//
du liest...

Rezensionen

{Rezension} Ragdoll. Dein letzter Tag von Daniel Cole

Titel: Ragdoll. Dein letzter Tag
Originaltitel: Ragdoll
Reihe: New Scotland Yard Thriller (Band 1)
Autor: Daniel Cole
Übersetzerin: Conny Lösch
Genre: Thriller
Verlag: Ullstein Buchverlage
ISBN-13: 978-3548289199
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 480 Seiten
Preis: 14,99 €
Erschienen: März 2017

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Beschreibung

Nachdem Detective William Oliver Layton-Fawkes aus seiner Suspendierung zurück in den Dienst der Londoner Polizei kehrt, wartet ein ziemlich persönlicher Fall auf ihn. In unmittelbarer Nähe zu seiner neuen Wohnung wartet eine aus sechs Körperteilen, von sechs verschiedener Opfern, zusammen genähte “Lumpenpuppe” auf ihn. Der Kopf der so genannten “Ragdoll” gehört ausgerechnet zu dem Fall, der Detective Layton-Fawkes für einige Zeit seinen Job kostete und den Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik nach sich zog.

Kaum hat die Polizei die Ermittlung der weiteren Opfer aufgenommen, wird eine Todesliste mit sechs Namen durch Detective Layton-Fawkes Ex-Frau übermittelt. Obwohl alles daran gesetzt wird die genannten Personen vor dem Killer zu schützten, scheint der Täter immer einen Schritt voraus zu sein. Die Zeit wird knapper und der Täter nährt sich langsam dem Ende der Todesliste auf der zuletzt der Name des Detectivs selbst steht.

Meine Meinung

Daniel Coles Debüt “Ragdoll. Dein letzter Tag” ist ein gelungener und spannungsgeladener Thriller ganz nach meinem Geschmack. Der temporeiche Handlungsverlauf kann mit überraschenden Wendungen überzeugen und die Charaktere haben Ecken und Kanten. Da ist es kaum ein Wunder, dass bereits eine Verfilmung der Geschichte geplant ist. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt was sich Daniel Cole für seinen nächsten Thriller einfallen lässt, denn dies ist erst der Beginn zu der New Scotland Yard Reihe.

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher und die glänzenden, leicht hervorgehobenen Buchstaben schreien geradezu danach berührt zu werden. Nur leider passt die Abbildung überhaupt nicht zum Inhalt der Geschichte. Zumindest ist mir während des Lesens kein einziger schwarzer Vogel aufgefallen. Meiner Meinung nach trifft es das Cover des englischen Originals, bei dem eine Nadel, Faden und Bluttropfen zu sehen sind deutlich besser.

Detective William Oliver Layton-Fawkes, oder kurz “Wolf”, ist der Hauptprotagonist der Geschichte und zeichnet sich vor allem durch seine unbändigen und unkontrollierbaren Charaktereigenschaften als ein wahrer Anti-Held aus. Solche Figuren mag ich sehr gerne, denn sie heben sich deutlich vom Einheitsgrau ab und bergen ein großes Potential, für Überraschungen zu sorgen, in sich. Die Protagonisten sind zwar durch einige Klischees behaftet, wie z. B. Wolfs ehrgeizige Ex-Frau die eine Journalistenkarriere anstrebt, seine alkoholkranke Kollegin Bailey und und und. Am meisten herausgestochen hat Edmunds, der “Neue” im Team, der durch seinen Instinkt und Arbeitseifer sich schnell einen Platz in meinem Herzen erobern konnte.

Bei “Ragdoll. Dein letzter Tag” konnte mich vor allem der rasante Plot begeistern. Geschickt reiht Daniel Cole die einzelnen Szenen aneinander und sorgt durch Abwechslung von Rückblick in die Vergangenheit und Erzählung der gegenwärtigen Ereignisse für explosive Spannung. Man sollte also definitiv genügend Zeit für das Buch haben, wenn man zu lesen beginnt, denn man kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

Über den Autor

Daniel Cole wurde 1983 geboren. Er hat bisher als Sanitäter, Tierschützer und für die britische Seenotrettung gearbeitet. Sein Drang, Menschen zu retten, entspringt möglicherweise dem schlechten Gewissen wegen der großen Zahl der Figuren, die er beim Schreiben umbringt. Er lebt im sonnigen Bournemouth in Südengland und ist meist am Strand anzutreffen, obwohl er eigentlich an seinem nächsten Buch schreiben sollte. Sein Debüt »Ragdoll« erscheint in 34 Ländern, die Verfilmung ist in Vorbereitung. (Quelle: Ullstein Buchverlage)

Information zur Reihe

1. 2017 Ragdoll. Dein letzter Tag 2017 Ragdoll
2. ? ? ? ?

Fazit

Ein gelungenes Debüt, doch ACHTUNG, hoher Suchtfaktor inside!

★★★★☆


Weitere Rezensionen

Anetts Bücherwelt| Brösels Bücherregal | Leseratz | Weltenwanderer | Mad Books | Mikka liest | Archive of Longings | Thrillertante | Kitsunebooks | Buchlieblinge | KeJas Blogbuch |
Nisnis Bücherliebe | Kates Bücherregal


Deine Meinung dazu...

5 Kommentare to “{Rezension} Ragdoll. Dein letzter Tag von Daniel Cole”

  1. Oh ja “Wolf” gefiel mir auch wirklich gut und die Wendung zum Ende war wirklich mal was anderes! Beim Cover stimme ich dir absolut zu: super, nur leider überhaupt kein wiedererkennungswert im Buch.

    Danke dir fürs Verlinken (=
    Hab einen feinen Abend
    Janna

    Posted by Janna | KeJas-BlogBuch | 26. April 2017, 21:33
  2. Vielen Dank fürs Verlinken zu meiner Rezension!!!! Werde deine auch mit bei mir verlinken!
    Liebe Grüße Anett.

    Posted by Anetts Bücherwelt | 28. April 2017, 09:12

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Bella´s Wonderworld […]

Kommentar verfassen

Adventskalender

Leserunde

Rätsel/Gewinnspiel

DIY

Letzte SuB-Zugänge

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen