{Rezension} Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl

Das Land der Menschen,Thobria, ist nicht nur durch eine Grenze von Melidrian, dem Land der Fae, getrennt, sondern auch eine Mauer schützt die Menschen vor den Elva, den grausamen magischen Kreaturen, die die Grenzlande besiedeln. Die Mauer wird von unsterblichen Wächtern bewachen, welche dafür sorgen, dass die Magie auf dem Land der Fae bleibt und die Menschen sicher sind.

Vor Jahren wurde Prinzessin Freyas Zwillingsbruder entführt. Seither sucht sie nach ihm und verstößt dabei sogar gegen das Magieverbot. Als Freya eine Spur findet, weist diese jedoch in die Welt der Fae, und sie fasst sofort einen waghalsigen Plan, der sie zunächst hinter Gefängnismauern führt. Währenddessen unternimmt Ceylan, eine mutige junge Frau die alles durch die Elva verlor, alle nötigen Anstrengungen, um als erste Wächterin ausgebildet zu werden und endlich Rache für ihr Leid nehmen zu können.

Laura Kneidl startet mit ihrem Roman »Die Krone der Dunkelheit« eine fesselnde High-Fantasy Tetralogie, welche alleine schon durch die ansprechende Aufmachung der Klappbroschur auf sich aufmerksam macht. Die Oberfläche über der Abbildung des Sandes ist leicht beflockt und es gibt eine schöne Kartenabbildung sowie in der Mitte des Romans illustrierte Portraits der neun wichtigsten Protagonisten (die ich bei der Leipziger Buchmesse 2019 auch als Karte ergattern konnte – leider fehlt mir in der Sammlung allerdings Ceylan).

Schon nach wenigen Seiten hatte ich Gefallen an dem Setting gefunden, welches in eine Welt entführt, die sich Menschen und Fae, getrennt durch eine Mauer, teilen. Die Menschen in Thobria bringen Magie mit dem Bösen in Verbindung und tatsächlich gibt es in den Grenzgebieten gefährliche Kreaturen, die dort ihr Unwesen treiben während die Fae hingegen ein intrigantes Ränkespiel vorantreiben.

Geschickt wechselt Laura Kneidl die Erzählperspektiven zwischen der menschlichen Prinzessin Freya, der mutigen Wächter-Novizin Ceylan, dem ehemaligen Kommandant der Wächter Larkin und einigen mehr, so dass ein komplexer Eindruck der einzelnen Schicksale, Ziele und Beweggründe entsteht, und die Geschichte einen immer mehr gefangen nimmt. Klar schwingt bei der Geschichte auch etwas Game-of-Thrones-Pathos mit, aber gerade durch die polarisierenden weiblichen Protagonistinnen Freya und Ceylan werden unglaublich willensstarken Frauen in den Mittelpunkt gerückt, was mir besonders gut gefallen hat.

»Wenn sie sich wie Tiere verhielten, würde sie zur Jägerin werden und ihnen das Fell über die Ohren ziehen.«
Die Krone der Dunkelheit, Seite 83

Im Vordergrund des Romans stehen die Handlungsstränge von Prinzessin Freya, die sich auf die gefährliche Suche nach ihrem entführten Bruder macht und dabei einen gefährlichen Weg einschlägt und die Geschichte von Ceylan, welche durch einen Angriff der Elva zur Waise wurde, sich bisher durchs Leben geschlagen hat und nun alles dafür gibt, als Wächter-Novizin ausgebildet zu werden, um sich an den magischen Bewohnern von Melidrian zu rächen.

Laura Kneidl vereint in ihrem Auftaktband zur Tetralogie um »Die Krone der Dunkelheit« alle Zutaten, die für einen unterhaltsamen, spannenden und mitreißenden Fantasy-Roman benötigt werden. Interessante Charaktere mit Ecken und Kanten, starke Protagonistinnen und humorvolle wie auch actionreiche Kampfszenen runden das Gesamtkonvolut ab. Am Ende bleibt noch einiges offen, daher werde ich auch schon bald zum bereits veröffentlichten Nachfolgeband »Magieflimmern« greifen.


Gelungene Charaktere, ein absolut mitreißendes Story-Telling und ein gewagter Plot, der immer für eine Überraschung zu haben ist, lassen bei diesem phantastischen Auftakt zu einem magischen Fantasy-Epos keine Langeweile aufkommen.

★★★★★

*WERBUNG*

Titel: Die Krone der Dunkelheit
Reihe: Die Krone der Dunkelheit (Band 1 von 4)
Autorin: Laura Kneidl
Genre: High Fantasy
Verlag: Piper
ISBN-13: 978-3492705264
Format: Klappbroschur
Seitenanzahl: 640 Seiten
Preis: 15,00 €
Erschienen: 2. Oktober 2018

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

1. 2018 Die Krone der Dunkelheit
2. 2019 Magieflimmern
3. 202? Schicksalsklinge
4. 202? Götterdämmerung

Laura Kneidl, 1990 in Erlangen geboren, begann 2009 an ihrem ersten Roman zu arbeiten. Seitdem schreibt sie u.a. über die große Liebe und phantastische Welten und hat bereits sehr erfolgreich in verschiedenen Genres veröffentlicht. Ihre New-Adult-Reihe „Berühre mich. Nicht.“ stürmte die SPIEGEL-Bestsellerliste, der zweite Band schaffte es auf Platz 1! Mit „Die Krone der Dunkelheit“ legt die Autorin bei Piper eine groß­artige High-Fantasy-Reihe vor. Laura Kneidl lebt in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus.

Quelle: Piper Verlag


Die Geschichte hat mich wirklich packen können und die starken Frauen darin waren einfach nur toll!
Anetts Bücherwelt

Der High Fantasy-Auftakt DIE KRONE DER DUNKELHEIT bietet mit gelungenen Twists, facettenreichen Figuren und einem sehr bildhaftem Weltenbau einen ziemlich aufregenden Clash aus GAME OF THRONES, ASSASSINS CREED und DAS REICH DER SIEBEN HÖFE.
Nightingale’s Blog

„Die Krone der Dunkelheit“ liest sich durchweg mitreißend, oftmals spannend und anschaulich.
Damaris liest

Ein wahnsinnig guter Fantasyroman! Mit starken Protagonistinnen und einem überraschenden Plot konnte mich Laura Kneidl komplett überzeugen.
I Am Jane

Starke Protagonisten, kombiniert mit einem gelungenen Schreibstil, einer Welt voller Magie und einem spannende Plot sorgen für wahren Lesegenuss.
Mandys Bücherecke

Lest das Buch und verliebt Euch genauso wie ich.
The Book Dynasty

[…]ein solider Fantasyroman, der mich einfach nicht vom Hocker gerissen hat.
Traumrealistin

[…]ein hervorragender Auftakt einer High Fantasy Trilogie […], der sich durchaus mit internationaler Konkurrenz messen kann.
Buchserien

Booknerds by Kerstin | Books have a Soul | Prettytigers Bücherregal | Veras Literaturtraum

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.