//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Jane & Miss Tennyson von Emma Mills

Titel: Jane & Miss Tennyson
Originaltitel: First & Then
Autorin: Emma Mills
Übersetzerin: Katharina Diestelmeier
Genre: Jugendliteratur
Verlag: Königskinder (Carlsen Verlag)
ISBN-13: 978-3551560254
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 480 Seiten
Preis: 18,99 €
Erschienen: März 2016

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Beschreibung

Devon Tennyson ist ein ganz normales Mädchen. Sie besucht die High-School, ist ein großer Football-Fan, und ist über beide Ohren in ihren besten Freund Cas verliebt. Devons absolute Lieblingsschriftstellerin und Vorbild in Sachen Liebe ist Jane Austen. Doch das Leben wäre ohne Veränderungen ja kein richtiges Leben. Für Devon ändert sich alles, als ihr sonderlicher Cousin Foster ein Teil ihrer Familie wird.

Völlig überraschend zeigt sich, dass in Foster ein großes Football-Talent steckt. Erst kürzlich zog Ezra, der aufstrebende Star am Football-Himmel in die Stadt und nimmt sich gleich der Förderung von Fosters Talent an. Devon kommt somit dem anscheinend unausstehlichen und unnahbaren Ezra näher. Denn sie bekommt die andere, freundschaftliche und liebevolle Seite von Ezra zu sehen. Ezra liest sogar die Bücher von Devons Lieblingsschriftstellerin Jane Austen, obwohl er zunächst dachte „Stolz und Vorurteil“ sei die Fortsetzung von „Verstand und Gefühl“.

Meine Meinung

Das Königskind „Jane & Miss Tennyson“ von Emma Mills hat mich durch die hübsche Aufmachung (vor allem der schön gestaltete Buchdeckel) sofort angesprochen – außerdem verehrt die Hauptprotagonistin Jane Austen genauso sehr wie ich! Es war einfach Liebe auf den ersten Blick und schließlich auch das Monatsbuch im Juli beim Jahr der Königskinder (#JdKöKi).

Emma Mills erzählt in ihrem Debütroman eigentlich eine ganz normale Highschool-Story von Liebe und Football. Doch beim näheren Betrachten steckt hinter der Geschichte über Devon, ihren Cousin Foster und den Football-Star Ezra viel mehr! Es geht um den Zusammenhalt der Familie, Geschwisterliebe, Freundschaft und natürlich um das Finden der großen Liebe – ganz im Stil von Jane Austen.

Dann sehnte ich mich nach dem Universum da draußen, in dem Cas und ich zusammen waren, und hasste dieses, in dem das nicht der Fall war.

Seite 83

Genau wie Marianne Dashwood in Jane Austens Roman „Verstand und Gefühl“ ist Devon auch zuerst in den „Falschen“ verliebt und erkennt erst später ihre wahren Gefühle für einen Mann der sie genauso liebt, wie sie ihn. Passenderweise ist genau dieses Buch Devons aktuelle Lektüre in der Geschichte. Ein paar kleine Unterschiede gibt es dann aber doch, Devon liebt ihren besten Freund schon seit Jahren, im Gegensatz dazu hat sich Marianne Dashwood erst durch einen Unfall in ihren Retter Willoughby verliebt. Beide Frauen werden sich darüber bewusst, dass ihre Liebe nicht erwidert wird und finden schließlich zu einem Mann, der durch Schüchternheit seine Gefühle nicht so leicht zum Ausdruck bringen kann.

»Man kann schließlich nicht gegen etwas sein, mit dem man sich nicht ausführlich auseinander gesetzt hat, oder?«

Seite 129

Der Bezug zur berühmten englischen Autorin Jane Austen zieht sich unterschwellig durch den ganzen Roman. Vor allem Austen Fans dürfte Emma Mills Erzählstil und die unaufgeregte Geschichte über Freundschaft, Toleranz, Glück und Liebe überzeugen. Die spannende Dynamik des Romans ergibt sich aus der unglaublichen Nähe, die man zu den Charakteren aufbaut, ergänzt durch einen realistischen Plot.

Besonders hervorheben möchte ich hierbei die lebendig gestalteten Persönlichkeiten. Egal, ob Hauptprotagonist oder Nebendarsteller, jeder Charakter wurde mit viel Liebe fürs Detail erschaffen und somit deckt Emma Mills eine prächtige Palette an einzigartigen Figuren ab. Die Protagonisten haben Ecken und Kanten wie sie Jedermann hat, dadurch erhält der Roman eine authentische Note und als Leser findet man leichten Zugang zu den Persönlichkeiten. Diese wachsen einem während des Lesens wie gute Freunde ans Herz, so dass man den Buchdeckel am liebsten nicht schließen möchte.

Ich stürzte mich gerade kopfüber in ein reines, unnachgiebiges Peinlichkeitsmeer der allerübelsten Highschoolsorte: Ich tauchte uneingeladen bei einer Party auf.

Seite 377

Emma Mills reiht sich mit ihrem bezaubernden Roman „Jane & Miss Tennyson“ in die Reihe meiner Lieblingsstücke aus dem Königskinder Imprint des Carlsen Verlags ein. Am liebsten würde ich den Roman gleich noch mal lesen!

Fazit

Ein Roman der durch leise Töne und authentische Charakter überzeugt.

★★★★★




Über die Autorin

Emma Mills ist in den USA besser bekannt als vlogger Elmify. Jane & Miss Tennyson ist ihr Debütroman. (Quelle: Carlsen Verlag/Foto: © Michael Martin )






Weitere Rezensionen

Nightingale’s Blog | Goldblatt | Ina’s Little Bakery | Tintenhain | primeballerina’s books |
influenza bookosa | Buchstabenträumerei | Miss Foxy Reads | Nana what else? | Letterheart | Collection of Bookmarks | Leselurch | Die Buchbloggerin | Tiana’s Bücherfeder | Annas Bücherstapel | Sarah liest | Nine im Wahn

Deine Meinung dazu...

4 Kommentare to “{Rezension} Jane & Miss Tennyson von Emma Mills”

  1. Das ist wirklich ein schönes Buch, in das ich mich einfach hab fallen lassen können.
    Danke für die Verlinkung!

    Posted by Tintenhain | 7. August 2017, 19:25
  2. Hey,

    vielen lieben Dank fürs Erwähnen. <3 :) Und hach – wenn ich deine Rezi lese, muss ich wieder an dieses wunderbare Buch denken. Das ist schon echt schön gewesen. :)

    Alles Liebe,
    Anna

    Posted by annabuecherstapel | 7. August 2017, 21:03
  3. Hi,
    so eine schöne Rezension! Es ist aber auch ein ganz wunderbares intelligentes Buch, mit einer Hommage an die große Jane Austen. Gleichzeitig ist es super modern.
    Ich finde es übrigens sehr toll, dass du bei #JdKöki so regelmäßig mitmachst und mit uns die Bücher entdeckst!

    Grüße dich lieb,
    Sandy

    P.S.: Ui, und verlinkt hast du mich auch *.* Tausend Dank!

    Posted by Sandy | 8. August 2017, 15:36
  4. Hey Bella,
    eine schöne Rezension die neugierig macht.
    Schon viel zu lange befindet sich das Buch auf meinem SuB.
    Protagonisten mit Ecken und Kanten klingt super, ich finde authentische Figuren immer toll.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Posted by Nicci Trallafitti | 16. August 2017, 10:34

Kommentar verfassen

Special zum 200. Todestag Jane Austens

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen