{Rezension} Tom Tumbler und die eisernen Monster von Marcus Kaspar

*WERBUNG*


Titel: Tom Tumbler und die eisernen Monster
Reihe: Tom Tumbler Band 1
Autor: Marcus Kaspar
Genre: Jugendliteratur, Fantasy, Steampunk
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (Selfpublisher)
ISBN-13: 978-1533275363
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 476 Seiten
Preis: 13,90 €
Erschienen: 21. Mai 2016

bei amazon bestellen

Der Jugendliche Tom Tumbler ist durch seine Gehbehinderung eines der beliebtesten Opfer der Gang um Marvin und muss besonders oft als Zielperson für Raufereien herhalten. Als Tom eines Tages von der Gang auf dem Schulhof in die Enge getrieben wird und keinen Ausweg mehr sieht, landet er ohne Vorwarnung in der magischen Parallelwelt Ardesia. In dieser Welt, die seiner Heimatstadt in den geographischen Grundzügen gleicht, ist für Tom auf einmal alles anders. Seine Beinschiene erschwert ihm in Ardesia nicht sein Leben, sondern macht ihn nur stärker – denn mit dem Eintritt in die phantastische Welt wurde diese in ein Hightech Modell umgewandelt, dass ihm zu einem superschnellen Läufer mutieren lässt. Doch mit Tom ist auch eine Technik nach Ardesia gelangt, die sich als mächtiges Herzstück erweist und zu einem Krieg mit einer mächtigen Roboterarmee führen wird. Zum Glück findet er in Ardesia Freunde, mit deren Hilfe er die düsteren Pläne des Bösen vereiteln will.

Marcus Kaspar hat als Selfpublisher mit seinem Jugendroman »Tom Tumbler und die eisernen Monster« den Auftaktband zu einer fesselnden Fantasy-Reihe vorgelegt, die durch einen ansprechenden Plot, eingängige Charaktere und einen actiongeladenen roten Faden in meinen Augen auch erwachsene Leser gut zu unterhalten vermag.

Bereits das rot leuchtende Coverbild verrät, dass dieses Fantasyabenteuer seinen Weg in die Richtung des Steampunk Genre einschlägt, jedoch hält sich der Autor nicht mit langwierigen technischen Beschreibungen auf, sondern verpasst seiner Geschichte lediglich gut platzierte Steampunk-Elemente, die seine erschaffene Parallelwelt Ardesia das gewisse Etwas verleihen.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der fast sechzehnjährige Tom Tumbler, der mit seinem Handicap keine Freunde an seiner Schule hat und ein leichtes Opfer für Mobbing und Raufereien abgibt. Besonders groß ist die Angst vor Marvin und seiner Gang, deren Selbstwertgefühl sich nur durch die Unterdrückung von anscheinend schwächeren Jugendlichen definiert. Gefangen in seiner Furcht vertraut sich Marvin weder seinen Eltern noch einem Lehrer an der Schule an und trägt lieber Blessuren an seinem Körper und seiner Beinschiene davon. Als Tom eines Tages überraschenderweise in der Parallelwelt Ardesia landet und seine Beinschienen ihn zum ersten Mal in seinem Leben nicht behindern, sondern die Fähigkeit zum schnellsten Läufer verleihen ändert sich für ihn alles.

Marcus Kaspar erfindet mit »Tom Tumbler und die eisernen Monster« das Rad zwar nicht neu und es lassen sich Vergleiche zu den großen Playern im Jugend-Fantasy-Bereich wie z. B. zu Harry Potter nicht von der Hand weisen und dennoch macht genau diese Mischung aus gelungenen Charakteren, einer abenteuerlichen Story über Freundschaft und Mut sowie eine gut strukturierte Fantasywelt mit Steampunk- und Science Fiction-Elementen diesen Roman zu einer empfehlenswerten Lektüre für Jugendliche als auch Erwachsene. Die fantastische Welt von Ardasia, in der Drachen für die Post zuständig sind und Formwandler als Spione arbeiten, weist eine gut verständliche Struktur auf und durch die bildhafte Beschreibung wird das eigene Kopfkino mit genügend Material versorgt.

Vom flüssigen Schreibstil über einen Spannungsbogen, der sich bis zum Ende der Geschichte stetig steigert, einem reizvollen Genremix aus Fantasy, Steampunk und Science Fiction, sowie der eindrucksvollen Weiterentwicklung des Hauptprotagonisten Tom werden alle Wünsche bedient. Als besonders gelungen empfinde ich die Umkehr von Toms zu Beginn eher ängstlichem Charakter, der durch die Herausforderungen in der phantastischen Parallelwelt an Selbstvertrauen gewinnt und schließlich auch in der realen Welt ein Durchsetzungsvermögen ohne Furcht an den Tag legt. Marcus Kaspars Geschichte gibt somit vor allen Dingen Jugendlichen die gemobbt und von unterdrückt werden die Hoffnung, durch mehr Mut und Vertrauen in sich selbst den Spieß umdrehen zu können. Zudem ergibt sich zwischen Tom und seinen Freunden eine wunderbare Gruppendynamik die zusätzlich für einen großen Unterhaltungswert sorgt. Lediglich das Ende der Geschichte konnte mich nicht zu einhundert Prozent überzeugen, denn obwohl die Haupthandlung dieses Bandes als abgeschlossen betrachtet werden kann, fügt sich am Ende ein recht einnehmender Cliffhanger an.

1. 2016 Tom Tumbler und die eisernen Monster
2. 2019 Tom Tumbler und das Pendel der Zeit (Teil 1: Der Fluch)


Spannende und unterhaltsame Mischung á la Jugendfantasy meets Transformers.

★★★★☆

Marcus Kaspar, Jahrgang 1970, schreibt schon seit über 20 Jahren – allerdings hauptsächlich Werbespots fürs Fernsehen oder Kino, wo er als Freelance Kreativdirektor tätig ist. Irgendwann reichte das nicht mehr und der Wunsch wurde stärker etwas zu schreiben, das einen 30 sekündigen Commercial überdauert. Ein Buch zum Beispiel. Dauert garantiert länger als 30 Sekunden es zu lesen. Und schon war die Idee geboren.

2015 war es dann soweit und er begann die Arbeit an seiner ersten Romanfigur, Tom Tumbler. Mittlerweile gibt es zwei Bücher aus der Reihe (Tom Tumbler und die eisernen Monster + Tom Tumbler und das Pendel der Zeit), sowie eine Website, die überraschenderweise die URL www.tomtumbler.de hat.

Außer diesen beiden Romanen hat Marcus Kaspar mehrere Bücher herausgegeben, die auf humorvolle Art Kreativität fördern (Das Kotz dich aus Buch + Das kreative Chaos Buch + Das Mal das Unmalbare Buch). Zusätzlich befindet sich ein Thriller in Arbeit, der endlich mal zu Ende geschrieben werden will. Aber eines ist sicher: er wird spannend :)

Quelle: Amazon


Du hast das Buch auch besprochen? Dann gib mir doch über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

Neugierig geworden? Dann schaut gerne auf meinem Instagram-Kanal vorbei, dort verlose ich insgesamt drei von Marcus Kaspar signierte Exemplare von »Tom Tumbler und die eisernen Monster«. Mit etwas Glück könnte schon bald eine der Ausgaben dir gehören.


Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.