Neuerscheinungen April 2019

Der April macht was er will. Doch ich bringe wie jeden Monat auch im April ein paar feine Neuerscheinungen zusammen die einen näheren Blick wert sind.

Momentan habe ich noch die ganzen Eindrücke der Leipziger Buchmesse in meinem Kopf und habe von dort vor allem die deutliche Präsenz des weiblichen Geschlechts auf dem Buchmarkt mitgenommen. Dies schlägt sich auch in meiner Zusammenstellung an literarischen Neuerscheinungen nieder, denn außer zwei Außnahmen wurden alle von mir ausgesuchten Bücher von Autorinnen verfasst.

Kürzlich habe ich durch “Das dunkle Land” von Elizabeth Kostova den Wunderraum Verlag für mich entdeckt. Es sind gleich mehrere Titel aus dem Programm dieses wunderbaren Verlags auf meinem Wunschzettel gelandet und in diesem Monat kommt mit “Die verlorenen Briefe des William Woolf” gleich noch eines dazu. In dem Buch geht es um William Woolf, dessen Beruf in der Londoner Sammelstelle für verloren gegangene Briefe liegt und durch seine Arbeit vom Weg abgekommene Botschaften auf Kurs bringt. In seinem eigenen Leben hingegen ist ihm das Glück abhanden gekommen.

“Miss Ellie meistert das Leben” von Frances Maynard hingegen ist keine wirklich Neuerscheinung. Der Roman erschien bereits im Herbst 2017 im Wunderraum Verlag unter dem Titel “Wie Ellie Carr zu leben lernt” und wird nun als Taschenbuch im Goldmann Verlag erscheinen. In dem Buch geht es um eine junge Frau, die als Autistin zum ersten Mal in ihrem Leben vor die Herausforderung gestellt wird ihr Leben selbstständig zu meistern.

Diese und einige weitere Neuerscheinungen habe ich für euch im Folgenden aufgelistet.


Belletristik | History | Fantasy/SciFi | Jugendliteratur | Thriller


Belletristik

Cherry von Nico Walker (erscheint am 15. April)

Cleveland, 2003. Ein junger Mann beginnt sein Studium am College, wo er Emily kennenlernt. Sie verlieben sich Hals über Kopf und heiraten. Aber bald zieht Emily zurück zu ihrer Familie nach Pennsylvania, während er die Uni verlässt und der Armee beitritt. Im Irakkrieg erlebt er die Schrecken des Krieges, die er nach seiner Rückkehr nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Der Kriegsheld verfällt den Drogen, während die Opioid-Epidemie Amerika überschwemmt. Um seine Sucht zu finanzieren, beginnt er Banken auszurauben.

Das wilde Leben der Cheri Matzner von Tracy Barone(erscheint am 24. April)

Der Radiologe Solomon Matzner und seine italienische Frau freuen sich auf ihr Kind. Da erleidet Cici eine Fehlgeburt, die sie so verstört zurücklässt, dass Sol sich nicht anders zu helfen weiß, als hinter ihrem Rücken schnellstens ein Ersatzkind zu adoptieren: Cheri. Ein rebellisches Mädchen, das auch später als Frau nicht ansatzweise dazu bereit ist, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Ein Buch über die Familie, an der man sich die Zähne ausbeißt und ohne die man trotzdem nicht sein kann.

Mikadowälder von Marie-Alice Schultz (erscheint am 16. April)

Ein emotionaler und kluger Roman über Wahlverwandtschaft und Liebe.
Herr Tsarelli, ehemaliger Meister im Diskuswerfen, hat eine ganz besondere Familie. Seine Frau Ruth ist lange tot – und bleibt doch Familienoberhaupt. Enkel Oskar ist ein kluger Eigenbrötler. Tochter Mona versinkt in ihrer Arbeit und träumt der vielleicht noch nicht völlig vergangenen Liebe zu Oskars Vater Erik hinterher. Und Herrn Tsarellis melancholischer Schachpartner Georgi schmiedet derweil einen Plan, mit dem er seine Exehefrau, die Klavierlehrerin Dina, zurückerobern kann.
Hier laufen die Fäden zusammen: Oskar soll dafür Dinas Klavierschüler abklappern. Und Mona lernt auf einem Dach Johannes kennen, der jedoch bald erkennen muss, dass Mona einem nie ganz allein gehört…

Miss Ellie meistert das Leben von Frances Maynard (erscheint am 15. April)

Ellie Carr ist siebenundzwanzig und weiß alles über Kekse. Menschen hingegen liegen ihr überhaupt nicht. Denn Ellie ist Autistin. Als Ellies Mutter nach einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt, muss die junge Frau erstmals ihr Schneckenhaus verlassen und selbst für sich sorgen. Sieben selbsterstellte »Regeln für den Umgang mit Menschen« helfen ihr dabei. Doch leider lassen sich die Menschen nicht so einfach in Schachteln ordnen wie Ellies heißgeliebte Kekse …

Die verlorenen Briefe des William Woolf von Helen Cullen (erscheint am 22. April)

William Woolf hat den wundervollsten Job der Welt: In einer Londoner Sammelstelle für verlorene Briefe bringt er verirrte Botschaften auf den richtigen Weg. Doch seinen eigenen Weg im Leben scheint er aus den Augen verloren zu haben. Den Traum, Schriftsteller zu werden, hat er aufgegeben, und das Glück ist ihm im Alltag irgendwie abhandengekommen. So kommt es ihm wie ein Wink des Himmels vor, als er bei der Arbeit immer neue mitternachtsblaue Briefe entdeckt, die alle an »Meine große Liebe« adressiert sind. Könnte er selbst gemeint sein? Wer ist die geheimnisvolle Verfasserin, die sich nur »Winter« nennt? William beschließt, der Spur der Briefe zu folgen …

History

Zwei Handvoll Leben von Katharina Fuchs (erscheint am 1. April)

Deutschland 1914: Charlotte wächst auf dem archaischen Landgut ihres mächtigen Vaters in Sachsen auf. Die Welt scheint ihr zu Füßen zu liegen, als sie von ihrer Tante und deren jüdischem Ehemann in die Leipziger Ballsaison eingeführt werden soll. Sie begegnet ihrer ersten Liebe. Doch der Beginn des ersten Weltkriegs zerstört ihre Pläne. Und ihr Leben verändert sich für immer.

Gleichzeitig gelingt es Anna, zwischen den Wasserstraßen des Spreewalds, wo Verzicht und harte Arbeit erfinderisch machen, dem Schicksal immer wieder ein Schnippchen zu schlagen. Doch sie verkennt die tiefe Liebe ihres besten Freundes, bevor er an die Westfront zieht. An einem eiskalten Tag im Februar 1919 steigt die neunzehnjährige Schneiderin alleine in den Zug nach Berlin. In den engen Hinterhöfen des Wedding prallen Hunger und Armut auf den ungezügelten Lebensdurst der beginnenden zwanziger Jahre. Und im Konsumtempel KaDeWe sucht man Verkäuferinnen…
Anna und Charlotte werden sich erst 1953 in Berlin begegnen. Hinter ihnen liegen zwei Weltkriege und ihr deutsches Schicksal. Es ist die Ehe ihrer Kinder, die die beiden ungleichen Frauen zusammenführt, und eine tiefe Verbundenheit durch denselben Schmerz, den sie noch nie zuvor einem anderen Menschen anvertraut haben.

Die Fotografin (Band 2) – Die Zeit der Entscheidung von Petra Durst-Benning (erscheint am 8. April)

Gegen alle Widerstände wird Mimi Reventlow Fotografin, und findet nicht nur ihre Freiheit, sondern auch den Weg zur Liebe …

Die Wanderfotografin Mimi Reventlow lebt seit einiger Zeit in der kleinen Leinenweberstadt Laichingen und kümmert sich um ihren kranken Onkel Josef. Durch ihre offene Art ist es ihr gelungen, die Herzen der Dorfbewohner zu erobern und Freundschaften zu knüpfen. Als eine Katastrophe das Dorf erschüttert, wird sie mit ihren wunderschönen Fotografien für viele der Bewohner gar zum einzigen Rettungsanker. Doch nach einer schweren menschlichen Enttäuschung muss Mimi erkennen, dass sie sich nicht nur in ihrem Foto-Atelier dem schönen Schein hingegeben hat, sondern auch im wahren Leben. Für Mimi ist die Zeit der Entscheidung gekommen.

Fantasy/SciFi

Mirage – Die Schattenprinzessin von Somaiya Daud (erscheint am 8. April)

In einer fernen Welt: Amanis Heimatplanet Cadiz ist seit Langem grausam unterdrückt vom Volk der Vath, das aus einer fremden Galaxie gekommen ist. Ausgerechnet am Festtag von Amanis Erwachsenwerden tauchen plötzlich Kampfroboter auf und entführen sie an den Hof des Vath-Königs. Als Amani dessen einzige Tochter sieht, versteht sie schlagartig, warum: Sie ähnelt Prinzessin Maram wie ein eineiiger Zwilling. Der perfide Plan: Die Prinzessin ist allgemein verhasst, also soll Amani in gefährlichen Situationen als ihr Double einspringen. Jeder Versuch, sich der tödlichen Aufgabe zu entziehen, wird im Keim erstickt. Amani ist verzweifelt – bis sie den ebenso gutaussehenden wie klugen Prinzen Idris trifft. Er scheint als einziger zu sehen, dass die Prinzessin verändert ist. Doch Idris ist niemand anderes als Marams Verlobter, und je näher Amani ihm kommt, desto gefährlicher wird ihr Spiel mit dem Feuer.

Das Ritual von London (Alex Verus, Band 2) von Benedict Jacka (erscheint am 15. April)

London ist immer eine Reise wert. Und wenn Sie schon mal da sind, empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Emporium Arcana, dem Zauberladen des Magiers Alex Verus. Bis vor kurzem gab es hier zum Beispiel einen magischen Wunscherfüller. Doch er wurde gestohlen. Die junge Luna versuchte, mit ihm einen Fluch zu brechen, um endlich mit dem Mann zusammensein zu können, den sie liebte. Doch magische Wunscherfüller machen nie nur das, was man ihnen aufträgt, und sie fordern immer einen schrecklichen Preis. Während Alex Verus alles versucht, um Luna zu schützen, und nebenbei skrupellose Magier bekämpft, wird ihm eines klar: Die Freundschaft mit einer Spinne ist unbezahlbar!

Jugendliteratur

Everless (Band 2) Zeit der Wahrheit von Sara Holland (erscheint am 15. April)

Everless: Wenn die Zeit zur Waffe wird.
Jules Ember hat die Königin getötet. Davon hat Caro alle in Sempera überzeugt. Sie ist fest entschlossen, Jules dafür bezahlen zu lassen und sie auszuschalten. Doch Jules wehrt sich mit allem, was sie hat, und versucht Caros Pläne zu vereiteln. Leider vergebens. Ihr wird klar, dass Caro von Magie geschützt wird, die sie nicht brechen kann. Sie flieht und beginnt das Rätsel um das Mysterium der Zeit Stück für Stück zu lösen, denn sie muss Caro für alle Zeiten besiegen, koste es, was es wolle. Das fesselnde Finale um Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.

Die Schlacht um Wörter und Blut (Das Buch von Kelanna, Band 3) von Traci Chee (erscheint am 25. April)

Während um sie herum der Rote Krieg wütet, will Sefia nichts mehr, als Archer zu beschützen. Denn mit dem Brandmal an seinem Hals könnte er der Junge aus den Legenden sein – der Anführer einer riesigen, unaufhaltbaren Armee, der alle fünf Königreiche Kelannas erobert und das Ende des Krieges mit seinem Tod bezahlt. Doch als die Wache die Insel Oxzini einnimmt, müssen Archer und Sefia sich entscheiden, ob sie sich in die Schlacht stürzen oder tatenlos zusehen, wie ihre Welt in Stücke gerissen wird.

Das packende Finale der Fantasy-Trilogie, in der Realität und Fiktion miteinander verschmelzen.

Thriller

Rachemädchen von Phoebe Locke (erscheint am 24. April)

1990 Vier Mädchen folgen einem Schatten in den Wald.

2000 Die junge Mutter Sadie Banner verschwindet kurz nach der Geburt ihrer Tochter Amber spurlos.

2018 Ein Filmteam will die Wahrheit über Amber Banner aufdecken. Die rätselhafte junge Frau wurde gerade des Mordes angeklagt und freigesprochen. Aber welcher düstere Schatten liegt über ihr? Und ist sie tatsächlich unschuldig?

Unheimlich, geheimnisvoll, gefährlich: Nach diesem Thriller willst du nicht mehr allein im Wald spazierengehen.

Quelle: Amazon

Affiliate-Links: Durch Klick auf das Cover gelangt ihr zu Amazon. Durch einen Kauf über diese Links unterstützt ihr www.bellaswonderworld.de.

Durch einen Klick oder das Einscannen des LChoise QR-Codes könnt ihr beim lokalen Buchandel einkaufen und unterstützt gleichzeitig www.bellaswonderworld.de.

Für euch ändert sich nichts. Der (Buch)preis bleibt für euch natürlich immer der Gleiche.


7 Kommentare

  1. Anetts Bücherwelt

    Ui, “Das Ritual von London” muss ich gleich mal meiner Tochter zeigen. Da hatte sie sich doch den ersten auf der Buchmesse gekauft!

    • Stimmt! Ich bitte um kurze Info wie sie den ersten Band fand :)

      Achja und Ende Oktober 2019 soll der dritte Band “Der Magier von London” erscheinen.

  2. Ha, ich bin auch gerade ganz verzückt, dass es diesen Monat einen zweiten Band vom Labyrinth von London gibt. Ich fand den ja sehr interessant, auch wenn er mich hier und da ein wenig an die Flüsse von London erinnert hat.

    • Die Flüsse von London Reihe habe ich bisher nicht weiter verfolgt da mich der erste Band nicht so vom Hocker gehauen hat. Meinst du ich sollte mich dennoch mal an Reihe von Jacka wagen?

      Liebe Grüße und hab einen wundervollen Abend!

      • Was genau hat dir denn an den Flüssen nicht so gefallen? Rückblickend denke ich, Jacka ist etwas geordneter, während die Flüsse teilweise sehr chaotisch sind. Es ist schon etwas.. Na ja… Gleichförmig, aber die Idee fand ich gut, von daher.. Ja, eigentlich schon. Wag es

        Du ebenso! ❤️

        • Mir waren da zu viele Längen mit drin und mir hat es für einen Fantasy-Krimi an einem etwas spannenderen Handlungsablauf gefehlt.

          Ich denke auch, das ich einfach mal mein Glück damit probieren werde.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.