{Rezension} Der kleine Lord von Frances Hodgson Burnett

*WERBUNG*


Titel: Der kleine Lord
Autorin: Frances Hodgson Burnett
Übersetzerin: Gundula Müller-Wallraf
Illustrator: Jan Reiser
Genre: Klassiker, Kinderliteratur
Verlag: Knesebeck Verlag
ISBN-13: 978-3957283030
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 192 Seiten
Preis: 30,00 €
Erschienen: 18. September 2019

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

In New York wächst der kleine Cedric Errol nach dem Tod seines Vaters in ärmlichen Verhältnissen bei seiner alleinerziehenden Mutter voller Liebe und Zuneigung heran. Mit seiner herzlichen Art hat er in der Nachbarschaft feste Freundschaften geknüpft, als er eines Tages erfährt, dass er ein echter Lord sei und das Erbe seines Großvaters antreten wird. Dazu wird der junge Cedric auf das herrlichen Anwesen in England gebracht, wo der kaltherzige Earl of Dorincourt ihm eine entsprechende Erziehung als Anwäter auf den Grafentitel zukommen lassen will. Während der Earl nur wenig von Cedrics amerikanischen Mutter hält und den Kontakt zu ihr versagt, öffnet der kleine Junge die verschlossenen Augen des Großvaters und erwärmt dessen Herz mit seiner kindlichen Liebe, so dass dieser schließlich die wichtigen Dinge des Lebens erkennt.

Jedes Jahr zu Weihnachten sorgt die Verfilmung von Frances Hodgson Burnetts zauberhaftem Klassiker »Der kleine Lord« für leuchtende Augen und warme Herzen, und so gibt es wohl kaum jemanden, der die Geschichte des jungen Cedrics mit dem großen Herzen und dessen misanthropischen Großvater, den Earl of Dorincourt nicht kennt. Doch wie sieht es mit der Buchvorlage zu dem erfolgreichen Film mit Alec Guiness und Ricky Schroder aus?

Der Knesebeck Verlag hat dieses Jahr eine wunderschöne Neuauflage des Buchklassikers mit schmucken Illustrationen des deutschen Illustrators Jan Reiser herausgebracht und liefert damit eine gute Gelegenheit in die Buchvorlage von Frances Hodgson Brunett einzutauchen. Diese besonders schöne Hardcoverausgabe ist außerdem das perfekte Geschenk für alle, die den Weihnachtsklassiker lieben und eignet sich auch hervorragend zum Vorlesen oder um sich selbst zu beschenken!

Die hochwertigen Zeichnungen von Jan Reiser, die sich elegant im Text einfügen und auch mal über eine ganze Doppelseite gehen können, sind eine wahre Augenweide, in der man sich gerne verliert. Der Lesegenuss wird zusätzlich zu den detailreichen Bildern auch noch durch die schöne Haptik des etwas dickeren Papiers gesteigert. Ein Schmuckstück, das für jedes Buchregal eine Zierde ist.

»Der kleine Lord« passt durch die herzergreifende Botschaft der Geschichte genauso perfekt in die Weihnachtszeit wie etwa Charles Dickens Klassiker »Eine Weihnachtsgeschichte«, appeliert Frances Hodgson Burnett doch genauso an die Menschlichkeit und Güte von priveligierten Mitmenschen gegenüber Menschen die durch ihre ärmeren Verhältnisse benachteiligt sind, wie ihr Autorenkollege Dickens. Burnett hat mit diesem Roman eine Geschichte mit polarisierenden Charakteren erschaffen, die nie an Aktualität verliert und für junge Leser*innen genauso geeignet ist, wie für Erwachsene. Obwohl sich die Autorin auf die Gesellschaft des 19. Jahrhunderts bezieht, lässt sich der Gedanke dahinter wunderbar in jede Zeit transportieren und somit zählt dieser Roman eindeutig zu den zeitlosen Klassikern.


Eine anrührende Geschichte die perfekt in die Weihnachtszeit passt.

★★★★★

Frances Hodgson Burnett wurde 1849 in Manchester geboren und wanderte als junges Mädchen mit ihren Eltern nach Amerika aus, wo sie begann, für amerikanische Zeitungen zu schreiben. 1886 erschien ihr Roman Der kleine Lord, 1888 ihr zweiter bekannter Roman Sarah, die kleine Prinzessin, und schließlich 1911 Der geheime Garten.

Jan Reiser (*1978 in Tegernsee) lebt und arbeitet als freischaffender Illustrator, Karikaturist und Comiczeichner in München. Er wuchs bei Bad Tölz auf und wurde von seinem Vater Hans Reiser, selbst Karikaturist und Kunstmaler, schon früh ans Zeichen herangeführt.

Quelle: Knesebeck Verlag


Wer die Geschichte noch nicht kennt, der sollte sie spätestens jetzt lesen.
Lyrebird

Ich habe diese Lektüre inhaltlich und visuell sehr genossen.
Das Nachtfunkelatelier

Stephis Bücherblog

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

4 Kommentare

  1. Meine liebe Bella!
    Alle Jahre wieder, da kommt der kleine Lord zum Vorschein und bringt Frohsinn über die (Literatur)Welt ♥ Auch diese Ausgabe ist ein besonders schönes Prachtexemplar, dass eigentlich in keinem Bücherregal fehlen darf. :)

    Komm gut ins dritte Adventswochenende! ♥

    • Liebe Gabriela,

      ich finde auch, dass die Geschichte zu jedem Weihnachtsfest mit dazugehört, sonst ist es gar nicht richtig Weihnachten. Die Buchausgabe bekommt einen besonderen Ehrenplatz, so schön ist sie anzusehen :)

      Ich wünsche Dir auch ein schönes drittes Advents-Wochenende. Bei mir wird es morgen ganz besonders besinnlich mit dem Heavy-Metal Knock-Out-Festival XD

      Liebe Grüße
      Bella

    • Sehr gerne – freut mich, dass ich dich auf diese schöne Ausgabe aufmerksam machen konnte :)

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten
      Bella

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.