absolut wahnwitzige Gestalt, der ich mich nicht entziehen konnte.

Früher als sie noch im Irrenhaus waren, hatte sie es nie so bemerkt, aber jetzt sprach er manchmal so und dann wieder anders, als würde der Straßengangster, der er einst gewesen war, den Mann, der er jetzt war, beiseiteschieben und sich alle beide in dem Wahnsinn in seinem Inneren verstricken.
Finsternis im Wunderland, Seite 75

Diese abenteuerliche Geschichte mit ihrem kuriosen Darstellern und dem harten wie auch grausamen Herzschlag, der durch das ganze Buch pulsiert, hat mich beeindruckt und mit ihrer starken Sogkraft in den Bann gezogen. Eine absolute Empfehlung an alle Leser*innen, die gerne düstere und abgedrehte Fantasy lesen und sich nicht vom Horror der (sexuellen) Gewalt abschrecken lassen.

Große Vorfreude macht sich nicht nur dadurch bereit, dass schon im August mit »Die schwarze Königin« der zweite Band von »Die Chroniken von Alice« erscheinen wird, sondern auch durch die Tatsache, dass noch weitere deutsche Ausgaben zu anderen düsteren Märchen von Christina Henry wie folgt geplant sind: »Die Chroniken von Peter Pan – Albtraum in Nimmerland« für März 2021, die »Die Chroniken der Meerjungfrau – Der Fluch der Wellen« für Oktober 2021 und »Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald« für März 2022.


Eine überwältigende und unheilvolle Märchenadaption, die mich nicht mehr losgeslassen hat.

★★★★★

1. 2020 Finsternis im Wunderland 2015 Alice
2. 2020 (ET: 31.08.) Die Schwarze Königin 2016 Red Queen

Die Amerikanerin Christina Henry ist als Fantasyautorin bekannt für ihre finsteren Neuerzählungen von literarischen Klassikern wie »Alice im Wunderland«, »Peter Pan« oder »Die kleine Meerjungfrau« sowie für ihre Bestsellerreihe »Black Wings«. Christina Henry liebt Langstreckenläufe, Bücher sowie Samurai- und Zombiefilme. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Chicago.

www.christinahenry.net

Quelle: Random House


[…] wie die Autorin es geschafft hat die Charaktere passend zu ihrer Geschichte und doch getreu ihren Eigenschaften im Originalbuch zu verweben ist sehr gut gelungen.
Lese Welle

[…]eine wirklich düstere und auch sehr brutale Adaption des bekannten Märchens, die mehr als nur gelungen ist[…]
Letterheart

Eine sehr empfehlenswerte, düstere, blutige und schaurige Interpretation von „Alice im Wunderland“, die mich in all ihren Facetten gleichermaßen angewidert, fasziniert und gefesselt hat.
fairylightbooks

Ein wahr gewordener Alptraum, den die Leser hautnah verfolgen können.
Booknerds by Kerstin

Liebhaber des Horror-Genres kommen hier voll auf ihre Kosten!
Schmökermädchen

Blutig, fesselnd, atemberaubend.
Zeilenwanderzauberin

Die Neuerzählung von Alice im Wunderland ist düster, sehr blutig, heftig und ziemlich skurril.
Nicoles Bücherwelt

[…]dieser düstere Stil von […] zieht mich absolut in den Bann.
KeJas Wortrausch

Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen, wenn jemand düstere Geschichten mag, sich nicht von der Gewalt abschrecken lässt und auch gern mal eine total irre Geschichte lesen will.
Anetts Bücherwelt

Miss Page Turner | Roman Tipps | Mandys Bücherecke | Papierfliegerin | Weltenwanderer | Der Büchernarr | Mell loves books | Eli’s Bücherecke

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

9 Kommentare

  1. Meine liebe Bella!
    Ich hatte sehr viel Freude an der gemeinsamen Leserunde und auch im nochmaligen Entdecken der bekannten Figuren aus dem Wunderland. Deine Rezension fasst alle Punkte wunderbar zusammen und ich hoffe, dass dieses grausame Wunderland noch weitere Leser gewinnen kann. Interessant ifnde ich gerade,dass man den zweiten Teil „Red Queen“ im deutschen mit „Die schwarze Königin“ betitelt hat. Vielleicht erschließt sich mir der SInn ja, wenn ich den zweiten Teil in den kommenden Wochen lesen werde. :D

    Alles Liebe für dich! ❤︎

    • Liebe Gabriela,

      da kann ich nur zustimmen – es war fantastisch mit euch in die düstere Wunderwelt einzutauchen und die Figuren aus dem Original zu entdecken. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Henry-Leserunde mit euch (gemeinsames Lesen und der Austausch ist so wunderbar!)

      Die Übersetzung des zweiten Titels gibt wirklich Fragen auf. Mal sehen ob wir die Antwort finden werden (ich bin aber guter Dinge).

      <3 Herzliche Grüße
      Bella

  2. LeseWelle

    Hallo Bella!
    Wollte doch noch einen Kommentar hinterlassen. ;)
    Deine Rezension ist sehr gut und trifft es auf den Punkt. Ich freue mich schon auf die anderen Übersetzungen der Autorin und das wir die dann hoffentlich alle zusammen lesen werden. :D
    Übrigens: ich mag dein Alice Lesezeichen mit den Beinen. Obwohl es mich zuerst etwas an Der Zauberer von Oz erinnert hat, nur die Farbe der Socken ist anders. :D
    Liebe Grüße
    Diana

    • Hallo liebe Diana,

      es wird ein riesiges Lese-Fest werden und ich freue mich schon auf jeden einzelnen Henry-Roman, den wir gemeinsam lesen werden :)

      Ich mag diese Beinchen-Lesezeichen und könnte immer noch mehr davon kaufen. Es gibt sogar auch Zauberer von Oz Beinchen, mit roten Schuhen – ist das nicht toll? Vielleicht kaufe ich die das nächste Mal, wenn ich bei mybookmark bestelle.

      Liebe Grüße
      Bella

  3. Huhu (=

    Die Idee aus dem Satz mit dem Kaninchen einen Hinweis zu zaubern ist dir wundervoll gelungen *-*

    Diese Adaption ist wirklich entfernt vom Original, aber wie du auch schreibst, so nahe dran. Sie hat die Figuren gelungen eingefangen und doch neu kreiert. Ich freu mich auch wahnsinnig auf den Folgeband, wobei das Ende zwar nachvollziehbar und stimmig ist, aber für mich persönlich anders ausging, als ich es aufgrund des vorherigen Verlaufs erwartet hatte.

    Mukkelige Grüße – hab dich bereits bei mir verlinkt :-*

    • Liebe Janna,

      vielen Dank – das hatte ich vorher nicht so auf dem Schirm erst als ich das Foto eingefügt habe ist es mir die Möglichkeit mit so einem Satz in den Sinn gekommen :)

      Das Ende war wirklich etwas abrupt und man könnte es auch als eigenständigen Roman sehen (wenn man nicht wüsste, dass es weitergeht) vielleicht war es ursprünglich auch mal so gedacht und im Nachhinein wurde erst beschlossen, dass es einen zweiten Band geben soll?

      Liebe Grüße
      Bella

      • Ich bin Fan davon – fängt gelungen Buch und Warnhinweis ein <3

        Das könnte sein, alleinstehend lässt es sich definitiv sehr gut lesen, freue mich aber das es einen Folgeband und vor allem weitere Adaptionen gibt *-*

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.