Retrospektive | Degen-Action, Glam-Rock & Hexen – das war mein Mai 2020

Herzlich willkommen bei meiner »Retrospektive« zum vergangenen Mai! Welche Bücher und Comics ich gelesen habe, und was für einen Eindruck ich von ihnen gewonnen habe, gibt es hier kurz und bündig zusammengefasst.

Schon 2019 gab es zum langen Pfingst-Wochenende ein Comic-Special auf meinem Blog (zu »Malcolm Max« von Peter Mennigen und Ingo Römling) und da es mir soviel Spaß gemacht hat, habe ich auch dieses Jahr daran festgehalten und ein neues Special zu dem Mantel- und Degenepos von Stéphen Desberg und Enrico Marini aufbereitet. Natürlich gibt es neben Informationen über die Köpfe hinter dem Comic und einem Interview mit dem Illustrator auch noch die üblichen Rezensionen zu den Comics, »Der Skorpion« (1. Gesamtausgabe) und »Der Skorpion« (2. Gesamtausgabe).

In diesem Monat gab es die Buchempfehlungen der literarischen Musketiere bei Buchperlenblog, dieses Mal unter dem Motto »Übergriff der Viren im Mai«. Hier geht es zu den Empfehlungen.

Die Comic-Biographie »Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume« von Michael Allred, Steve Horton & Laura Allred wirft die Zeitmaschine an und so heißt es »Back to the 60ies & 70ies« und auf zum spannenden Weg von David Bowie zur Kunstfigur und Glam-Rock Ikone Ziggy Stardust. Der Comic macht außerdem richtig Lust, mal wieder etwas von Bowie rauszukramen und laut aufzudrehen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Mit guter Fantasy Unterhaltung für Hexen-Fans versorgte mich das leuchtend-grüne Buch »Verbena-Hexenjagd« von Ruth Anne Byrne. Die Mischung aus Jugend-Fantasy, historischem Setting und lebendigen Charakteren ist Stimmig und macht total Lust auf den Folgeband (der voraussichtlich im Herbst erscheint).

Mein heimlicher Star der Geschichte ist der kleine Marder Malve, mit dem Verbena eine ganz besondere Beziehung verbindet.


Die Schrecken des Zweiten Weltkriegs lässt Armando Lucas Correa mit seinem fiktiven Roman »Die verlorene Tochter der Sternbergs« wieder erwachen.

Anhand des fiktiven Schicksals einer Familie zeigt der Autor auf, wie schrecklich der Krieg jene getroffen hat, deren Familien auseinandergerissen wurden und aufgrund ihrer Rasse um das nackte Überleben kämpften.


Ein zauberhafter Comic, der für die ein oder andere Lachfalte sorgen könnte, ist Pénelope Bagieus gelugene Adaption des Kinderbuch-Klassikers »Hexen hexen« von Roald Dahl.

Ich mag Bagieus cartoonesken Stil, welcher einfach perfekt zur kreativen Hexen-Geschichte des bereits verstorbenen walisischen Autors passt.

Für Superhelden-Fans und Spannungsfanatiker kann ich den Urban-Fantasy Roman »The Frost Files-Letzte Hoffnung« von Jackson Ford wärmstens empfehlen. Im Mittelpunkt der adrenalingeschwängerten Geschichte befindet sich die zynisch-freche Teagan Frost, welche durch Genexperimente über eine psychokinetische Fähigkeit verfügt, am liebsten ein normales Leben als Restaurantbetreiberin führen würde aber für eine geheime Regierungseinheit arbeiten muss, um nicht aufgeschnitten und erforscht zu werden.

Die autobiographisch geprägten schwarz-weiß Comics der kanadischen Künstlerin Julie Doucet kannte ich bisher nicht, daher war das kürzlich erschienene Album »Julie Doucets allerschönste Comicstrips« genau das richtige für mich, um mich komplett in Doucets kleinteiligen Zeichnungen und der Welt von »Dirty Plotte« zu verlieren. Eine Rezension dazu wird in Kürze folgen.

Eine umfangreiche Comic-Sammlung über die Abenteuer und Affären der »Schwarze Witwe« Natasha Romanov bekommt man mit der »Black Widow Anthologie – Agentin und Avenger« geboten. Die enthaltenen Hefte reichen aus den 60ern bis in die Gegenwart und sind mit ergänzenden Hinweisen von Christian Endres unterfüttert. Eine Rezension dazu wird in Kürze folgen.

In der ersten Ausgabe der Anthologie »Das Jahr des Schurken« von Carpenter, Burch, Taylor, Russel, Tan, Hamner, Çinar & Goolewski versammeln sich vier eingängige und kurzweilige Geschichten über die DC-Erzfeinde »Joker«, »Black Mask«, »Sinestro« und »Riddler«, denn allen stellt Lex Luthor die Mittel zur Verfügung, um ihre gegnerischen Superhelden zu vernichten. Eine Rezension dazu wird in Kürze folgen.

Nicht ganz leicht zu verdauender Stoff liefert Nina Bunjevac, die in ihrer Graphic Novel »Bezimena« in die Haut eines Täters sexualisierter Gewalt schlüpft und die erschreckenden Szenen mit dem griechischen Mythos von Artemis und Siproites verknüpft. Eine Rezension dazu wird in Kürze folgen.

Zum krönenden Abschluss des Monats hatte ich eine tolle Leserunde mit Anett. Gemeinsam sind wir wieder in die fesselnde Welt der Schattenjäger von Cassandra Clare eingetaucht-dieses Mal stand mit »Lord of Shadows«-der zweite Band der Trilogie »Die dunklen Mächte« auf der Tagesordnung. Auch wenn mich dieser Band im Großen und Ganzen überzeugen konnte, hat sich die Autorin in meinen Augen etwas zu sehr verzettelt, sodass man über die entstandenen Handlungsstränge den Überblick verlieren könnte. Eine Rezension dazu wird in Kürze folgen.

Meine literarischen Reiseziele im Mai sind auf der folgenden Karte mit Pins in der Farbe MAGENTA markiert.

London (England)-»Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume« von Michael Allred, Steve Horton & Laura Allred

Berlin (Deutschland)-»Die verlorene Tochter der Sternbergs« von Armando Lucas Correa

Oradour-sur-Glane (Frankreich)-»Die verlorene Tochter der Sternbergs« von Armando Lucas Correa

Istanbul ehem. Konstantinopel (Türkei)-»Der Skorpion« (2. Gesamtausgabe) von Stéphen Desberg & Enrico Marini

Rom (Italien)-»Der Skorpion« (2. Gesamtausgabe) von Stéphen Desberg & Enrico Marini

Los Angeles (Kalifornien, USA)-»The Frost Files -- Letzte Hoffnung« von Jackson Ford & »Lord of Shadows« von Cassandra Clare

BÜCHER

  • »Crazy Rich Asians« von Kevin Kwan
  • »Ans andere Ende der Welt« von Philip Pullman
  • »Vardø« von Kiran Millwood Hargrave
  • »Das sternenlose Meer« von Erin Morgenstern
  • »Der Fall Alice im Wunderland« von Guillermo Martínez
  • »Die Krone der Dunkelheit« von Laura Kneidl

COMICS

  • »Vampire State Building Bd. 1« von Ange,Patrick Renault & Charlie Adlard
  • »Ödipus« von Luc Ferry, Clotilde Bruneau & Diego Oddi
  • »Loki: Der Gott, der zur Erde fiel« von Daniel Kibblesmith & Oscar Bazaldua
  • »Space Bandits« von Mark Millar & Matteo Scalera

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.