{Rezension} Der Buchspazierer von Carsten Henn


Lesedauer: 4 Minuten

Carl Christian Kollhoff ist ein liebenswürdiger Senior mit geringer Rente, der alleine lebt und Bücher sowie seine Arbeit als Buchspazierer über alles liebt. Jeden Abend nachdem die Pforten der Buchhandlung geschlossen wurden bringt er ganz besonderen Kunden ihre bestellten Bücher nach Hause. Diese Menschen sind für ihn seine einzige Verbindung zur Welt, doch diese droht abzubrechen da seine Chefin kurz davor steht ihm zu kündigen. Die Bekanntschaft mit einem Mädchen, dass Bücher ebenso liebt und ihn beginnt auf seiner Tour zu begleiten, bringt in Carls Leben eine ungeahnte Wendung.

Carsten Henn hat erzählt in seinem Roman »Der Buchspazierer« eine anrührende und ab der ersten Seite mitreißende Geschichte über den kauzigen älteren Herren Carl Christian Kollhoff und das kleine Mädchen Sascha, dass die Welt des Buchliebhabers auf den Kopf stellt. Bereits das passende Buchcover versprüht eine unglaublich heimelige Atmosphäre und passt perfekt zum Inhalt zwischen den Buchdeckeln.

Mit Liebe zum Detail hat Carsten Henn seine beiden Hauptprotagonisten mit Ecken und Kanten versehen und lässt seine Leser*innen in die kleine und zuweilen auch recht einsame Welt des Senioren Carl Kollhoff eintauchen. Die leicht fließende Sprache und das anschauliche Setting in Kombination mit den lebendigen und authentischen Charakteren machen »Der Buchspazierer« für mich zu einem absoluten Wohlfühlbuch.

Trotz seines Alters ist Herr Kollhoff bei einer Buchhandlung angestellt und liefert nach Ladenschluss an besondere Kunden Bestellung direkt ans Haus, was ihm den Namen Buchspazierer überhaupt erst eingebracht hat. Diese Begegnungen sind sein Fenster in die Welt, denn ohne seine Arbeit und den Kontakt zu diesen Menschen wäre er vollkommen alleine. Eine unglaublich liebenswürdige Eigenschaft des Herrn Kollhoff besteht im übrigen darin, dass er sich Namen äußerst schlecht merken kann und den Menschen auf seinem Spaziergang daher Namen aus Büchern gibt, die ihrem Naturell gleichkommen. Aus diesem Grund begegnet er auf seiner Tour Mr. Darcy, Frau Langstrumpf, Effi Briest, Doktor Faustus und Herkules.

Lebendigkeit und Tempo kommt schließlich durch das quierlige Mädchen Sascha in die Angelegenheit, die Carl zunächst nicht in seine Welt einlassen möchte, doch nach und nach bröckelt die eingefahrene Routine auf und lässt frischen Wind herein. Von nun an hat Carl auf seinem Spaziergang eine aufgeweckte Begleitung, die nicht nur etwas in seinem Leben bewirkt, sondern auch den Buchempfängern die Augen öffnet. Doch als Sascha wie vom Erdboden verschwunden ist und Carl entlassen wird, scheint die glückliche Zeit ein jähes Ende gefunden zu haben. Ob es doch noch ein Happy End gibt liest man am besten selbst!

Der Buchspazierer ist ein Buch über Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen, von Einsamkeit über Analphabetismus und Gewalt in der Ehe, die durch die wundersamen und verbindenden Wege der Bücher Hilfe finden.


Das absolute Wohlfühlbuch für angenehme und unterhaltsame Lesestunden, dass mich mit einer herzerwärmenden Geschichte und authentisch-liebenswürdigen Protagonisten für sich begeistern konnte.

★★★★½

*WERBUNG*


Titel: Der Buchspazierer
Autor: Carsten Henn
Genre: Gegenwartsliteratur
Verlag: Piper Verlag (Pendo)
ISBN-13: 978-3866124776
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 224 Seiten
Preis: 14,00 €
Erschienen: 2. November 2020

bei amazon bestellen | Unterstütze den lokalen Buchhandel

Carsten Henn, geboren 1973 in Köln, arbeitet als Schriftsteller, Weinjournalist und Restaurantkritiker. Er ist Chefredakteur des Gault & Millau WeinGuides sowie Redaktionsleiter Deutschland des Weinmagazins Vinum. In St. Aldegund an der Mosel besitzt er einen Steilstweinberg mit alten Rieslingreben, den er selbst bewirtschaftet. Wenn er einmal nicht seiner Leidenschaft fürs Kochen nachgeht, ist er auf der Suche nach neuen Gaumenfreuden.

Quelle: Piper Verlag


Die Geschichte ist so warmherzig und leicht erzählt, dass sie mich an französische Filme und Chansons mit ihrem Savoir-vivre erinnert.
Datenstrand

Der Buchspazierer spaziert direkt in mein Herz.
Meggies Fußnoten

Neben wirklich schön formulierten, zitatreifen Sätzen bietet das Buch jede Menge Emotionen.
Von Buch zu Buch

Du hast das Buch auch besprochen? Gib mir einfach über die Kommentarfunktion Bescheid. Ich verlinke Deine Rezension dann gerne hier.

1 Kommentare

  1. Huhu Bella (=

    Mir lief der Titel letztens über den Weg und aufgrund Cover und Klappentext landete das Buch natürlich auf meiner Wunschliste. Deine zauberhafte Rezension verlockt ebenfalls zum lesen-wollen *-* Hachz, jetzt will ich es direkt haben!

    Muckelige Grüße,
    Janna

Sag auch etwas dazu...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.