Die literarischen Musketiere empfehlen Bücher mit dem gewissen Weihnachtszauber

Das Bündnis »Der literarischen Musketiere« entstand im Spätjahr 2019 mit den lieben Bloggerinnen Anett von Anetts Bücherwelt und Gabriela von Buchperlenblog.

Im Frühjahr habe ich die Beiden auf der Leipziger Buchmesse getroffen und schnell stellte sich heraus, dass wir ein Herz und eine Seele sind. Was liegt dann näher, als gemeinsam die schönsten Buchempfehlungen durch das Jahr hindurch zu sammeln? Gesagt getan. Hier kommt nun eine kurze Vorstellung der wackeren Musketiere und der erste Beitrag auf meinem Blog. Im Oktober gab es bei Anett schaurige Buchempfehlungen und im November spannende Literatur für Nebeltage bei Gabriela zu entdecken.

Stefanie, Anett, Gabriela (von li. nach re.)
Stefanie, Anett, Gabriela (von li. nach re.)

Die Mademoiselle links im Bild kennt ihr bereits, wenn ihr diesen Blog verfolgt ;)

In der Mitte folgt Anett – die, wenn sie nicht gerade ihre Kinder umsorgt ihren Kopf im Buch hat, sich aber auch regelmäßig mit Freunden trifft um zu quatschen und Spaß zu haben, um Musik zu hören und noch viel lieber auf reisen geht.

Und rechts daneben zu sehen ist Gabriela – sie taucht regelmäßig nach ganz besonderen Buchperlen und Schätzen, nimmt immer wieder auf dem Comic-Canapé Platz und macht es sich gemütlich mit Disneyklassikern.




Im Dezember gibt es von uns passend zur Adventszeit und dem anstehenden Weihnachtfest drei Buchempfehlungen, die mit Sicherheit den Weihnachtszauber auch in eure Schmökerecke bringt.

Anett empfiehlt: »Friesenherzen und Winterzauber« von Tanja Janz

Immer im Dezember brauche ich ein paar Romane mit Herz. Nicht immer rezensiere ich sie auf meinem Blog, da es auch nicht mein bevorzugtes Genre ist, aber besondere Bücher bekommen von mir auch besondere Aufmerksamkeit. So auch dieser Roman von Tanja Janz. Ihre Romane sind in St. Peter Ording angesiedelt, was für mich ja noch ein besonderes Highlight sind.

Ohne zu viele Klischees, ohne zuviel Hin und Her hat mich hier ein Roman erwartet, der mich vom ersten Moment an begeistert hat. Gerne könnt ihr hier meine Rezension dazu einsehen.

Gabriela empfiehlt: »Die Schneeschwester« von Maja Lunde

Es ist kurz vor Weihnachten, als Julian ein ganz besonderes Mädchen kennenlernt: Hedvig. Sie tritt plötzlich in sein Leben und bringt Glanz und Weihnachtsglimmer mit, den er schmerzlich zuhause vermisst. Denn seine große Schwester Juni starb im Sommer, und seitdem schleicht die Familie als Kopien ihrer selbst herum. Doch wer ist Hedvig eigentlich?

Dieses wunderschön illustrierte Buch weiß zu Tränen zu rühren, ohne jemals kitschig zu werden. Bezaubernde Zeichnungen von Hedvig und Julian schmücken Seite um Seite und führen in 24 Kapiteln durch die traurig-schöne Geschichte, die auf leichte Art und Weise versteht, mit dem schweren Tod der Schwester umzugehen und dennoch zu zeigen, dass das Leben lebenswert bleibt.

Die ganze Rezension gibt es hier.

Stefanie empfiehlt: »Das Mädchen, das Weihnachten rettete« von Matt Haig

Zur Weihnachtszeit liebe ich vor allen Dingen Bücher aus der Kinder- und Jugendliteratur, die sich auch sehr von Erwachsenen lesen lässt und dabei die wichtigen Werte und Moral des Festes auf den Punkt bringt.

2017 habe ich Matt Haigs Roman »Das Mädchen, das Weihnachten rettet« gelesen und mich sofort in die schöne Geschichte verliebt, die mit viel Gefühl, Humor und genau der richtigen Portion Weihnachtsmagie die Augen von jungen und älteren Leser*innen zum Leuchten bringt. Der Weihnachtsmann steckt ganz schön in Schwierigkeiten, denn die Weihnachtsmagie, die für ein frohes Fest der Liebe unabdinglich ist, wird immer weniger und so droht das Fest auszufallen. Seine größte Hoffnung, das Fest doch noch zu retten, ist das junge Waisenmädchen Amelia.

Zur vollständige Rezension geht es hier.

5 Kommentare

  1. Meine liebste Bella!
    Ach wie wunderschön ♥ Ich werd mir eure Empfehlungen auf jeden Fall selbst näher anschauen müssen, neugierig geworden bin ich nämlich ziemlich ♥

    • Liebste Gabriela,

      vielen Dank für deine warmen Worte. Vielleicht schaffen es die Bücher ja auch noch in dein Regal :) Von Matt Haig gibt es ja mehrere Bücher – das dritte von ihm steht auch noch auf meiner Wunschliste….

      Herzliche Grüße
      Bella

  2. Liebe Stefanie.
    Was für ein schöner Beitrag .
    Ich werde mir auch auf jeden Fall deine Empfehlung ansehen! Die von Gabriela steht schon auf meiner Wunschliste!

    Liebste Grüße Anett.

    • Liebe Anett,

      vielen Dank – es war mir mal wieder eine Freude mit euch den Monatsbeitrag zu machen :)

      Matt Haig schreibt einfach wundervoll – du solltest dir dann vielleicht auch noch „Ein Junge namens Weihnacht“ von ihm anschauen. Das dritte im Bunde „Ich und der Weihnachtsmann“ kenne ich noch nicht (es harrt noch auf meiner langen Wunschliste aus).

      Herzliche Grüße
      Bella

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.