//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Ein plötzlicher Todesfall von Joanne K. Rowling

*WERBUNG*


Titel: Ein plötzlicher Todesfall
Originaltitel: The Casual Vacancy
Autorin: Joanne K. Rowling
Übersetzerinnen: Susanne Aeckerle, Marion Balkenhol
Genre: Sonstige Belletristik
Verlag: Carlsen
ISBN-13: 978-3551588883
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 576 Seiten
Preis: 24,90 €
Erschienen: 27. September 2012

bei amazon kaufen

Beschreibung

Das Gemeinderatsmitglieg Barry Fairbrother stirbt Anfang vierzig vollkommen überraschend. Die Einwohner der kleinen Gemeinde Pagford sind geschockt. Obwohl Pageford ein friedliches Örtchen ist macht sich schnell Aufregung breit und der Kampf um Barrys Sitz im Gemeinderat beginnt.

Es gibt einige Kandidaten die sich um den frei gewordenen und heiß begehrten Platz reisen. Doch jeder will der Sieger sein – ein dreckiger Krieg zwischen den Kontrahenten entbrennt. Familiengeheimnise werden gelüftet, Intrigen gesponnen und Soziale Brennpunkte stehen plötzlich im Mittelpunkt.

Meine Meinung

Obwohl mich “Ein plötzlicher Todesfall” mit seinem unschönen Cover und dem Rückentext, der auf einen Krimi hindeutet, nicht besonders begeistern konnte musste ich das Buch einfach lesen da es schließlich aus der Feder meiner geliebten Jugenbuchautorin Joanne K. Rowling’s stammt.

Leider entpuppte sich der ca. 600 Seiten starke Roman als wahre Enttäuschung. Gleich zu Beginn verstirbt Barry Fairbrother eines plötzlichen Todes und somit wären wir auch schon beim Höhepunkt der Geschichte angelant. Ein Krimi ist “Ein plötzlicher Todesfall” nun also nicht, Spannung = Fehlanzeige.

Stattdessen wird man mit einer Fülle verschiedener Protagonisten überschüttet und es dauerte eine Weile bis man sich daran gewöhnt hat, und sich nicht immer fragen muss “Wer war das denn nochmal?”. Nachdem ich mir nun ein Bild von den verschiedenen Familien machen konnte wurde ich mit gähnender Langweile belohnt, die sich tapfer bis zum Schluss hielt.

Die Sprache die Joanne K. Rowling verwendet ist ziemlich hart und sie spricht ohne Beschönigung sozialkritische Themen an. Diese wurden jedoch lediglich unliebsam aneinandergestückelt und erzielen bei mir nicht den gewünschten “Wow ich muss unbedingt weiterlesen-Effekt”.

Ich weiß auch nicht was sich die begabte Autorin beim schreiben dieses Werkes dachte – mich konnte sie damit auf keinen Fall begeistern. Die Figuren sind zwar schön gestaltet und haben Kanten und Ecken wie ich es liebe aber der Handlungsverlauf ist einfach zum einschlafen. Von mir gibt es lediglich 2,5 von 5 Grinsekatzen.

Mir bleibt nur zu sagen: ,,Das nächste mal aber bitte wieder etwas besser Frau Rowling!”

Über die Autorin

Joanne K. Rowling ist mittlerweile die weltweit wohl bekannteste Schriftstellerin. Ihre Harry-Potter-Bände sind in 73 Sprachen erschienen und über 450 Millionen mal verkauft. Joanne K. Rowling lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Schottland. (Quelle: Carlsen)

Fazit

Leider ist Joanne K. Rowlings Geschichte genauso enttäuschend wie das nichtssagende Cover.

★★½☆☆

Deine Meinung dazu...

6 Kommentare to “{Rezension} Ein plötzlicher Todesfall von Joanne K. Rowling”

  1. Hi Bella

    Mir hat es leider auch gar nicht gefallen.
    Statt einer spannenden Geschichte bekam ich eine ziemlich wüste Millieustudie einer Britischen Kleinstadt.
    Also die Story war nichts für mich und auch der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen.
    Anfangs dachte ich noch, es wäre vielleicht einfach nur der falsche Moment für dieses Buch (mein Vater verstarb zur gleichen Zeit an gleicher Ursache wie Barry), aber auch bei längerer Betrachtung habe ich mich doch arg gequält, um endlich das Ende des Buches zu erreichen.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    Posted by MacBaylie | 22. Januar 2013, 08:08
    • Hi MacBaylie,
      dast mit deinem Vater tut mir sehr leid! Ich kann mir vorstellen, dass es dann ziemlich schwer ist auch noch über so einen Fall zu lesen.

      Ich habe mich ebenso wie du durch die Seiten gequält und habe lange darüber nachgedacht ob ich überhaupt eine Rezension dazu schreiben soll…

      LG
      Bella

      Posted by Bella | 22. Januar 2013, 15:16
  2. Hi. Fuer mich war schon nach der leseprobe klar…Nix fuer mich.
    Schade. Ein gewagter guter genrewechsel haette so interessant sein
    koennen. xoxo

    Posted by Ruth | 22. Januar 2013, 18:19
    • Hallo liebe Ruth,

      du hast gut daran getan das Buch nicht zu lesen. Eine einzige Quälerei!
      Echt Schade das Joanne K. Rowling der Genrewechsel nicht geglückt ist. Hatte mir etwas mehr von der Bestsellerschriftstellerin erwartet.

      LG
      Bella

      Posted by Bella | 23. Januar 2013, 15:24
  3. Mir hat es auch nicht sonderlich gefallen und ich habe mittendrin des öfteren mit dem Gedanken gespielt einfach abzubrechen. Doch ich dachte mir: Hey, das ist schließlich von der Rowling, da MUSS doch noch was kommen. Pustekuchen! Schade!

    LG, Becky

    http://muffins-light-side.blogspot.de/

    Posted by Rebecca Feist | 23. Januar 2013, 21:42
    • Da stimme ich dir vollkommen zu – habe auch gedacht da kommt bestimmt noch was, aber dann blätterte ich die letzte Seite um und es war einfach nix…

      Posted by Bella | 25. Januar 2013, 07:51

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: