{Rezension} Alterra von Maxime Chattam

*WERBUNG*


Titel: Alterra
Autor: Maxime Chattam
Reihe: Die Gemeinschaft der Drei Band 1
Genre: Fantasy, Jugendliteratur
Verlag: PAN Verlag
ISBN-13: 9783426283004
Format: Hardcover
Seitananzahl: 389 Seiten

bei amazon kaufen

 

In New York herrscht der Ausnahmezustand…gleisend blaue Blitze durchzucken die winterliche Stadt als der 14-jährige Matt durch die Straßen zieht. Er beobachtet wie ein Obdachloser von solch einem Blitz verschluckt wird. Matt berichtete daraufhin seinen zwei besten Freunden von diesem unglaublichen Erlebnis. An Weihnachten ist es dann soweit ein riesiges Unwetter bricht über die Stadt ein…auch dieses Mal erhellen blaue Blitze den Himmel. Als alles vorüber ist muss Matt feststellen dass seine Eltern sowie jegliche Erwachsenen von den Blitzen ausgelöscht wurden. Auf seiner Suche nach Überlebenden denen er sich anschließen kann trifft er seinen Freund Tobias. Zusammen entschließen sich die zwei Freunde weiterzuziehen und andere überlebende Kinder zu suchen. Sie stoßen auf ihrem Weg nicht nur auf tollwütige Hunde sondern auch auf Erwachsene die seltsam deformiert wirken…

Maxime Chattam bringt in seinem Roman das Problem von der Umweltverschmuzung der Erde auf eine ganz andere Art und Weise zur Geltung. In "Alterra" wehrt sich die Erde gegen die vernichtende Menschheit, so vernichtet die Erde fast alle Erwachsenen und setzt nun die ganze Hoffnung in die Kindern dieser Welt. Der Hauptprotagonist ist Matt, ein 14-jähriger Junge der fast die Scheidung seiner Eltern hätte hinnehmen müssen wäre dann nicht diese Unwetter über die Welt hereingebrochen. Auf der einen Seite vermisst er seine Eltern aber er ist auch froh damit er dem Scheidungskrieg entgangen ist und nun mit seinem bestern Freund Tobias losziehen kann um die neue Welt zu erkunden. Es hat sich nämlich so einiges verändert seit die unheilverkündenden Blitze alle Menschen sowie Autos und Pistolen vernichtet hat. Nicht nur die technischen Fortschritte der Menscheit wurden zerstört sondern die Pflanzen- und Tierwelt hat sich auch grundlegend verändert.

Matt und Tobias machen sich auf die Suche nach anderen überlebenden Kindern und stoßen schon bald auf eine Gemeinschaft die zurückgezogen auf einer Insel lebt. Dort erfahren die beiden Freunde mehr über die Auswirkungen der Katastrophe und werden herzlich in der PAN Gemeinschaft aufgenommen. So haben sich nämlich diese vielen Gemeinschaften die verstreut über die Welt exestieren, nach der fiktiven Märchengestalt des Peter Pan getauft.

Auch wenn man vom Schreibstil her gleich weiß damit es sich bei "Alterra" um einen Roman handelt der für Kinder- und Jugendliche geschrieben wurde finde ich man kann die Geschichte auch gut als Erwachsener lesen. Die Grundidee die darauf zielt dass die Erde sich gegen den umweltverschmutzenden und kriegeführenden Menschen währt gefällt mir sehr gut. Vor allem wie Maxime Chattam diese Idee umgesetzt hat ist spannend und mitreißend zugleich!

Der Aufbau der Geschichte ist typisch für einen Fantasyroman. Wie auch schon in bekannten Werken wie z. B. Harry Potter oder Der Herr der Ringe wird auch hier eine Clique bzw. eine Gemeinschaft geschlossen. Die große Gemeinschaft ist die der "Pans" und natürlich die "Mampfer" und "Zyniks" auf der gegnerischen Seite. Mit Matt, Tobias und dem Mädchen Ambre bildet sich schon bald noch eine Clique die man mit Harry, Ron und Hermine vergleichen kann. Wie auch in Harry Potter ist der weibliche Part intelligent, der Hauptprotagonist Matt ist der starke Held der Gruppe und Tobias ist der eher schüchterne Zappelphillip der sich nicht so wirklich was zutraut. Alles in allem hat der Autor einen haufen super symphatischer Charaktere entwickelt die für Spannung sorgen. Die Geschichte wird durch eine Verschwörung der Zyniks gegen die Pans und die Alteration der Kinder  vorangetrieben. Der Abschluss des Romans kommt schneller als man denkt und endet mit einer Schlacht um die Insel. Das Ende ist eher offen gehalten so dass man schon auf den Nachfolgeroman hoffen darf.

Mein Fazit:

Ein toller Fantasyroman der nicht nur für Kinder- und Jugendliche lesenswert ist sondern auch gut von Erwachsenen gelesen werden kann. Die Story ist ansprechend und hat einen guten Hintergedanken der auf ein großes Problem der Realität anspricht. Maxime Chattam hat in seinem Fantasyroman Fiktion mit der wahren Welt so eng verwebt das man sich direkt in die Geschichte einfindenkann. Bei de Charakteren würde ich mir noch etwas mehr facettenreichtum wünschen. Sie unterscheiden sich zwar durch ihre Alterationen aber im großen und ganzen sind sie mir noch zu unpersönlich. Trotzdem vergebe ich 5 von 5 Punkten da mir die Story an sich super interessant gewähtl fand!

★★★★★

Kategorie All Age Fantasy, Rezensionen

Limited Edition 88, online unter dem Pseudonym „Bella“ o. „Froilein Wonder“ unterwegs. Liest leidenschaftlich gerne Klassiker, Fantasy, SciFi, Belletristik und Thriller. Bekennende Kaffee- und Teeliebhaberin, die gerne auch mal zur Stricknadel greift.

3 Kommentare

  1. Pingback: angeltearz liest - Buchempfehlung zu Alterra - Die Gemeinschaft der Drei von Maxime Chattam

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.