Welttag des Buches 2014 – Blogger schenken Lesefreude

Hallo liebe Buchwürmer,

ich wünsche euch allen einen wunderschönen Welttag des Buches!

Eine schöne Tradition zum Welttag des Buches ist, Bücher an andere Lesebegeisterte zu verschenken. Deshalb bin ich mit meinem Blog auch dieses Jahr wieder bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ mit dabei!

Bei mir könnt ihr ein Exemplar (Klappbroschur) von „Spooky Little Girl – Ein Geist zum verlieben“ von Laurie Notaro gewinnen.


Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können beachtet bitte folgende Spielregeln:
[box type=“note“ style=“rounded“ border=“full“ icon=“none“]1. Hinterlasst mir einen Kommentar in dem ihr beschreibt wie ihr eure Lesefreude gefunden habt.
2. Schickt das unten stehende Formular komplett ausgefüllt (mit einer Kopie oder Link zu eurem Kommentar) ab.
3. Das Gewinnspiel startet ab sofort und endet am 30.04.2014.
4. Gewinne werden nur an Adressen aus Deutschland versandt. Bitte nehmt also nur an der Verlosung teil, wenn ihr eine Postanschrift in Deutschland habt.
5. Zur Teilnahme müsst ihr 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eurer Eltern haben.
6. Gerne dürft ihr auf euren Blogs, Facebook oder Twitter Werbung für das Gewinnspiel machen.[/green_box]


    Vorname (Pflichtfeld)

    Nachname (Pflichtfeld)

    E-Mail (Pflichtfeld)

    Du Bist 18, oder hast das Einverständnis deiner Eltern (Pflichtfeld)

    Füge hier eine Kopie oder den Link zu deinem Kommentar ein! (Pflichtfeld)

    [wpgdprc "Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden."]

    16 Kommentare

    1. Huhu,
      Ich glaube meine Eltern haben mir die Lesefreude einfach mitgegeben…sie haben mir jedes Buch vorgelesen, das sie finden konnten :D
      Liebe Grüße

    2. Huhu,

      also ich habe meine Lesefreude durch Enid Blyton gefunden :). Nach meinem ersten Dolly-Buch war ich dem Lesen verfallen :)

      Liebe Grüße und einen schönen Welttag des Buches

    3. Hallo, ich war als Kind schon immer in der Bücherei und habe alte Bücher meiner Mutter gelesen :o) So fing es bei mir an..
      Mein erstes selbstgekauftes Buch steht noch heute bei mir im Regal, auch wenn es nicht so der Renner war ;o)
      Lg Sabrina

    4. Frederike

      Huhu,

      ich glaube, ich habe meine Lesefreude durch „Stolz & Vorurteil“ wieder (!) gefunden. Als Kind hab ich immer und viel gelesen, aber das wurde nach und nach weniger, bis ich den neueren Film zu S&V gesehen und lieben gelernt habe. Als ich dann auf die Idee kam, mir das als Buch zu beschaffen, bzw. das Buch geschenkt bekam, gab es (danach) kein Halten mehr. Ich hab wieder gelesen, gelesen, gelesen. (: Das hält sich leider wegen der wenigen Zeit (im Studium muss man leider auch unangenehme Sachen lesen :b) wieder etwas in Grenzen, aber wenn es geht, lese ich auch ständig.

      VG,
      Frederike

    5. Hallo, die habe ich schon sehr früh in der Grundschule gefunden. Ronja Räubertochter war der Anfang für die Liebe zum Lesen, einmal angefangen, nie wieder aufgehört ;)
      LG
      Diana

    6. Hey :-)
      Ich habe meine Lesefreude auch schon von Kindheit an. Aber ganz besonders seitdem wir in der Grundschule in unsere kleine Dorfbücherei in einem gemütlichen Fackwerkhaus gegangen sind und uns dort alles gezeigt und gleich auch vorgelesen wurde. Seit dem stand ich dort jede Woche auf der Matte ;-)
      LG
      Fiona

    7. Huhu! :) Ich habe mein Lesefreude 2006 entdeckt, als ich aus Genervtheit (Mein Ex-Mann las abends im Bett Harry Potter und der Gefangene von Askaban.. stundenlang… und ich langweilte mich daneben…) Harry Potter und der Stein der Weisen aufgeschlagen habe, wo ich doch vorher so ein HarryPotterGegner war und deswegen überhaupt nicht verstehen konnte, wie man da stundenlaaang seine Nase reinstecken kann!!! Ich hab nichtmehr aufgehört, bis ich es durch hatte und genauso ging es mir mit den 5 Folgebänden, die bis dahin erschienen waren. So kam ich auch dazu Den siebten Band direkt auf englisch zu lesen, weil ich so angefixt war un mich nicht gedulden konnte, bis er auf deutsch erschienen ist.. :D Seitdem lese ich regelmäßig und liebe Bücher <3
      Liebe Grüße, Sami

    8. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr wirklich daran erinnern, wie ich angefangen habe, zu lesen. Ich weiß nur, dass ich mit ca 10 Jahren einmal zu wenig Bücher in den Sommerurlaub mit meinen Eltern mitgenommen habe und als ich alle durch hatte, gelitten habe wie ein Hund. Die Jahre darauf habe ich dann immer so viele Bücher mitgenommen, dass sie für 4 statt für 2 Wochen gereicht hätten.
      Liebe Grüße,
      Lara

    9. Erst einmal ein dickes Dankeshcön für diese Gewinnchance!

      Ich habe in meiner Kindheit und Jugend immer viel und gerne gelesen, ich glaube, das bekam ich schon in die Wiege gelegt. Allerdings schlief es dann ein, weil ich lange, lange kein Genre gefunden habe, das mir zusagt. Das fing erst wieder an, als ich durch Harry Potter auf die Fantasy gestoßen bin. Allerdings habe ich dann doch wieder recht lange eine Leseflaute gehabt.

      Durch den Welttag des Buches 2012 bin ich aber absolut in den Strudel geraten und seit dem habe ich eine wahnsinnige Freude am lesen und lese alles, was mir gefällt .. aus jedem Genre!

      Viele liebe Grüße

      Anja

    10. Ich weiß es nicht mehr, da das schon solange her ist :) Aber ich habe als Kind zu Büchern gefunden (da es zum Glück kaum Alternativen gab). Nur drei Sender mit kaum Kinderprogramm, keine Konsolen, keine Computer. So wurde ich zur Leseratte :)

    11. Hmm, das ist ein knifflige Frage. Ich glaube ich hatte schon immer gern gelesen, aber durch die Pflichtlektüre in der Schule hatte ich immer nicht den Elan selbstständig mir ein Buch zu suchen. Erst nachdem die Schule beendet war, habe ich mich durch Kinderklassiker gelesen und auch Serien wie Twilight begonnen zu lesen. Und mittlerweile lese ich 1 bis 2 Bücher alle 2 Wochen. :)

      Viele liebe Grüße,
      Bettina :)

    12. Christine F.

      Hallo,
      meine Liebe zu Büchern wurde schon im Kindergarten geweckt, wenn die Erzieherinnen uns vorgelesen haben. Und sobald ich die ersten Wörter selbst entziffern konnte, gab´s kein Halten mehr. Wenn ich gefragt wurde, was ich mir zum Geburtstag, Weihnachten, Ostern usw. wünsche, war meine Antwort: „Bücher“. Und das ist bis heute so geblieben.
      LG
      Christine

    13. Also mir wurde Lesefreude immer schon vorgelebt. In meiner Familie lesen alle viel. Es war immer selbstverständlich, dass abends oder vor allem im Urlaub immer alle gelesen haben
      Liebe Grüße

    14. Ich habe meine Lesefreude gefunden, weil ich schon früh vorgelesen bekommen habe und dabei merkte, wieviel spannendes Bücher zu vieten haben. Und dann habe ich gute Bücher geschenkt bekommen. :)

    15. Ich habe meine Lesefreude nicht gefunden — sie war einfach immer da! Schon als Kind liebte ich den Bücherbus. :)

    Sag auch etwas dazu...

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.