{Rezension} The Old Guard 1 + 2 von Greg Rucka & Leandro Fernández

Es ist eine Geschichte über die Zeit, das Alter, die Zeitalter und über Freundschaft, Liebe und Bedauern. Es ist eine Geschichte von zwei Frauen und drei Männern, die nicht sterben können. Meistens. Ihre Namen ind Andy, Nicky, Joe, Booker und Nile.

Sie sind Soldaten, und ihr Krieg endet nie. Sie sind überall gewesen, haben alles gesehen und bis heute in praktisch jedem Konflikt der Geschichte gekämkpft.

Jahrhundertelang haben sie ihre Existenz verborgen, sind nie lange an einem Ort geblieben und immer von einem Einsatz zum nächsten weitergezogen. Aber die Welt ist kleiner geworden, und sie müssen feststellen, dass es unmöglich ist, Geheimnisse auf ewig zu bewahren.

Greg Rucka legt mit dem ersten Band der actiongeladenen Serie »The Old Guard – Erstes Gefecht« eine gut konzipierte Geschichte über eine Truppe unsterblicher Söldner vor, deren furchteinflößende und knallharte Leaderin Andy bereits mehrere Jahrhunderte auf dem Buckel hat, denn sie ist bereits über 6.000 Jahre alt. Aus welchem Grund sie mit diesem Geschenk des ewigen Lebens gesegnet wurde ist nicht bekannt.

»Dies ist ein Märchen aus Blut und Kugeln.«

Im Laufe der Jahre führten Andy visionenhafte Träume zu weiteren Menschen, denen ebenfalls die Gabe der Unsterblichkeit verliehen wurde. Zusammen mit Nicky, Joe und Booker bildet Andy »The Old Guard«, eine Truppe erfahrender Söldner aus unterschiedlichen Epochen der Weltgeschichte, die ausgewählte Aufträge annimmt.


© Splitter Verlag

Der alte Geschäftspartner Copley schickt sie nach Juba im Südsudan, um entführte Mädchen zu retten, dabei tappen sie jedoch in eine Falle und geraten in die Fänge eines Unternehmers, der das Geheimnis ihrer Unsterblichkeit erforschen will.

Genau aus diesem Grund war es der alten Garde immer wichtig ihre Anonymität zu wahren und ihre Gabe geheim zu halten, doch durch den technischen Fortschritt gestaltet sich dies zunehmend schwieriger.


© Splitter Verlag

Gerade als alles schiefläuft, bekommt »The Old Guard« Zuwachs in ihren Reihen. In der Interaktion mit Nile, der neuen Unsterblichen, wurden die Vor- und Nachteile einer solchen Gabe fein herausgearbeitet und mit der Einflechtung diverser Rückblenden bekommen die Protagonisten eine angenehme Tiefe verliehen, die vor allen Dingen durch ihre lange Lebenszeit noch zusätzlich unterstrichen wird. Wie schwer die Last der Jahrtausende auf Andy liegen und der Verlust ihrer Liebsten an ihr zehrt bekommt man genauso deutlich zu spüren wie die Stärke, die Nicky und Joe aus ihrer Liebe ziehen. Eine meiner absoluten Highlights in diesem Comic ist z. B. einer Szene mit einem unglaublich romantischen Liebesgeständnis von Joe das knapp am Kitsch vorbeischrammt und durch die unpassende Szenerie einen ganz eigenen Charme vermittelt.

Die actiongeladene Storyline wird leider durch keinen außergewöhnlich gestrickten Plot unterfüttert, da aber die Charaktere (allen voran Andy) gut durchdacht sind und mit ihrem historischen Wissenschatz ein unglaublich breites Spielbrett offenlegen, kann ich trotzdem gut mit diesem Auftaktband leben. Ein weiter Pluspunkt kommt nämlich mit dem außergewöhnlichen und aufsehenerregenden Artwork von Leandro Fernández und die kunstvolle Kolorierung durch Daniela Miwa hinzu, welche dem Comic eine fesselnde Atmosphäre angedeihen lassen.


Ein rasanter Action-Comic mit unsterblichen Protagonisten, der zwar keinen herausragenden Plot präsentieren kann, dafür aber mit starken Charakteren punktet.

★★★★☆

*WERBUNG*

Titel: Erstes Gefecht
Originaltitel: The Old Guard Book One: Opening Fire
Reihe: The Old Guard (Band 1 von X)
Autor: Greg Rucka
Illustrator: Leandro Fernández
Übersetzerin: Katrin Aust
Genre: Comic
Verlag: Splitter Verlag
ISBN-13: 978-3962190385
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 184 Seiten
Preis: 24,80 €
Erschienen: 16. November 2017

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Es ist eine Geschichte über die Zeit, das Alter, die Zeitalter und über Freundschaft, Liebe und Bedauern. Es ist eine Geschichte von zwei Frauen und drei Männern, die nicht sterben können. Meistens. Ihre Namen ind Andy, Noriko, Nicky, Joe, Booker und Nile.

Lange Zeit gab es nur Andy. Dann begegnete Andy Noriko, Die anderen kamen später dazu. Und dann ertrank Noriko – so dachten sie.

Nile ist zu ihnen gestoßen. Booker hat sie verlassen. Und Norikos Leiden hat ihren Blick auf die Menschheit verfinstert. Das alles überfordert eine junge Unsterbliche wie Nile. Und so geht es weiter…

Im zweiten Band von Greck Ruckas »The Old Guard« wird Andy von ihrer Vergangenheit und ihren jahrtausendealten Sünden eingeholt, während Nile sich noch immer schwer tut, sich in ihrem neuen Leben als unsterbliche Kämpferin einzufinden und Booker nach seinem Verrat von der Truppe ins Exil geschickt wurde.


© Splitter Verlag

Der Zusammenhalt der Gruppe ist erschüttert, die Zukunft ungewiss, doch gerade jetzt in dieser diffusen Situation macht sich eine unbekannte Gewalt daran, den Spalt zwischen den Söldnern zu vergrößern und die Unsterblichen für immer vom Antliz dieser Erde zu tilgen.

In »Konzentrierte Kräfte« wird sich vor allen Dingen mit Andys einstiger unsterblichen Geliebten beschäftigt, die sie für tot hielt, doch Noriko ist am Leben und durch ihre lange Zeit, gefangen unter Wasser, mit einer expoliven Gefühlsmischung geladen. Geschickt wird die starke Verbindung dieser Charaktere aufs Tableau gebracht und dabei immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart geswitcht.

Aber auch Nile, die Neueste im Bunde der unsterblichen »Old Guard«, bekommt genügend Raum zur Verfügung, um die Sorgen, Ängste und Probleme ihres neuen Lebens ins Licht zu rücken. Allerdings muss ich sagen, dass die Männer der Söldertruppe dieses Mal etwas in den Hintergrund rücken und etwas farblos bleiben.


© Splitter Verlag

Natürlich kommen in dieser temporeichen Fortsetzung auch knallharte Action und lebendige Kampfszenarien nicht zu kurz. Das Ganze wieder mehr als eindrucksvoll durch die markanten Illustrationen von Leandro Fernández in lebendige Panels gegossen und mit den Farben von Daniela Miwa mit dem gewissen Etwas versehen.


Eine gelugnene Fortsetzung, bei der das Schicksal und die Verzweiflung der Heldinnen in den Vordergrund gerückt wird.

★★★★☆

*WERBUNG*

Titel: Konzentrierte Kräfte
Originaltitel: The Old Guard Book Two: Force Multiplied
Reihe: The Old Guard (Band 2 von X)
Autor: Greg Rucka
Illustrator: Leandro Fernández
Übersetzerin: Katrin Aust
Genre: Comic
Verlag: Splitter Verlag
ISBN-13: 978-3962190798
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 168 Seiten
Preis: 25,00 €
Erschienen: 25. September 2020

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Auf Netflix gibt es bereits eine Verfilmung mit Charlize Theron, die sich über einen großen Zeitraum nah an die Comicvorlage hält, dann aber doch noch mit anderen Entwicklungen aufwartet. Da im Film bereits Ereignisse aus dem zweiten Comic einfließen, würde ich empfehlen zuerst beide Comics zu lesen, um nicht gespoilert zu werden.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Story wirkt – trotz Unsterblichkeit – erfrischend anders.
Im Buchwinkel

Mit „The Old Guard. Band 1: Erstes Gefecht“ erweist sich Greg Rucka abermals als ein Meister seines Fachs […]
DeepGround

[…] ein furios inszenierter Action-Thriller, der nicht nur von seinen tollen Zeichnungen, sondern auch von den interessanten ProtagonistInnen getragen wird.
Nerds gegen Stephan

Rucka vermischt hier geschickt militärische Action mit ein wenig Mystizismus und ein wenig Geschichtsstunde.
Nerdenthum

Bizzaro World Comics

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

5 Kommentare

  1. Hallo liebe Bella,

    hm, als mit Kriegsgeschichten oder auch Soldaten habe ich es nicht so. Und deshalb kann ich mich persönlich eher dafür nicht erwärmen..O.K.

    Trotzdem viel Spaß dabei…..LG…Karin..

    • Liebe Karin,
      es ist immer sehr gut den eigenen Geschmack zu kennen und wenn du nichts mit Soldaten & Kriegsszenerien anfangen kannst ist die Wahrscheinlichkeit schon gegeben, dass diese Geschichte nichts für dich ist (auch wenn sie phantastische Elemente wie die Untersterblichkeit oder Einflüsse aus der Weltgeschichte einbindet).

      Ich hoffe du hattest einen guten Wochenstart.

      Liebe Grüße
      Bella

  2. Hallo Bella =)

    Vielen lieben Dank für deine Verlinkung. Den zweiten Band habe ich noch hier im Regal stehen, weshalb ich ganz absichtlich den Teil deiner Rezension noch nicht gelesen habe, um mich überraschen zu lassen. Aber von deiner Bewertung her scheint er ja auch ganz gut zu sein =)

    Liebe Grüße,
    Nico

    • Hallo Nico,

      die beiden Bände unterscheiden sich etwas im Hinblick auf den Fokus der Handlung, aber auch Band Zwei ist wirklich gut gemacht :)

      Bin sehr gespannt wie es dir mit ihm ergehen wird!

      Viele Grüße
      Bella

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.