{Rezension} Unerschrocken Band 1 + 2 von Pénélope Bagieu

*WERBUNG*


Titel: Unerschrocken Band 1
Originaltitel: Tome 1
Autor: Pénélope Bagieu
Übersetzer: Claudia Sandberg, Heike Drescher
Genre: Comic
Verlag: Reprodukt Verlag
ISBN-13: 978-3956401299
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 144 Seiten
Preis: 24,00 €
Erschienen: 1. Oktober 2017

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Josephine Baker brachte tanzend den Jazz und Charleston nach Europa und engagierte sich für die Rechte von Schwarzen. Tove Jansson, Schöpferin der Mumins, lebte offen die Liebe zu ihrer Lebenspartnerin. Und die liberianische Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee setzt sich in gewaltfreiem Kampf für die Sicherheit von Frauen ein. Unerschrocken schreiten diese eigensinnigen Frauenfiguren der Weltgeschichte durchs Leben. Vorreiterinnen, Querdenkerinnen und jede eine Heldin auf ihre ganz eigene Art. Ob Schamanin oder Entdeckerin, Leuchtturmwärterin oder gefeierte Leinwandhexe – diese Frauen haben ihre Bestimmung gefunden.

Mit Humor und Finesse porträtiert Pénélope Bagieu fünfzehn außergewöhnliche Persönlichkeiten, die den gesellschaftlichen Zwängen ihrer Zeit trotzten, um das Leben ihrer Wahl zu führen.

Quelle: Reprodukt Verlag

*WERBUNG*


Titel: Unerschrocken Band 2
Originaltitel: Tome 2
Autor: Pénélope Bagieu
Übersetzer: Claudia Sandberg, Heike Drescher
Genre: Comic
Verlag: Reprodukt Verlag
ISBN-13: 978-3956401428
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 168 Seiten
Preis: 24,00 €
Erschienen: 31. Mai 2018

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Die afghanische Rapperin Sonita Alizadeh singt im iranischen Exil gegen Zwangsheirat an, der sie selbst knapp entgangen ist. Die Frauenrechtlerin Thérèse Clerc kämpft für das Recht auf Abtreibung und ruft ein autonomes Wohnprojekt für mittellose Seniorinnen ins Leben. Und Nellie Bly, die Journalistin, lässt sich undercover in eine Irrenanstalt einweisen und trägt mit ihrer Reportage zur Verbesserung der Zustände in amerikanischen Psychiatrien bei.

Diese und weitere beeindruckende Frauen porträtiert Pénélope Bagieu im zweiten Band von „Unerschrocken“, darunter bekannte Namen wie die Kunstsammlerin Peggy Guggenheim und noch zu entdeckende Persönlichkeiten wie die Vulkanologin Katia Krafft. Sie alle führen und führten ein selbstbestimmtes Leben und haben die Welt verändert.

Quelle: Reprodukt Verlag

Die französische Illustratorin Pénélope Bagieu präsentiert in ihren zwei Comic-Alben unter dem Motto »Unerschrocken« insgesamt 30 Geschichten über die unterschiedlichsten Frauen, die ihre Tatkraft und ihren Mut zu verschiedenen Zeiten und in diversen Kulturen unter Beweis stellten und damit etwas bewegten. Als besonders erfreulich empfand ich, dass unter den Persönlichkeiten nicht nur bekannte Namen wie z. B. Peggy Guggenheim oder Nellie Bly auftauchen, sondern vor allen Dingen Frauen poträtiert werden, über die ich bisher noch nichts gehört oder gelesen hatte.

In einem cartoonesken Stil lenken Pénélope Bagieus Zeichnungen den Blick zuerst auf die humorvolle Seite der einzelnen Geschichten. Auf den zweiten Blick stellt man jedoch schnell fest, dass sich jede der vorgestellten Persönlichkeiten speziellen Herausforderungen gegenübersieht und diese vollkommen unerschrocken angeht. Das machte das Leseerlebnis für mich unglaublich empowernd. Es machte unglaublich Spaß in die kurzen Geschichten einzutauchen und sich von diesen starken Frauen inspirieren zu lassen.

Besonders ansprechend sind die großen, über zwei Seiten reichenden Illustrationen, die mit satten Farben und entdeckungswürdigen Szenarien aufwarten.

Pénélope Bagieu setzt in ihren zwei Comic-Alben mit facettenreichen Geschichten genau die richtigen Akzente. Von humorvollen Lebensgeschichten wie die der Clémentine Delait, der Dame mit Bart, die aus der Not eine Tugend machte, ihre Gesichtsbehaarung akzeptierte und daraus ein Geschäftsmodell machte und sich als Marke etablierte über Kriegerinnen und Bandietenköniginnen, die sich mit viel Mut durch ihr hartes Leben kämpften, wird den Leser*innen eine breite Geschichtenpalette geboten, die keine Wünsche offen lässt und vor allen Dingen auch jungen Mädchen und Frauen Mut macht, ihren eigenen Weg zu einem selbstbestimmten Leben zu gehen.

Am faszinierendsten waren für mich die Lebensgeschichten über Frauen die ihr Leben der Wissenschaft verschrieben haben, wie z. B. die Vulkanologin Katia Krafft oder Frances Glessner Lee, die sich noch mit 55 Jahren dazu entschließt etwas zu bewegen und dabei mit ihren Tatort-Miniaturmodellen die Polizeiarbeit revolutioniert und als erste Frau zur Polizeichefin von New Hampshire ernannt wird.

Die Bandbreite der Geschichten ist wirklich enorm, es wird von geschichtsträchtigen Frauen wie der mächtigen Kaiserin Wu Zetian, die ihrer Bestimmung eine Konkubine des Kaisers zu werden zwar folgt, ihr Schicksal aber dann in die eigene Hände nimmt und schließlich selbst zur Kaiserin ernannt wird und mit großem Erfolg über ihre Untertanen herrscht. Aber auch von Frauen, die im kleinen ihre wundervollen Taten vollbringen wie Giorgina Reid, die sich mit all ihrem Wissen für die Rettung eines Leuchturmes stark macht. Von diesen feinen Comic-Geschichten könnte ich noch viel mehr vertragen, daher hoffe ich sehr, dass es nicht nur bei diesen zwei Bänden bleiben wird!


Die einfache Panelanordnung und die recht ausführlichen Text dazu zeichnen diese beiden Comic-Bände als geeignete Lektüre für Comic-Einsteiger aus. Kinderleicht lässt sich ohne jegliche Vorkenntnisse den einzelnen Geschichte folgen.


Der Reprodukt Verlag hat im September 2019 übrigens einen schönen Schuber mit den zwei Comic-Alben »Unerschrocken 1« und »Unerschrocken 2« herausgebracht. In dieser bildschönen Verpackung eignen sich die Bücher auch hervorragend als (Weihnachts)Geschenk.


Kleine aber feine Geschichten, die emotional bewegen und in der modernen Komposition als Comicstrips eine anregende Inspiriationsquelle liefern.

★★★★★

»Good Night Stories for Rebel Girls« von Elena Favilli & Francesca Cavallo

Pénélope Bagieu, geboren 1982 in Frankreich, wurde berühmt durch ihren Comicblog „Ma vie est tout à fait fascinante“. Ihr erster Comic „Eine erlesene Leiche“ (Carlsen Comics) wurde 2010 vom Internationalen Comicfestival Angoulême in die Auswahl für den „besten Newcomer“ aufgenommen. Ihre Serie „Josephine“ ist bereits in zahlreichen Sprachen erschienen und wurde 2012 verfilmt.

Im Carlsen Verlag sind von Pénélope Bagieu des weiteren „Wie ein leeres Blatt“ (mit Boulet) und „California Dreamin’“ erschienen.

Quelle: Reprodukt Verlag


Auf witzige, unterhaltsame und scharfsinnige Art und Weise hat die Zeichnerin Pénélope Bagieu 15 Frauen portraitiert, die Großes und Kleines, aber Bewegendes, geleistet haben.
I Am Jane

Ein Geschichtsbuch der anderen Art, wundervoll illustriert, einfühlsam, aufklärend und unglaublich bedeutsam.
Letterheart

Es hat so, so viel Spaß gemacht, diese beiden Bücher zu lesen.
fuxbooks

Die individuellen Geschichten der Frauen sind inspirierend und stark.
Buchschatzjägerin

Ganz schön empowernd und toll!
Stitched Teacups

Feminismus im Pott | Literaturblog Sabine Ibing | Wortmalerei

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.