{Rezension} Ödipus von Luc Ferry, Clotilde Bruneau & Diego Oddi

Als Säugling wurde Ödipus von seinen Eltern, den Herrschern von Theben, ausgesetzt, um den Fall des Königreichs zu verhindern. Entgegen aller Erwartung überlebt er als Ziehsohn des Königs von Korinth. Nachdem ihm das Geheimnis seiner Herkunft offenbart wurde, sucht Ödipus das Orakel von Delphi auf, um seine Abstammung zu verstehen. Doch die Weissagung des Orakels ist schlimmer als alles, was er sich hätte ausmalen können… Die Geschichte von Ödpius, der vom Schicksal dazu verdammt ist, seinen Vater zu töten und seine Mutter zu heiraten, ist eine der berühmtesten Tragödien der Welt. Entdecken Sie diesen zentralen Mythos der westlichen Welt neu, in all seiner Tiefe und zeitlosen Relevanz!

Der Splitter Verlag hat sich einer Reihe um die »Mythen der Antike« angenommen, in der der ehemalige französische Bildungsminister Luc Ferry in Zusammenarbeit mit Clotilde Bruneau Szenarien aus der griechischen Mythologie aufgreifen und gemeinsam mit verschiedenen Illustrator*innen nun zu neuem Leben erwecken. »Ödipus«, der vierte Band aus dieser anspruchsvollen Reihe, mit Illustrationen von Diego Oddi befasst sich mit der wohl bekanntesten Tragödie.


© Splitter Verlag

Als Säugling wurde Ödipus von seiner königlichen Familie dem Tod überlassen, um den Fall Thebens zu verhindern, doch das Schicksal verhinderte seinen frühzeitigen Tod und brachte ihn an den Königshof von Korinth, wo er, ohne Wissen über seine wahre Abstammung, als Thronerbe erzogen wurde.


© Splitter Verlag

Ödipus, der sein Leben in vollen Zügen genießt, wird als er in das heiratsfähige Alter kommt bei einem rauschenden Fest die Wahrheit über seine Adoption offenbart. Als er seine Familie mit der Verleumdung konfrontiert, leugnet diese die Tatsache. Außer sich vor Wut macht sich Ödipus auf den Weg zum Orakel von Delphi, um die Wahrheit herauszufinden, doch die Antwort der Pythia ist wie üblich kryptischer Natur und besagt nur, dass er seinen Vater töten und seine Mutter heiraten wird.


© Splitter Verlag

Die Prophezeiung zieht eine Verkettung von Ereignissen nach sich, denen der junge Mann mit seinem Unwissen vollkommen ausgeliefert ist. So kommt es, dass sich die Vorhersage erfüllt, ohne dass dies Ödipus bewusst ist. Trotz der Umstände, muss er die Folgen für sein Handeln tragen.

Aus diesem Stoff haben Luc Ferry und Clotilde Bruneau einen kurzweiligen Comic kreiert, der mit den detailverliebten Illustrationen des Künstlers Diego Oddi die griechische Mythologie greifbar macht. Allerdings handelt es sich bei dieser Geschichte um ein recht kurzes Intermezzo, das vielmehr zum Nachdenken anregt, als dass es eine umfangreiche Handlung darbringt.


© Splitter Verlag

Wie auch schon bei den anderen erschienenen Ausgaben der »Mythen der Antike« eignet sich auch dieser abgeschlossene Comicband über die Tragödie des Ödipus für Comic-Neulinge. Die Panels sind leicht verständlich angeordnet und der Geschichte lässt sich gut folgen. Zusätzlich gibt es im Anhang noch ausreichend Zusatzinformationen zur Geschichte.

Im Oktober 2019 erschien mit dem Titel »Daedalus & Ikarus« der erste Band aus der Reihe »Mythen der Antike«, im Dezember folgte »Die Ilias«, im Februar 2020 »Jason und das Goldene Vlies« und im April »Ödipus«. Weitere Ausgaben sind mit Erscheinungsterminen im Juli 2020 »König Midas« und im September 2020 »Perseus und Medusa« geplant. Die Originalreihe, für die 30 Bände geplant sind, darunter allerdings einige mehrbändige Titel, die in der deutschen Version in einem Band zusammengefasst werden, trägt im französischen den Titel »La Sagesse des mythes« und nahm bereits im Jahre 2016 ihren Lauf.


Die wohl bekannteste Tragödie der griechischen Mythologie als griffiger Comic! Eine leicht zugängliche Lektüre für warme Sommerabende, die für Unterhaltung sorgt und dennoch in den Gedanken nachhallt.

★★★★☆

*WERBUNG*

Titel: Ödipus
Originaltitel:
Autoren: Luc Ferry & Clotilde Bruneau
Illustrator: Diego Oddi
Übersetzer: Harald Sachse
Genre: Comic
Verlag: Splitter Verlag
ISBN-13: 978-3962194192
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 56 Seiten
Preis: 16,00 €
Erschienen: 30. April 2020

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Luc Ferry wurde 1951 in Colombes geboren, studierte Philosophie und war von 2002 bis 2004 Bildungsminister in Frankreich. Während seiner Amtszeit wurde eine wichtige Maßnahme gegen Lese- und Rechtschreibschwäche unter den französischen Jugendlichen ergriffen. Er veröffentlicht regelmäßig politische und philosophische Sachliteratur.

Clotilde Bruneau wurde 1987 in Paris geboren, sie studierte Bildende Kunst und Film. Für die Comic-Reihe Mythen der Antike (org. La Sagesse des mythes) beschäftigte sich Bruneau mit der griechischen Mythologie und entwarf in Zusammenarbeit mit Luc Ferry das Szenario.


Du hast den Comic auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.