//
du liest...

Jugendliteratur

{Rezension} Bis die Sterne zittern von Johannes Herwig

*WERBUNG*


Titel: Bis die Sterne zittern
Autor: Johannes Herwig
Genre: Jugendliteratur
Verlag: Gerstenberg Verlag
ISBN-13: 978-3836959551
Format: Gebunden
Seitenanzahl: 240 Seiten
Preis: 14,95 €
Erschienen: Juli 2017

bei buecher.de bestellen | bei amazon bestellen

Beschreibung

Der sechzehnjährige Harro lebt mit seiner Familie in Leipzig. Zur Zeit des zweiten Weltkrieges finden sich nich nur Symphatisanten des Nationalsozialismus und die Hitlerjugend in Leipzig, sondern es schließen sich mutige Jungen und Mädchen zu oppositionellen Jugendbewegungen, die so genannten “Leipziger Meuten” zusammen.

Harro freundet sich mit einem Nachbarsjungen an und kommt durch ihn in eine solche Jugendclique. Ärger mit den Eltern, Probleme in der Schule und die Konfrontation mit dem Nazi-Regime sind vorprogramiert. Harro und seine Freunde unterscheiden sich nicht nur durch ihren Kleidungsstil von den anderen Jugendlichen – sie wollen frei sein und sich nicht der Ideologie unterwerfen.

Meine Meinung

Johannes Herwig befasst sich in seinem Jugendroman “Bis die Sterne zittern” mit den Jugendcliquen, den so genannten “Leipziger Meuten” die sich zur Zeit des zweiten Weltkriegs in Leipzig geblidet haben.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der sechzehnjährige Harro der sich gerade in der Übergangsphase vom Jugendlichen zum Erwachsenden befindet. Diese Phase erscheint vor dem schwierigen Hintergrund der NS Zeit besonders problematisch. Neben der Suche nache der eigenen Persönlichkeit stellt sich Harro zusätzlich die Frage, ob er mit dem Strom der Zeit schwimmen soll. Nachdem er sich einer Jugendclique angeschlossen hat zeichnet sich sein Standpunkt klar ab.

Wenn auch nur eine Person der beiden Fraktionen eine falsche Bewegung machte, würde das Jüngste Gericht losbrechen.

Seite 16

Die Persönlichkeit von Harro ist sehr authentisch gezeichnet und man kann sich sehr schnell in seine Lebenssituation hineinversetzen. Freundschaft und die ersten Schritte in der Liebe sowie die Rebellion gegen das Nazi Regime bieten dem Leser eine emotionale wie auch spannende Lektüre. Schon bald kann man sich der sogartigen Wirkung der Geschichte nicht mehr entziehen und fiebert mit Harro mit.

Und an diesem Tag war es der Ort, an dem das Eltern-Sohn-Gespräch schon aus den Bücherregalen grinste, bevor irgendjemand überhaupt etwas gesagt hatte.

Seite 25

“Bis die Sterne zittern” beruht bei Weitem nicht nur reiner Fiktion, denn die Leipziger Meuten gab es seit Mitte der 1930er Jahre tatsächlich. In seinem Roman erschafft Johnnes Herwig einen glaubwürdigen Rahmen – genau so kann man sich das Leben eines Jugendlichen in dieser Zeit vorstellen. Ich hätte mir allerdings etwas mehr Hintergrundinformationen zu den politischen Aktivitäten der Jugendcliquen gewünscht.

»Kommt mir bekannt vor, was du erzählst«, sagte Josephine schließlich. »Das große Schweigen zu Hause.«

Seite 57

Johannes Herwig ist ein mitreißender Debütroman gelungen, der nicht nur geschichtlich interessierte Jugendliche anspricht, sondern auch erwachsenen Lesern einen interessanten Einblick in die mutigen Gruppierungen der Jugendcliquen zur NS-Zeit zu bieten hat.

Über mir rauschten die Blätter. Und in mir rauschte das Gefühl, Teil einer großen Sache zu sein.

Seite 67

Autoren-Interview mit Johannes Herwig (Bis die Sterne zittern)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit

Ein authentisch gezeichneter Roman der Fiktion mit Geschichte vereint.

★★★★☆




Über den Autor

Johannes Herwig, geb. 1979 in Leipzig, Connewitz, wusste schon als Kind genau, was er wollte: Schreiben. Zunächst studierte er Soziologie und Psychologie und gründete die Filmgalerie Phase IV in Dresden, bevor er sich seiner Berufung widmete und die Arbeit an seinem Roman über die Leipziger Meuten begann. (Quelle: Gerstenberg Verlag)


Deine Meinung dazu...

3 Kommentare to “{Rezension} Bis die Sterne zittern von Johannes Herwig”

  1. Huhu!
    Deine Rezension fand ich gerade sehr interessant, und das nicht nur, weil das Buch in meiner geliebten Heimatstadt spielt. Das setze ich glatt auf meine Liste – Danke! :)

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    Posted by Buchperlenblog | 28. Juli 2017, 19:49
    • Huhu meine Liebe,

      dann interessierst du dich also auch für Bücher über die Kriegszeit?
      Bin schon gespannt, ob es dir auch so gut gefallen wird.

      Liebe Grüße
      Bella

      Posted by Bella | 1. August 2017, 17:13
      • Mein Leseinteresse ist tatsächlich rect weit gefächert, und grad bei geschichtlichen Büchern kann man ja doch das eine oder andere noch an neuem Wissen mitnehmen :)

        Posted by Buchperlenblog | 1. August 2017, 17:31

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DIY

Letzte SuB-Zugänge

Meine Rezensionen erscheinen auch bei:

%d Bloggern gefällt das: