[Rezension] Mansfield Park – Jane Austen

*WERBUNG*


Titel: Mansfield Park
Autorin: Jane Austen
Verlag: Reclam
ISBN-13:
978-3150200360
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 617 Seiten
Preis: 9,90 €
bei amazon kaufen


Kurze Beschreibung:

Die Junge Fanny Price kommt in jungen Jahren auf Wunsch ihrer Tanten Mrs. Norris und Lady Bertram zu Lady Bertrams Gesellschaft nach Mansfield Park und wächst dort mit ihren Nichten Maria und Julia, und ihren Vettern Edmund und Thomas auf.
Fanny ist ein sehr schüchternes und zurückhaltendes Mädchen und ist froh wenn sie in Gesellschaft ihren Handarbeiten nachgehen kann und nicht zu oft angesprochen wird. Die erste Zeit in Mansfield Park ist für sie fast unerträglich da sie unter starkem Heimweh leidet und in ihrem neuen zu Hause keinerlei Freunde hat die sie lieben und schätzen. Mrs. Norris die eigentlich dafür verantwortlich war das Fanny in Mansfield Park aufgenommen wurde behandelte sie zu jeder Zeit als erniedrigend. Doch als ihr Vetter Edmund sich Fannys annimmt und beginngt ein freundschaftliches Verhältnis mit ihr aufzubauen wird die Beziehung zwischen beiden geschwisterlich. Edmund ist Fanny eine große Stütze denn auf ihn kann sie sich verlassen.

Die ganze Geschichte bekommt einen rasanten Verlauf als die Neuankömmlinge Henry und Mary Crawford bei den Grants zu Gast sind. Von nun an verbringen die Crawfords viel Zeit auf Mansfield Park. Henry Crawford der Frauenheld schlechthin macht es sich zum Spiel die beiden Miss Bertram in sich verliebt zu machen, was ihm auch gelingt. Jedoch verliebt gerade Maria sich so sehr in Henry obwohl ihr die Heirat mit Mr. Rushwort zugeschrieben ist. Als sich die Gesellschaft durch die Rückkehr des Hausherren Sir Thomas aufgelöst wird ist die Heirat von Maria bald vollzogen.

Henry Crawford schließt nun einen neuen Plan, er möchte die letzte verbleibende Junge Frau von Mansfield Park, die arme Fanny, in sich verliebt machen und Ihr Herz brechen. Dieses Vorhaben schlägt ihm jedoch ein Schnippchen. Er verliebt sich selbst abgöttisch in die schüchterne Fanny und macht ihr einen Heiratsantrag. Es beginnt ein Kampf um Fannys Liebe denn ihr Herz ist schon an jemand anderen vergeben….

Meine Meinung:

Mansfield Park ist der dritte Roman von Jane Austen, er entführt einen nach Mansfield Park. Die Hauptprotagonistin ist eine ziemlich schüchterne Persönlichkeit (Fanny Price), was ich ganz ungewöhnlich fand damit so eine zurückhaltende Charaktere so hervorgehoben wird. Ich kam im Vergleich zu “Emma” oder “Die Abtei von Northanger” eher langsam in die Geschichte hinein. Der Anfang gestaltet sich meiner Meinung etwas langweilig da man sehr wenig über die verschiednen Charaktere erfuhr. Das änderte sich aber im Verlauf des Buches schlagartig. Mir wuchs dir kleine Fanny mit all ihren Empfindsamkeiten und Grundstätzen total an’ s Herz. Ich litt richtig mit ihr mit wie sie die Bösartigkeit ihrer Tante Mrs. Norris ertragen musste und ihre heimliche Liebe gegenüber Edmund ihr nur Weh tat da er offensichtlich um die Hand von Mary Crawford anhalten wollte. In “Mansfield Park” wird man von einer Affäre in die nächste gezogen und es war wirklich sehr spannend die ganzen Charakterzüge von Edmund, Fanny, Mary und Henry zu erleben. Am meisten hat mich der Charakter des Henry Crawford beschäftigt es ist mir ein Rätsel wie er bei einer so großen Liebe zu Fanny sich in eine Affäre mit einer früheren Flirterei mit Maria Rushworth stürzt.

Mein Fazit:

Alles in allem wieder einmal ein sehr gelungenes Buch von Jane Austen, auch wenn ich zuerst dachte es würde langweilig werden. Ab Mitte des Buches konnte ich einfach nicht mehr mit lesen aufhören und habe es regelrecht verschlungen! Lediglich für die “Startschwierigkeiten” da es zu Anfang doch ziemlich langsam losging gibt es einen halben Stern abzug. Also vergebe ich sage und schreibe 4 ½ von 5 Sternen.

★★★★½




Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.