//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Das Mädchen, das Weihnachten rettete von Matt Haig

Titel: Das Mädchen, das Weihnachten rettete
Originaltitel: The girl who saved Christmas
Autor: Matt Haig
Übersetzerin: Sophie Zeitz-Ventura
Illustrator: Chris Mould
Reihe: Band 2
Genre: Kinder- und Jugendliteratur
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
ISBN-13: 978-3423281287
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 336 Seiten
Preis: 17,00 €
Erschienen: 13. Oktober 2017

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Beschreibung

Nach dem Tod ihrer Mutter wird die achtjährige Amelia zur Waisen. Zuerst versucht sie sich mit dem Kaminkehrerhandwerk ihrer Mutter weiterhin über Wasser zu halten und hofft auf ein Wunder durch den Weihnachtsmann. Jedoch hat der Weihnachtsmann gerade selbst einiges um die Ohren. Trolle haben das Wichtelreich überfallen und der immer schwächer werdenden Weihnachtszauber gibt dem Weihnachtsmann zu denken.

Währendessen landet Amelia im Arbeitshaus und ihre Hoffnung auf Rettung schrumpft mit jedem Tag. Das Weihnachtsfest droht auszufallen, und nur mit Hilfe Amelias kann der Weihnachtsmann das Fest noch retten.

Meine Meinung

Bestsellerautor Matt Haig hat nun nach “Ein Junge namens Weihnacht” sein zweites Weihnachtsbuch mit dem Titel “Das Mädchen, das Weihnachten rettete” heraus gebracht. Bisher habe ich noch kein Buch des Autors gelesen, also war es für mich nun höchste Zeit endlich damit zu beginnen!

Hier war es ganz anders als in der Kurzwarengasse. Alles wirkte teuer und ruhig, als wäre Ruhe etwas, das man sich leisten können muss.

Das Mädchen, das Weihnachten rettete, Seite 202

Schon alleine die Covergestaltung zu den Weihnachtsbüchern ist sehr vielversprechend, es glitzert und funkelt – einfach genau das richtige für diese festliche Jahreszeit! Unter den Buchdeckeln steckt dann auch noch ein wunderbarer Roman für Jung und Alt, der sich perfekt für die Vorweihnachtszeit eignet. Egal ob man ihn selbst liest oder jemanden vorlesen möchte. Matt Haig steckt in seine Weihnachtsgeschichte so viel Emotion, Humor, Magie und Abenteuerlichkeit, dass man sie einfach lieben muss! Erst Recht wegen den passenden Illustrationen von Chris Mould.

Auch ohne Vorkenntnisse aus dem ersten Weihnachtsbuch ist es mir leicht gefallen, mich in der Geschichte zurecht zu finden. Zum einen erzählt Matt Haig von dem Schicksal des achtjährigen Waisenmädchens Amelia, die sich dem harten Alltag eines Arbeitshauses und der unmenschlichen Behandlung durch dessen Führung ausgesetzt sieht. Zum anderen erfahren wir etwas über die Probleme des Weihnachtsmannes, denn die nötige Weihnachtsmagie befindet sich im Sturzflug nach unten, und dass obwohl sie für seine Arbeit doch so wichtig ist. Ohne Hoffnung und die daraus entstehende Magie gibt es nicht genügend Antrieb für den Weihnachtsschlitten und die festliche Überraschung für die Kinder droht damit auszufallen. Zudem haben Trolle Wichtelgrund überfallen und die Wichteljournalistin Nusch setzt alles daran die Hintergründe aufzuklären.

Die Wut wallte in ihr hoch wie die Hitze im Kamin. Sie begriff, dass die Welt und alles, was darin war, Männern gehörte.

Das Mädchen, das Weihnachten rettete, Seite 138

Besonders gut hat mir gefallen, dass Matt Haig historische Persönlichkeiten in seine weihnachtliche Geschichte einbindet. Wie der Weihnachtsmann Bekanntschaft mit Queen Victoria macht und welche Rolle Charles Dickens übernimmt findet ihr am besten selbst heraus. “Das Mädchen, das Weihnachten rettete” ist für mich jetzt schon ein Klassiker den ich euch wärmsten empfehlen möchte!

Information zur Reihe

1. 2016 Ein Junge namens Weihnacht 2015 A Boy Called Christmas
2. 2017 Das Mädchen, das Weihnachten rettete 2016 A Girl Who Saved Christmas
3. 20?? ??? 2017 Father Christmas and Me

Fazit

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten – diese Geschichte voller Magie und Wunder merkt ihr euch am besten schon jetzt vor!

★★★★★




Über den Autor

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits eine Reihe von Romanen und Kinderbüchern veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden.

Quelle: dtv Verlagsgesellschaft/Foto: © Susanne Schleyer/autorenarchiv.de






Weitere Rezensionen

Matt Haig verknüpft geschickt die Mythen und Figuren rund um Weihnachten und den Weihnachtsmann zu einer witzigen, aber auch nachdenklich stimmenden Geschichte, die so zauberhaft erzählt ist, dass man sie auch ruhig das ganze Jahr über lesen kann, um sich den Zauber der Weihnacht nach Hause zu holen.
Vanessas Bücherecke

[…] eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, die mich von Anfang bis Ende in ihren Bann zog und noch lange schwärmen lässt.
gutowsky-online

[…] also stürzt euch in die Vergangenheit und lasst euch den Zauber der Weihnacht zeigen, die Hoffnung auf ein Wunder, die Hoffnung darauf, dass das Gute trotz allem immer wieder an die Oberfläche kommt.
Weltenwanderer

Ein wunderschönes Weihnachtsbuch für Alt und Jung […]
Ullas Bücherseite


Deine Meinung dazu...

2 Kommentare to “{Rezension} Das Mädchen, das Weihnachten rettete von Matt Haig”

  1. So, aus..ich MUSS das Buch haben. Hilft alles nix *g* Auch wenn ich das Buch dann nicht zur Weihnachtszeit, sondern eher im Frühjahr lesen werde *g*
    Danke für die tolle Rezension.
    Liebe Grüße aus Wien bei Nacht
    Conny

    Posted by Pink Anemone | 19. Januar 2018, 01:04
    • Hallo Conny, ich glaube das Buch kann man immer lesen. Die Geschichte geht einfach ans Herz (egal ob Ostern, Herbst oder Weihnachten!)

      Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim lesen!

      Liebe Grüße
      Bella

      Posted by Bella | 30. Januar 2018, 17:09

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen