//
du liest...

Dystopie

{Rezension} Dustlands – Die Entführung von Moira Young

*WERBUNG*

Titel: Dustlands – Die Entführung
Originaltitel: Blood Red Road
Reihe: Dustlands Band 1
Autorin: Moira Young
Übersetzerin: Alice Jakubeit
Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: FJB
ISBN-13: 9783841421425
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 464 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14-15 Jahre
Preis: 16,99 €
Erscheinungstermin: Dezember 2011

Kaufen bei:   amazon 

Beschreibung

Sabas Vater wird von Fremden ermordert und ihr geliebter Zwillingsbruder Lugh wird verschleppt. Nur sie und ihre kleine Schwester Emmi bleiben zurück. Saba hat ihrem Bruder geschworen ihn zu finden und zu befreien.

Voller Wut und Verzweiflung macht sich Saba auf eine gefährliche Reise die voller Gefahren und Gewalt steckt. Obwohl sie keinem traut findet Sabe Freunde die ihr auf ihrem beschwerlichen Weg beistehen.

Buchtrailer

Meine Meinung

Der Jugendroman >>Dustlands – Die Entführung<< von Moira Young ist der Auftakt zu einem dystopischen Fantasyepos. Im Mittelpunkt steht die kampflustige und störrische Saba. Als ihr geliebter Zwillingsbruder von Fremden verschleppt wird setzt sie alles daran ihn zurück zu bekommen. Doch so einfach ist das leider nicht, ihre kleine Schwester Emmi scheint mehr Belastung als Hilfe zu sein und dann gerät Saba auf dem Weg nach Hopetown auch noch hinterhältigen Gaunern in die Hände die sie zu den beliebten Käfigkämpfen bringen. Dort findet Saba unter ihren eigentlichen Feinden auch Freunde die ihr helfen.

Die Story von >>Dustlands – Die Entführung<< finde ich ziemlich interessant und fesselnd. Leider wurde mein schöner Lesefluss immer wieder durch die gewöhnungsbedürftige Sprache der Autorin unterbrochen. Obwohl der Slang gut zum Gesamtbild des Romans passt fand ich ihn ab und an als störend. Hinzukommt das bei wörtlicher Rede außerdem vollkommen auf das Setzen von Satzzeichen verzichtet wurde. So musste ich öfters nachlesen um mich zu vergewissern ob es ein gesprochener Satz war und von wem dieser Satz gesagt wurde.

Nachdem ich mich jedoch an den Schreibstil gewöhnt hatte ging das lesen einigermaßen flüssig voran und ich konnte mich auf die Geschichte mit all ihren Facetten einlassen.

Ein Pluspunkt ist die Hauptprotagonistin Saba. In ihr störrisches und kämferisches Wesen mit Ecken und Kanten habe ich mich schnell verliebt! Etwas unpassend fand ich bei so einer starken und impulsiven Charakter, dass sie sich so abhängig von ihrem Bruder macht. Daneben die kleine Schwester Emmi die mit ihrer quirligen und naiven Art eine wahnsinnige Entwicklung durchmacht und dann wäre da natürlich auch noch Lugh von dem man eigentlich nicht viel erfährt. Nur durch Sabas Abhängigkeit und ihre Gedanken zu ihm kann man sich selbst ein Bild von Lugh zeichnen.

Im Ganzen gesehen fand ich den Auftakt zu Moira Youngs Fantasy Epos recht ansprechend und vergebe daher trotz meinen Kritikpunkten 3,5 von 5 Grinsekatzen.

Über die Autorin

Moira Young, geboren und aufgewachsen in British Columbia im Westen Kanadas, trat als Schauspielerin und Opernsängerin in Kanada und Europa auf. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin in Bath, England. ›Dustlands – Die Entführung‹ ist ihr erster Roman. (Quelle: Fischer Verlage)

Information zur Reihe

2011 Dustlands – Die Entführung (eng. Blood Red Road)
2012 erscheint im Oktober            (eng. Rebel Heart)  

Fazit

Eine interessante und abenteuerreiche Dystopie der es leider etwas an Form und flüssiger Sprache fehlt.

★★★½☆

Deine Meinung dazu...

3 Kommentare to “{Rezension} Dustlands – Die Entführung von Moira Young”

  1. Sehr gute, interessante Rezi.
    Bin mal gespannt, wann ich dazu komme, es zu lesen. Auf der Wunschliste steht es ja bereits. :)

    LG
    Lilly

    Posted by Lilly McLeod | 24. April 2012, 09:54
  2. Wegen der nicht vorhandenen wörtlichen Rede habe ich das Buch bisher noch nicht gekauft… Interessieren würde es mich ja schon. Allerdings weiß ich nicht, wie sehr mich das stören würde.
    Ich finde das passt nicht zu einer Jugend-Dystopie.

    Schöne Rezension. Vielleich kaufe ich es ja doch…

    Posted by strangeBellyBooks | 24. April 2012, 14:54

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: