//
du liest...

Klassiker

{Rezension} Verstand und Gefühl von Jane Austen

*WERBUNG*


Titel:
Verstand und Gefühl
Originaltitel: Sense and Sensibility
Autorin: Jane Austen
Genre: Klassiker
Verlag: Anaconda
ISBN-13: 9783866472983
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 438 Seiten
Preis: 7,95 €

bei amazon kaufen

 

Jane Austen hat mit ihrem Werk „Verstand und Gefühl“ einen lebendigen Roman mit viel Gefühl und Ironie erschaffen.

 
Wie auch in Ihren anderen Werken wie z. B. „Stolz und Vorurteil“, „Emma“ etc. liegt Jane Austens Hauptaugenmerk auf der Liebe, und die Schwierigkeit diese durch gesellschaftliche Probleme des 19. Jahrhunderts zu finden.
 
Die emotionale Marianne Dashwood und die nachdenkliche Elinor Dashwood spielen in „Verstand und Gefühl“ die Hauptrollen. Marianne und Elinor sind zwei der drei Töchter von Mrs. Dashwood. Als der Mann von Mrs. Dashwood verstirbt fällt das Erbe, sprich das Haus in dem die Familie Dashwood wohnen, an Mr. John Dashwood und dessen geldgierige Frau.
 
Da nun die vier Frauen mit einem geringen Einkommen auskommen müssen ist Mrs. Dashwood sehr daran gelegen ihre ältesten Töchter Elinor und Marianne gut zu verheiraten. Wie es der Zufall so will bringt. Mr. John Dashwood als er das Haus übernehmen will den Bruder seiner Frau, Mr. Edward Ferras, als Gast mit sich. Der galante und zuvorkommende Gast findet schon bald Gefallen an der zurückhaltenden Elinor. Dem jungen Paar wird es aber nicht so einfach gemacht, denn Fanny Dashwood (Mr. John Dashwoods Frau) hat einiges gegen diese Verbindung einzuwenden und versucht sie mit viel Tücke zu unterbinden.
 
Im Verlauf des Romanes begegnet auch Marianne ihrem Traummann, Mr. Willoghby, der sie durch seinen gefühlvollen Charakter und viele Gemeinsamkeiten im Bezug auf Literatur und Musik um den kleinen Finger wickelt. Aber auch bei dieser Verbindung scheint es ungeahnte Probleme zu geben.
 
Jane Austen erschafft mit viel Liebe zum Detail facettenreiche Figuren, die sich in „Verstand und Gefühl“ nur so tummeln. So findet man an jedem Charakter feine Züge die ihn ganz besonders machen. So habe ich schon gleich zu Anfang des Romanes eine große Sympathie gegenüber den Schwestern Dashwood empfunden, ebenso jedoch eine große Abneigung gegen Mr. John Dashwood und seine Frau Fanny, die sich gut mit Snobs in der höchsten Kategorie vergleichen lassen. Im Verlauf des Buches kommen noch einige intrigante Persönlichkeiten wie die der Miss Lucy Steel hinzu.
 
„Verstand und Gefühl“ als Gesamtwerk betrachtet gehört mit zu den schönsten Romanen die Austen je veröffentlicht hat. Der Roman überzeugt mich nicht nur durch seine faszinierenden Charaktere sondern auch durch seinen lebhaften und farbenfrohen Handlungsverlauf an den verschiedensten Orten.
 
Mein Fazit:
 
„Verstand und Gefühl“ ist ein sehr bewegender Roman der den Leser eine Achterbahn der Gefühle durchleben lässt. Mit vielen Details und einem schönen Schreibstil vergebe ich 5 Sterne!
 
★★★★★

Deine Meinung dazu...

2 Kommentare to “{Rezension} Verstand und Gefühl von Jane Austen”

  1. Hey Steffi, schöne Rezi ;)

    Posted by primeballerina | 22. Dezember 2009, 15:39
  2. Hallo Bella ich wünsche dir schöne Weihnachten und ein paar ruhige Tage und entspannung.
    Liebe Grüße

    Posted by Moni | 25. Dezember 2009, 11:04

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: