[Rezension] Das Haus der Wölfe – Donna Boyd

*WERBUNG*


Titel: Das Haus der Wölfe
Autorin: Donna Boyd
Verlag: Blanvalet
ISBN-13: 978-3442351244
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 447 Seiten
bei amazon kaufen


Kurze Beschreibung:
Alles beginnt damit dass Alexander Devoncroix, ein sehr alter Werwolf, bedingt durch einen Überfall auf sein Unternehmen (das von Werwölfen und Menschen geführt wird) das ganze Rudel aufgewühlt wird. Er sieht keine andere Möglichkeit als seinem Sohn Nicholas seine Vergangenheit mit allen Geheimnissen anzuvertrauen.

Alexander beginnt bei seiner Begegnung mit dem Menschenkind Tessa, die in seinem Leben eine wichtige Rolle spielen wird.

Meine Meinung:
Eine sehr spannende und aufreibende Geschichte über Werwölfe, deren Gestalt, Gesellschaft und deren Stellun gegenüber der Menschen.

Die Geschichte die Alexandre Devoncroix seinem Sohn Nicholas erzählt spielt im farbenprächtigen Paris des 19. Jahrhunderts. Der Leser wird auf eine ausergewöhnliche Reise in die Welt eines Werwolfrudels mitgenommen.

Da Donna Boyd aus der Sicht einer jungen Frau “Tessa” durch die Reise leitet bekommt das ganze eine authenthische und auch sehr menschliche (nachvollziehbare) Note. Man bekommt nicht nur die ausergewöhnliche Sicht eines Werwolfs offenbart sondern kann im Gegenzug auch die Empfindungen und Gefühle Tessa’s nachvollziehen. Das macht das ganze für mich noch spannender.

Mein Fazit:
Donna Boyd erschafft mit diesem Buch ein Fantasy Roman der besonderen Art. Ihr Erzählstil zieht einen sofort in den Bann, so konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Dieser Roman hat einfach alles was eine gute Leselektüre braucht: eine gute Story, schöner Erzählstil, Spannung, Mystik und Leidenschaft sowie Liebe.

★★★★★


Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.