//
du liest...

All Age Fantasy

{Rezension} Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten von Laini Taylor

*WERBUNG*

Titel: Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Autorin: Laini Taylor
Übersetzerin: Anne Julia und Christina Strüh
Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: FJB
ISBN-13: 978-3841421364
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 491 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Preis: 16,99 €
Erscheinungstermin: Februar 2012

Kaufen bei:   amazon 

Beschreibung

Die siebzehnjährige Kunststudentin Karou mit ihrem blauen Haar und ihren geheimnisvollen Tätowierungen ist alles andere als normal. Doch nicht einmal sie selbst weiß über sich Bescheid. Obwohl sie von ihrer ungewöhnlichen Adoptiv-Chimärenfamilie (die aus dem Wunschhändler Brimstone und den Chimären Issa, Twiga, Yasri und Kishmish besteht) geliebt wird fühlt sich Karou einsam und verlassen.

Bei einem von Brimstones Aufträgen begegnet sie dem Seraphen Akiva, dem sie nur knapp entkommen kann. Diese Begegnung lässt Karou nicht mehr los. In den dunklen Gassen Prags trifft sie ein weiteres Mal auf den wunderschönen Akiva und erfährt von dem erbitterten Kampf zwischen den Chimären und den Seraphim, doch da ist noch mehr – Karou spürt eine tiefe Verbundenheit zu Akiva…

Buchtrailer

Daughter of Smoke and Bone 1 – (Laini Taylor) deutsch

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Meine Meinung

Es war einmal ein Mädchen, das wurde von monstern aufgezogen.

Doch Engel verbrannten alle Türen in ihrer Welt, und sie blieb mutterseelenallein zurück.

(Zitat aus Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten)

Laini Taylors Jugendroman >>Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten<< spielt in einer Fantasywelt in der seit Anbeginn der Zeit Krieg zwischen den Chimären und den Seraphim herrscht. Karou wurde zwar von mystischen Wesen herangezogen, dennoch ahnt sie nicht wie stark ihre Vergangenheit mit dieser magischen Welt verbunden ist.

Erst als sie den Seraphen Akiva begegnet und ihre Liebe zu ihm entfacht erfährt sie die ganze Wahrheit über sich und ihr vergangenes Leben.

Die Covergestaltung passt wunderbar zum Inhalt, Karou mit ihren blauen Augen, die Flügel der Seraphim und die verschlungenen Zeichnungen.  Die dunklen Blau- und Schwarztöne spiegeln die eher düstere Seite des Romans wieder. Außerdem gibt es eine schöne Abschnittsgestaltung durch schwarze Federdrucke.

Über den Schreibstil von Laini Taylor kann ich nur gutes sagen, denn schon nach wenigen Kapiteln hatte mich die Autorin mit ihrer Geschichte und mit ihrer Liebe fürs Detail in den Bann gezogen. Obwohl man zu Beginn nicht viel über Karou weiß ist es der Autorin gelungen eine lebendig wirkende Figur zu erschaffen die mein Herz im Nu erobert hat. Ihre Leidenschaft für Prag und die so liebevoll beschriebene "Giftküche" wie auch die magischen Details über Karous Wunschkette und ihre mystische Adoptivfamilie enthalten fügen sich zu einer fantasiereichen Welt zusammen in der man am liebsten völlig verschwinden würde.

Die Atmosphäre der Geschichte ist zu Beginn eher unbekümmert und humorvoll, doch nach und nach drängt die dunkle Seite von Zerstörung, Krieg und Tod ein. Hoffnung und Liebe werden hier groß geschrieben und wer weiß vielleicht ist das der Schlüssel zum Frieden.

Laini Taylor weiß nicht nur mit ihrer spannenden Handlung zu fesseln sondern auch die Figuren mit all ihren Facetten fügen sich perfekt in das Gesamtbild ein.

Besonders gut hat mir außerdem das geheimnisvolle an >>Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten<< gefallen. Ziemlich lange weiß man nicht was bzw. wer Karou eigentlich ist und was für eine Verbindung zwischen ihr und Akiva besteht. Man tappt regelrecht im Dunklen. Erst nach und nach erfährt man durch Kapitel aus Akiva und Madrigals Sicht etwas über Karous Vergangenheit und über die Zusammenhänge der magischen Welt. Ab und an gibt es hier ein paar Abschnitte die sich etwas ziehen und es wirklich besser gewesen wäre wenn man von Madrigals Geschichte zu Karou zurückspringt. 

Diese hinreißende Geschichte ist mir 4,5 von 5 Grinsekatzen wert!

Über die Autorin

Laini Taylor hat bereits drei Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. (Quelle: FJB Verlag)

Fazit

Der Kampf zwischen Gut und Böse ist nichts neues mehr, Laini Taylor ist es gelungen diese Grundgeschichte mit viel Witz und Fantasie aufzupeppen und dennoch die düstere Seite nicht aus dem Auge zu verlieren. Eine interessante Mischung mit außergewöhnlichen Figuren.

2012 Daugther of Smoke and Bone – Zwischen den Welten
2012 Days of Blood and Starlights (eng. Ausgabe erscheint im November)

★★★★½

Deine Meinung dazu...

13 Kommentare to “{Rezension} Daughter of Smoke and Bone – Zwischen den Welten von Laini Taylor”

  1. Äähm…ich bin verwirrt. Es wird auch aus Madrigals Sicht geschildert? Das hatte ich so jetzt nicht herauslesen können. Höchstens in einem Kapitel o.s. Meiner Ansicht nach wurde doch meist aus Karous Perspektive geschildert.

    Posted by Sandy | 18. April 2012, 11:28
  2. Ja ist ziemlich am Ende (letzter Teil des Buches) da ist es mir zumindest so vorgekommen das ziemlich viel aus Madrigals Sicht erzählt wird.

    Im ganzen wurde natürlich mehr aus Karous Perspektive erzählt. Mir ist das nur am Ende aufgefallen – da hätt ich zu gern gewusst was Karou fühlt als diese ganzen Erinnerungen auf sie einfallen.

    Posted by Bella | 18. April 2012, 11:32
  3. Hallo,
    ich fand den Schluß des Buches, wo Karou immer mehr Stückchen von sich und ihrer Vergangenheit erfährt etwas verwirrend. Ich fand es springt zwischen dem Jetzt und Frührer zu sehr hin und her. Gefallen hat mir das Buch solala, allerdings muss ich das glaube ich aus einer anderen persönlichen Gemütsverfassung lesen, vielleicht wenn Teil 2 erscheint.
    Viele Grüße Judith

    Posted by Judith | 18. April 2012, 17:08
  4. Ah, zu dem Buch habe ich auch erst vor kurzem die Rezi geschrieben . . . und ja, ein Teil ist aus Madrigals Sicht geschrieben. Das habe ich auch so wahrgenommen.

    lG Favola

    Ps. Wie sieht es denn mit dem gemeinsamen Lesen aus? Dustlands würde ich auch gleich zu lesen beginnen . . . oder was hast du sonst noch so vor zu lesen in nächster Zeit? Nach dem Mai habe ich dann wohl weniger Zeit dazu . . . muss dann erst schauen, wie das mit zwei Kids wird ;-)

    Posted by Favola | 18. April 2012, 18:45
    • @Favola, Ohja da könnten wir endlich mal was machen. Bei “Dustlands” bin ich allerdings bald durch. Als nächstes würde ich dann gerne “Der eiserne König”, “Affinity Bridge”, “Starters” oder “Finding Sky” und du?

      LG
      Bella

      Posted by Bella | 19. April 2012, 07:46
      • @Bella,
        Ok, wenn du da gleich durch bist, dann macht es keinen grossen Sinn mehr. Ich bin mich noch ein bisschen am Eingewöhnen – so ohne “. . . .” ist es manchmal recht mühsam zum Lesen . . . Zudem finde ich, dass es auf einzelnen Seiten arge Sprachschnitzer drinhat. Aber ich lass mich mal überraschen.
        Unsere nächsten Bücher sehen aber wieder ganz unterschiedlich auch . . . ich habe keines der vier, die du aufgezählt hast. Ich werde als nächstes “Angelfire”, “Halo”, “Gebannt”, und “Dark Love” lesen. Sonst kannst du ja vielleicht mal meine SuB-Liste anschauen, ob wir doch noch etwas Gemeinsames vor uns haben . . .

        lG Favola

        Posted by Favola | 19. April 2012, 12:57
        • @Favola, Dark Love hab ich leider vor kurzem schon gelesen. Ich hab allerdings ein Buch von Caragh O’Brien auf deiner Liste gesehen. Würde dann noch “Die Stadt der verschwundenen Kinder” lesen dann könnten wir das zweite gemeinsam lesen. Was meinst du dazu?

          LG
          Bella

          Posted by Bella | 19. April 2012, 15:00
  5. Tolle Rezi!
    Das Buch steht ja endlich in meinem SUB-Regal und wird sicher bald gelesen. Ich freue mich schon drauf :)

    LG
    Lilly

    Posted by Lilly McLeod | 19. April 2012, 09:08
  6. Ja, das ist eine gute Idee :-)
    Ich wünsche dir viel Spass mit “Die Stadt der verschwundenen Kinder”. Das Buch hat mich damals positiv überrascht, sehr sogar. Ich muss dazu aber auch sagen, dass es eine meiner ersten Dystopien war.
    Hast du “Die Seelen der Nacht” schon gelesen? Das möchte ich eigentlich noch für die Buchvorstellung “bewältigen.

    lG Favola

    Posted by Favola | 19. April 2012, 15:35
    • @Favola, Dann halten wir das Buch mal fest. Bin wirklich schon total gespannt wie mir “Die Stadt der verschwundenen Kinder” gefallen wird.

      “Die Seelen der Nacht” hab ich nicht gelesen…

      LG
      Bella

      Posted by Bella | 20. April 2012, 08:13
      • @Bella,
        Gut, “Das Land der vergessenen Träume ist gebucht” . . .

        Ich nehme jetzt mal an, dass “Die Seelen der Nacht” nicht per Zufall auf deinem SuB liegt . . . . ich habe so viel Positives von dem Buch gehört, dass ich es für unsere Bibliothek empfohlen habe und nun auch an der Buchvorstellung empfehlen möchte. Der Umfang schreckt mir nur grad ein bisschen ab . . . auf der anderen Seite sind 799 Seiten bei einem Pageturner auch schnell ausgelesen . . . aber das Buch ist so schwer . . . da kann man gleich ein tägliches Krafttraining damit machen . . .

        lG Favola

        Posted by Favola | 20. April 2012, 09:49
  7. Hoi Bella
    Wann hast du denn vor, den zweiten Teil zu lesen?
    Ich bin mit “Dustlands” nämlich schon durch und frage mich, ob ich noch ein anderes Buch dazwischenschieben soll.

    LG Favola

    Posted by Favola | 21. April 2012, 14:34
    • @Favola, Also ich denke das ich heute oder morgen mit “Die Stadt der verschwundenen Kinder” durch sein werde. Dann könnten wir loslegen ;)

      Posted by Bella | 24. April 2012, 07:32

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: